Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 16.05.2013           13      Teilen:   |

15 Jahre "Lesben und Schwule in der Union"

LSU-Ehrenpreis für die "Wilden 13"

Artikelbild
Eine von 13 Bundestagsabgeordneten, die sich seit vergangenen Sommer für die Gleichstellung eingetragener Lebenspartner im Steuerrecht einsetzen: Elisabeth Winkelmeier-Becker

Die Lesben und Schwulen in der Union (LSU) zeichnen die 13 Bundestagabgeordneten von CDU und CSU, die sich im vergangenen Jahr für eine Gleichstellung eingetragener Lebenspartner im Steuerrecht aussprachen, mit dem "LSU-Ehrenpreis" aus.

Die Auszeichnung soll am Donnerstagabend beim Jubiläumsempfang zum 15-jährigen Bestehen des LSU-Bundesverbands in Berlin überreicht werden. Die Laudatio hält die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth, die im vergangenen Jahr den damals erstmals verliehenen Preis erhalten hatte.

Die "Wilden 13" hatten im vergangenen Sommer eine breite innerparteiliche Debatte ausgelöst (queer.de berichtete). Am Ende konnten sie sich aber mit ihren Forderungen innerparteilich nicht durchsetzen.

"Wir sprechen uns dafür aus, nun endlich auch die steuerliche Gleichstellung von eingetragenen Lebenspartnerschaften als unsere eigene politische Entscheidung umzusetzen", heißt es in der am 6. August 2012 veröffentlichten Erklärung. "Es ist nicht akzeptabel, dass der Politik immer wieder und absehbar vom Bundesverfassungsgericht vorgeschrieben werden muss, diese Ungleichbehandlung abzuschaffen wie jüngst im Urteil zum beamtenrechtlichen Familienzuschlag."

Die CDU-Abgeordneten erklärten außerdem: "Die finanzielle Gleichstellung von eingetragenen Lebenspartnerschaften ist unserer Ansicht nach die Kehrseite der gleichen wechselseitigen Verantwortung, auf die der Staat die Lebenspartner in Anspruch nimmt." Weil gleichgeschlechtlichen Paaren die selben Pflichten aufgebürdet werden wie Eheleuten, sei es "nur konsequent", Lebenspartnerschaften auch das Steuersplitting zuzubilligen.

Zur "Wilden 13" gehören die Bundestagsabgeordneten Ingrid Fischbach, Elisabeth Winkelmeier-Becker, Jan-Marco Luczak, Dr. Stefan Kaufmann, Nadine Schön, Sabine Weiss, Jens Spahn, Olav Gutting, Frank Heinrich, Matthias Zimmer, Marcus Weinberg, Jürgen Klimke und Rolf Koschorrek. (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 13 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 182                  
Service: | pdf | mailen
Tags: wilde 13, lsu, rita süssmuth
Schwerpunkte:
 LSU
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "LSU-Ehrenpreis für die "Wilden 13""


 13 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
16.05.2013
09:42:57


(+2, 4 Votes)

Von m123


Die Wilden 13 sind ne Luftnummer. Die sagen die würden für die steuerrechtliche Gleichstellung sein. Im Bundestag stimmen sie aber NIE dafür!!!

Verlogener geht es nicht. Wer an die Wilden 13 glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann!!!

Und die LSU ist ne Lachnummer, die noch nichtmals von der CDU anerkannt wird. Sadomasochisten, die ihre Partei ganz toll finden, dafür dass sie ihnen gleiche Rechte abspricht, das sind die Fehlgeleiteten in der LSU.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
16.05.2013
10:16:18


(+2, 4 Votes)

Von Kerouacly


HAHAHA

Das ist jetzt nicht ein Scherz, oder? Was haben die denn genau erreicht? Die haben mal ein wenig gespielt, während Merkel im Urlaub war und als sie wieder zurück nach Berlin kam, haben sie ihren kleinen Schwanz wieder eingezogen und gegen ALLE Anträge für die steuerlichen Gleichstellung UND Ehe-Öffnung gestimmt. Auch die schwulen Klemmschwestern in der Union!

Wer Homo-Feinde wie CDU/CSU und FDP wählt, ist selber schuld.

Und der LSU hat so GAR KEINE AHNUNG vom schwulen Leben in Deutschland...die leben vollkommen an der Realität von 95 % der Schwulen vorbei.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
16.05.2013
10:27:28


(+3, 3 Votes)

Von stromboli
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 01.05.2008
Antwort zu Kommentar #1 von m123


wenn schon nicht bewegt werden kann, dann wenigstens einen preis verleihen...

Demnächst werden sich erst preisträger bilden , bevor sie sich inhalte geben, die sie dann preisverdächtig werden lassen..
Alte frage; was war zuerst: homosexualität oder lsu, ei oder henne...
Egal, hauptsache es wird gebrütet!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
16.05.2013
10:30:18


(-3, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #2 von Kerouacly


Der wahre Scherz ist Dein Kommentar! Wenn es um Hetze gegen FDP und CDU geht, bist Du immer an vorderster Front!

Im Gegensatz zu Volker Beck hat sich nämlich die "Wilde 13" für Homorechte eingesetzt und darum haben sie die Auszeichnung auch verdient!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
16.05.2013
10:39:34


(+2, 4 Votes)

Von Kerouacly
Antwort zu Kommentar #4 von FoXXXyness


WIe bitte? WO haben die sich denn eingesetzt? :D

Wo haben die denn einen Gesetzesentwurf IN DEN BUNDESTAG ODER BUNDESRAT gebracht für die Ehe-Öffnung? WO? WO? WO?

Wo haben sie sich GEGEN DIE MENSCHENVERACHGTENDEN PAROLEN von Geis, Reiche und anderen Tatagreisen gestellt?

-----------------

Hat Volker Beck mehrere Anträge gestellt? JA!

Hat er sich gegen die menschenverachtenden Äußerungen von CDU-Politikern gestellt? JA!

Ich glaube ehrlich gesagt, dass du vollkommen an der Realität vorbei lebst. Ich denke, dass du wahrscheinlich ein verbitterter Einkommensmillionär bist, der zuföllig schwul ist und sich selber hasst, weil er FDP wählen muss.

Aber ich gebe dir noch eine Chance: WAS HABEN CDU/CSU/FDP FÜR DIE VERBESSERUNG VON SCHWULEN GETAN?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
16.05.2013
10:47:52


(+1, 3 Votes)

Von stromboli
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 01.05.2008
Antwort zu Kommentar #4 von FoXXXyness


was sein muß, muß sein...
zur selbstbeweihräucherung der lsu nun das wort zum propheten beck...
Seis drum:
nicht den allseits bekannten anfang vom armen tor will ich dir widmen..
wie aber wärs damit:
"Daß ich nicht mehr mit sauerm Schweiß
Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
Daß ich erkenne, was die Welt
Im Innersten zusammenhält,
Schau' alle Wirkenskraft und Samen,
Und tu' nicht mehr in Worten kramen. "

Link zu www.gedichte.vu


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
16.05.2013
13:29:40


(-2, 2 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #5 von Kerouacly


Die hat nicht er, sondern seine Partei gestellt!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
16.05.2013
17:06:12


(-1, 3 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von FoXXXyness


Kuck an..

Und wer meinst Du war die treibende Kraft innerhalb der Partei die zu diesen Anträgen geführt hat ?

Joschka Fischer, Jürgen Trittin, Bärbel Höhn, oder dann wohl doch Volker Beck ?

Die "wilden 13" sind nicht mehr als eine Alibi-Funktion auf der Insel Lummerland..

Die sind mit ihren Anträgen schon innerhalb der eigenen Partei gescheitert, lange bevor die überhaupt in die Öffentlichkeit gelangt sind..

Wer sich die Vorgänge auf dem Bundesparteitag der CDU in Hannover Ende letzten Jahres vor Augen führt, dazu die Farce die sich auf dem Bundesparteitag der FDP abgespielt hat, wo der Außenminister als Antragsteller nach der Annahme des Antrages mit deutlicher Mehrheit von seinem Spitzenkandidaten mit den Worten "ihr könnt beschließen was ihr wollt, gemacht wird was ich sage", abgekanzelt wurde, der muß erkennen :

Mit diesen Parteien gibt es keine Gleichstellung und keine Öffnung der Ehe..

Weder die CDU/CSU noch die FDP haben jemals in der Geschichte der Bundesrepublik irgendetwas aus eigenem Antrieb für die Gleichstellung der LGBT´s getan..

Alle Änderungen an denen diese Parteien beteiligt waren wurden auf Druck höchster bundesdeutscher und internationaler Gerichte vorgenommen, oder auf Druck des Koalitionspartners SPD in der Sozial-Liberalen Koalition 1969-1982, und den Großen Koalitionen 1966-1969 und 2005-2009..

Das wird sich aller Voraussicht nach auch in naher Zukunft nicht ändern..

Die LSU gibt es seit 15 Jahren..
Wenn die LSU jetzt glaubt, sie müsse nun diese "Vorkämpfer" für die Gleichstellung auszeichnen, so zeigt das mehr als deutlich :
Die haben weder die Zeichen der Zeit verstanden, noch ein eigenes Konzept dazu, was zu tun ist um das Ziel Gleichstellung der LGBT´s innerparteilich zu fördern, und die Gleichstellung MIT der CDU/CSU durchzusetzen..

Die SchwuSos wurden 1978 gegründet, fast Zeitgleich mit den Grünen, die sich 1979 bereits zur Europawahl stellten, obwohl ihr bundesweiter Gründungsparteitag immer auf Januar 1980 festgelegt wird..
Beide Gruppen hatten von Anfang an als erklärtes Ziel die Abschaffung des § 175 formuliert..
Dies brachte der "Bremer Grünen Liste" am 7.Oktober 1979 den Einzug in´s erste Landesparlament ein..

Daran kann Mann gut erkennen wer sich schon lange für die Rechte der LGBT´s einsetzt, und das auch noch erfolgreich, und wer nicht..

Um mit dem momentanem Dauerschleifen-Werbeslogan aller Politiker aus der Regierungskoalition zu enden :

Es waren 4 gute Jahre für Deutschland in der Behinderung, Unterdrückung und Diskriminierung der LGBT´s..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
16.05.2013
18:41:12


(+2, 4 Votes)

Von m123
Antwort zu Kommentar #3 von stromboli


Aber für was denn einen Preis??? Für Doppelmoral und Verlogenheit?

Würde jemand, der sagt, er will jedem hungernden Kind in Afrika einen Sack Reis schenken und dafür eine Milliarde Euro ausgeben, aber es dann nicht tut, sondern stattdessen sogar gegen Lebensmittelimporte nach Afrika stimmt, würde derjenige den Friedensnobelpreis bekommen?

Oder weniger extrem, würde jemand, der behauptet er wäre für die Integration von Roma in Deutschland, aber im Bundestag gegen die Integration von Roma stimmt, den Ehrenpreis der Roma erhalten???

Wie dumm muss man sein?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
16.05.2013
18:47:34


(+2, 4 Votes)

Von m123
Antwort zu Kommentar #4 von FoXXXyness


Außer heiße Luft produziert haben die Wilden 13 nichts gemacht.

Die haben sogar ihre homophoben Kollegen absolut entgegnungslos über homosexuelle herziehen lassen. KEIN WORT hat man da von den Wilden 13 gehört.

Doppelmoralisch sind die. Erst etwas behaupten und dann das Gegenteil von dem bei der Abstimmung tun! Was ist daran ehrenhaft? Was?

Meiner Ansicht nach haben die das wohl alles genau kalkuliert um der CDU einen vermeintlich homosexuellenfreundlichen dünnen Anstrich zu geben. Das war alles Wahlkampftaktik. Und die dümmsten Schwulen fallen darauf rein.

Habt ihr gesehen wie beispielsweise die "tolle" Frau Winkelmeier-Becker im Bundestag bei den homosexuellenfeindlichen Aussagen der Ute Granold geklatscht hat? Kein Wort glaub ich dieser Frau! Die will nicht die Gleichstellung, die will einfach nur Wählerstimmen.

Die meisten der Wilden 13, wenn nicht sogar alle, kandidieren in städtischen Gebieten. Da ist das Kalkül doch offensichtlich, dass die solche heuchlerischen Aussagen nur machen, um nicht zuviele städtische Wähler zu verschrecken.

Denkt doch mal nach!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko Mehr Geld für LGBTI-Projekte im Norden
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt