Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=1923
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bye Bye zu Homo-Ehe und Kerry


#1 egalAnonym
  • 03.11.2004, 10:21h
  • Dieses Land ist eindeutig das rückständigste der westlichen Welt, menschlich und moralisch gesehen. Wäre ja nicht wirklich schlimm, wenn sie nicht zudem meinen, Weltpolizei spielen zu müssen. Dieser fanatisch religiöse Haufen sollte mal besser vor der eigenen Haustür kehren. Wirklich unglaublich, daß jemanden umbringen weniger schlimm ist als gleichgeschlechtlicher Oralsex, zumindest in Teilen der USA ist das so .... Ich fahr da nicht mehr hin, die haben sich heute Nacht einfach nur ein riesen Armutszeugnis ausgestellt.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 NOTBUSHAnonym
  • 03.11.2004, 10:26h
  • Ich verstehe nicht,warum die Amys,so blind sind...

    der Film FAHRENHEIT 9 / 11 hat doch allen gezeigt,was Bush für ein mensch ist...
    Man hätte diesen Film,wie gestern bei uns,überallin USA Im TV 1 Tag vor den wahlen austrahlen müssen...

    Die Ärmsten der Ärmsten mussten in den Krieg ziehen,tot die nie notwenidg waren,
    Bush hatte Bin Ladens Verwandte als Freunde ..
    Und was viele nicht wussten,die Arbeitslosenzahlen und Wirtschaftslage,ist genauso schlimm,vielleicht sogar schlimmer,als bei uns...

    Dieser Film, öffnet nun wirklich die Augen ...

    Schade,ich seh nicht mehr viel Hoffnung,dass KERRY gewinnt....

    und die Scwhulen u Lesben tun mir leid..denn wie ein Bericht gestern in der ARD zeigte, die haben wahrlich,selbst in Californien,kein Zuckerschlecken...

    Wie soll es in der Welt nur weitegehn??
    Arm& Reich , ,oder nur noch Arm und sehr reich?????
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TobiAnonym
  • 03.11.2004, 10:43h
  • Die Amis wollen es nicht nur "nicht anders", die wollen es genau so. Die höchste Wahlbeteiligung seit 1968 - und gewählt wird ein alkoholkranker, religiös fanatischer Schwachmat - diesmal sogar erstmals "richtig", d.h. mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Die Konsequenzen hinsichtlich Urlaubsreise, Studienort und Marken-Kauf sollte jeder selber ziehen!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Baer1974Anonym
  • 03.11.2004, 10:47h
  • Was für eine Schande!!!! Ich liebe ja Amerika als Ferienland. Aber was da heute wieder abgeht, ist unglaublich. Ich schliesse mich meinem Vorgänger an, wieso haben die Amis nicht gestern landesweit Fahrenheit 9/11 ausgestrahlt. So wie in fast ganz Europa. Ich glaube die Amerikaner haben den Sprung ins 21. Jahrhundert verpasst. Sie sind stehengeblieben und werden auch mit dieser Regierung (hoffe immer noch auf Ohio) den Sprung nicht schaffen...Schade!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 mezzoAnonym
  • 03.11.2004, 12:11h
  • Alles aus Amerika kommt mit Verspätung auch bei uns an heisst es doch immer so schön. Da können wir uns ja auf was vorbereiten...........
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Knecht RuprechtAnonym
  • 03.11.2004, 12:40h
  • So, heute scheint es ein schöner Tag für die christlichen Völker dieser Welt zu werden. Selbst ich bin froh, obwohl ich nicht mitwählen dürfte, dass die USA ihr Fundament in den Arbeitern, Farmern und gottesfürchtigen Menschen hat und dieses durch den wahrscheinlichen Wahlsieg der republicans zum Ausdruck kommt. Möge dieser Staat, auf das gottlose und sexuell verwirrte Deutschland Einfluss nehmen und die diesen Staat wieder lebenswert machen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 HolgerAnonym
  • 03.11.2004, 12:45h
  • Nur mal kurz zur Erinnerung: Fast 70% (!)
    der US-Amerikanischen Wahlberechtigten
    haben nicht für Bush gestimmt. 30% Prozent
    stimmten für Kerry und 40% sind gar nicht
    zur Wahl gehangen. Das lässt doch hoffen.
    Und wenn Deutschland irgendwann mal
    eine so starke außerparlamentarische
    Opposition hat, wie sie die USA
    hinbekommen, können wir uns alle freuen.
    Die Schwulen und Lesben in den
    betroffenen Bundesstaaten, tun mir sehr
    leid. CDU/CSU tun in Deutschland
    allerdings auch nichts anderes als
    Gleichstellungsgesetze zu blockieren und zu
    bekämpfen. Scheint ein Grundbaustein
    sogenannter "christlicher" Politik zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 MarkusAnonym
  • 03.11.2004, 12:54h
  • Wir haben das Gleiche doch schon hier: Eine CDU/CSU, die den Gottesbezug in der EU-Verfassung fordert, Bundestagsabgeordnete dieser Parteien und ein Altkanzler, die einen Menschen wie Buttiglione ausdrücklich unterstützen, eine Hessen-CDU, die einen Lehrer suspendieren will, weil er schwul ist etc. Die mittelalterlichen Gotteskrieger sind längst unter uns!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 HannesAnonym
  • 03.11.2004, 13:15h
  • Der texanische Schwerverbrecher hat mehr Stimmen erhalten als je ein Präsidentschaftskandidat vor ihm in der amerikanischen Geschichte. Das ja wohl genug über Land und Leute.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 gerdAnonym
  • 03.11.2004, 14:20h
  • Ja es ist wirklich sehr schade, dass die USA den Umschwung nicht geschafft haben. Zur Zeit ist mir Canada, wo die Homo-Ehe bereits in grossen Teilen des Landes durchgesetzt und verfassungs-gerichtlich auch abgesichert ist, lieber.

    In den USA selbst sind es nur die Neu-EnglandStaaten im Nordosten an der Atlantikküste, die Pazifikküste, Hawaii und die Region um die Grossen Seen, die eine demokratische Mehrheit erreicht haben.

    Wir können uns aber darüber freuen, dass die ganz grosse Mehrheit in Deutschland und in anderen benachbarten Staaten einen Wechsel gewollt hätte; und wir werden jetzt in Spanien eine grosse Reform unter Zapatero erreichen.

    Gut dass die EKD und Ihre Landeskirchen in Deutschland einen ganz anderen Standpunkt haben als die evangelikalen Freikirchen in den USA; und daher fordere ich Euch auf, engagiert Euch in den evangelischen Kirchen von Deutschlands und geht in die HuK (Homosexuelle und Kirche).

    Bush seine Mannschaft hat auch ganz stark auf Kosten einer Minderheit, homosexuellen Menschen, diesen Wahlsieg errungen; das halte ich für eine Schande der Republikaner. Es ist unverzeihlich, dass Sie so sehr dieses Thema polarisiert haben, und ich denke, dies sollten wir nicht in den nächsten Jahren vergessen!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 wolfAnonym
  • 03.11.2004, 14:59h
  • das schlimmste (was keiner für möglich gehalten hat) ist eingetroffen !!!
    da wir ja immer alles von den amis übernehmen, gnade uns gott.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 southwesttomcatAnonym
  • 03.11.2004, 16:45h
  • Ich fass es nicht.... jede 5. Stimme der schwulen "community" für Bush....
    DIE WÄHLEN IHRE EIGENEN SCHLÄCHTER!!!!!!!
    Da kann ich nur sagen....SELBST SCHULD!!!!!!!!!!!
    Amerika w a r mal das Land der Demokratie und der Freiheit...... das Land meiner Träume....davon ist leider Gottes nicht mehr viel übrig geblieben.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 PhilippAnonym
#14 HollyAnonym
  • 03.11.2004, 18:48h
  • Der Anfang vom Ende!

    Der amerikanische Einfluss hat nicht nur unsere wirtschaftliche sondern auch gesellschaftspolitische Entwicklung in den letzten Jahrzehnten bestimmt..

    In der US-amerikanischen Gesellschaft hat sich nunmehr ein Klima der Pseudoreligiosität, Ignoranz und Intoleranz entwickelt, das den Ausgangspunkt für eine Anti-Homobewegung bilden könnte, die vielleicht auch zu uns schwappt...

    Augen auf!!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 StefanAnonym
  • 03.11.2004, 18:50h
  • Wie kann ein klar denkender Mensch diesen fast schon Rechtsextremen wählen? Mir tun die armen Schwulen und Lesben in den Staaten total Leid. Und natürlich auch all die anderen die nicht in die Norm dieser religiös konservativen Fundamentalisten passen!
  • Antworten » | Direktlink »
#16 wölfchenAnonym
  • 03.11.2004, 18:58h
  • Bitte mal nicht so schwarz sehen, die Amis haben zum Teil schon immer merkwürdige Ansichten zur Sexualität gehabt, die nicht zu uns "rübergeschwappt" sind.

    Es heisst allerdings wachsam sein und die gesellschaftliche Entwicklung genau zu beobachten.

    Homosexualität ist nach der Entscheidung des Verfassungsgerichtes von 2002 übrigens nirgendwo mehr verboten, und für die Homoehe ist die amerikanische Gesellschaft leider noch nicht reif genug.

    Trotzdem ist es natürlich ein schwerer Tag, auch für uns in Europa.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 rogerAnonym
  • 03.11.2004, 20:31h
  • amiland hat den rücksprung ins mittelalter geschafft!

    herzlichen glückwunsch!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Privataidsaktivist Uwe GörkeAnonym
  • 03.11.2004, 20:46h
  • Der Kampf ums Weiße Haus ist endgültig entschieden: Bush-Herausforderer John F. Kerry hat seine Niederlage eingestanden! Armes Amerika!!! War selbst 1995 für 6 Wochen drüben. Zum Ferien machen genial. Der rest ein Alptraum... kann man nur hoffen das die Aktivisten in den USA weiter kämpfen!!! aber wir Deutschen sind nicht viel besser oder warum wählen Gays in der BRD CSU/CDU oder PDS u.s.w. Nee, is klar!? Es gibt noch viel zu tun fangt schon mal an... ( www.uwegoerke.de )
  • Antworten » | Direktlink »
#19 DeeJayAnonym
  • 03.11.2004, 20:53h
  • Interessant, dass Bush gerade aus den ländlichen und armen Staaten sehr viele Stimmen erhielt - aber wahrscheinlich ist das der Dank dafür, dass der Wirtschaftszweig der Zukunft in den USA im Bereich "Sammeln und Jagen" liegen wird. Kyoto ist für Bush sowas wie Sushi und Folge aus der Ignoranz dieses "Potatoe-Heads" wird sein, dass auch die USA in den kommenden Dekaden wirtschaftlich 10-20 Schritte rückwärts gehen wird...und das haben die dummen Bauern schon längst begriffen:-)
    Schade, dass soviel Nicht-Wähler durch ihre Untätigkeit für Bush mitwählten. Andererseits: die haben dann auch nichts besseres als so einen "Präsidenten" verdient.
    Nachdem Kerry, das Weichei, nun aufgegeben hatte: wäre DAS denn eine echte Alternative gewesen? Wohl eher das "kleinere Übel"!! Jede US-Wahl wieder frage ich mich, ob es in so einem großen und vielbevölkerten Land echt nicht eine akzeptabele Auswahl an Politkern gibt, die für einen ORDENTLICHEN Präsidenten geeignet wären?!?!?
    Wir dürfen nun jedenfalls bibbern, dass wir durch unseren Verbündeten nicht in einen Weltkrieg #3 involviert werden und können nach 4 Jahren wieder etwas hoffen....
  • Antworten » | Direktlink »
#20 Hippolytos01Anonym
  • 03.11.2004, 21:00h
  • @ gerd etal.

    erst gestern machte doch die Pressemeldung die Runde, dass die Leitung der EKD (Ev. Kirche in Deutschland) bei Ihrer Unterredung mit dem SPD-Bundesvorstand diesen dazu aufgefordert habe, unter allen Umständen nicht über das jetzt beschlossene LPartG hinaus weitere rechtliche Verbesserungen zur Antidiskriminierung gleichgeschlechtlicher Lebensformen zu unterstützen (trotz z. T. durchaus positiven Entwicklungen in einzelnen (!) Landeskirchen). Der Abordnung der EKD gehörten neben dem EKD-Vorsitzenden, Bischof Huber, auch Mediengrößen wie der ev. Theologe Peter Hahne an.

    Mir scheint, jetzt bekommt auch die Ev. Kirche kalte Füße. Ich hoffe, die SPD bleibt ihrer eingeschlagenen Linie treu und hört auf ihren Koalitionspartner.

    Es ist zum Verzweifeln, dass beide großen Kirchen mehr und mehr einen gesellschaftspolitischen Kurs fahren, der fundamentalistisch-evangelikanen Postionen und politischerseits jenen der Busch-Regierung in nichts nachsteht....

    Und um so beschämender ist's, dass die Kirchen diese Positionen gerade auch durch das rechtsextreme Lager in Deutschland (und natürlich als einziger Bundestagsfraktion durch die CDU/CSU) extreme Unterstützung erfahren.

    Ich bin ratlos- und weiß nun noch besser, was ich als Christ (!) zu wählen habe: "grün wirkt".
  • Antworten » | Direktlink »
#21 Knecht RuprechtAnonym
  • 03.11.2004, 21:57h
  • @Hippolytos01

    dem schwefelsee wirst du nicht entgehen, nur weil du christ bist. da du offensichtlich nicht von deiner sünde lässt, wartet auf dich der schwefelsee.. selbst heiden, die von ihrer natur und kultur heraus, nach dem wort gottes leben, haben mehr vom gericht gottes zu erwarten, als unteranderem christen, die ihre sexuelle verwirrung ausleben.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Hippolytos01Anonym
  • 03.11.2004, 22:06h
  • @ Knecht

    "Nolite iudicare ut non iudicemini..."
    Mt 7,1 (Vg)

    Lateinisch wirst Du als so orthodoxer Christ ja verstehen *g*.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 Engel der GerechtigkeitAnonym
  • 03.11.2004, 23:28h
  • Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen wefen, auch nicht wenn er Peter Hahne heißt !!!
    er muß sich schon entscheiden, ob er für oder gegen eine Sache ist. Doch leider ist er für mich ab jetzt unglaubwürdig !
    Schade!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#24 DavidAnonym
  • 03.11.2004, 23:37h
  • ?!? Was ist denn das für ein Statement?
    Wenn ich gegen etwas bin, heisst das doch nicht, das ich es anderen verbieten muss.
    Dann tue ich es einfach nicht. Punkt.
    Genau damit ist Bush aber in den Wahlkampf gezogen.
    Das ist für mich Nazi-Propaganda!
    Und gestimmt wurde nicht gegen Homo-Ehe, nein schlimmer noch:
    Dagegen, das sie erst gar nicht beschlossen werden darf.
    Religionsfreiheit hört für mich dort auf, wo ich diese ÜBER das Wohl der anderen Menschen stelle.
    Für mich ist jeder Mensch, der so handelt
    verachtenswert!
    Ansonsten:
    Herzliches Beileid USA.
    ich kann nicht verstehen, weshalb viele Schwule & Lesben rechts gewählt haben.
    50 Jahre gesellschaftliche Entwicklung auf dem Scheiterhaufen.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 Knecht RuprechtAnonym
  • 03.11.2004, 23:48h
  • mir fällt schon eine zeitlanf auf, dass alles, was nicht die ideoligie des homosexualismus wiederspiegelt nazipropagande ist.
    für mich ist nazipropagande, wenn ein mensch aufgrund seiner zugehörigkeit zum römisch-katholischen volk, einem politischem amt entzogen wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 luciusAnonym
  • 04.11.2004, 00:26h
  • @Knecht

    Mein Gott - ihr Katholen und eure Schwefelseen ... scheint ja echt ein Fetisch zu sein. Am besten du pilgerst mal nach Spanien und geißelst dich auf ner richtig zünftigen Prozession für deine hohlen Phrasen, die du hier ständig drischst. Jesus ist die Liebe - aber das haben alttestamentarisch verwurzelte Menschen wie du ja noch nie verstanden!
  • Antworten » | Direktlink »
#27 Knecht SchluckspechtAnonym
  • 04.11.2004, 00:27h
  • mir fällt schon eine zeitlang auf, dass alles, was nicht die ideoligie des Katholibanismus wiederspiegelt, als Satanismus verachtet wird.
    Für mich ist ein keine Diskriminierung, wenn ein Politiker, sei es welcher Zugehörigkeit, nicht gewählt wird.
    Es ist sehr wohl Diskriminierung, wenn ein Politiker fundamentalistische Ansichten über das Wohl der Menschen stellt, die er vertreten soll.
    Das wäre so, als ob sich ein Nazi in Israel zur Wahl aufstellen liesse.

    Aber manchen Menschen scheint es egal zu sein, ob Ihre Rechte beschnitten werden. Sie entscheiden sich lieber für Ihren eigenen Henker.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 DavidAnonym
  • 04.11.2004, 00:33h
  • "alles, was nicht die ideoligie des homosexualismus wiederspiegelt nazipropagande ist."

    Falsch. Kein Homosexueller schreibt einem heterosexuellen vor, wie er zu leben hat. Kein Homosexueller hat weniger Rechte darin, das es auch Heterosexuelle gibt.
    Seltsamerweise denken manche Heterosexuelle nicht so.
    Man kann sich nicht das rausnehmen, was man anderen verbietet.
    Komisch das manche das so praktizieren.
    Wer bestimmt denn, wer welche Rechte hat? Etwas die, die sie bereits haben? Über andere?
    Richte nicht über andere, so das nicht auch über dich gerichtet wird!
  • Antworten » | Direktlink »
#29 DavidAnonym
  • 04.11.2004, 00:38h
  • PS
    Einem Amt, das man nicht innehat, kann man auch nicht entzogen werden!
    Buttiglone kann solange für den vatikan kandidieren, aber die kommen eh'nicht in die EU rein!
    Wenn ein offen Schwuler für ein Amt im Vatikan gewählt wird, dann kann man über die Wahl eines Katholibans für ein demokratisches Amt reden.
    Entweder Gleichberechtigung oder keine?

    Wo ist das nächste christlich-fundamentalistische Gästebuch?
    ich muss mal von meiner Meinungsfreiheit Gebrauch machen.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 Yasmine de TunisieAnonym
  • 04.11.2004, 01:09h
  • Zuerst zu Knecht Schluckspecht:wenn jemand gerne im Schweefelsee baden möchte,sollte er mit gutem Beispiel vorangehen............................ und zu der römischen Hure,sei an die unzähligen Folterungen und Kreuzigungen der Römer erinnert,Buttiglione und Katholen-Jopi
    sind Kinder der Ignoranz und des Leugnung einer anderen Lebenswirklichkeit! Wer die Liebe zwischen 2 Menschen derart diffamiert und verächtlich macht ist im Vatikan oder auf einer texanischen Viehweide besser aufgehoben! Die Bilder von Bush im Kreise seiner " Lieben" erfüllen mich mit Ekel ! .Hat denn dieser Bullentreiber keine Ahnung von der Wirklichkeit und gibt es nicht " zufällig" eine lesbische Tochter eines hohen Politikers in seiner Mannschaft..........................................
    Na.George W. wenn Saddam gehenkt ist,ist der Stress vorbei,und es bliebe ein wenig Zeit für die Liebe.....................................................
  • Antworten » | Direktlink »
#31 JürgenAnonym
  • 04.11.2004, 01:25h
  • Zusammen mit meinem Mann würde ich sogar im Schwefelsee baden! (Was hingegen die vatikanösen Katholiban unter Leitung von PolenPaule mit ihrer Schweizergarde, miteinander und mit dem einen oder anderen Kind so treiben, dürfte allerdings nur wenig mit "Liebe" zu tun haben... Nun ja, zumindest das Problem mit dem sabbernden Lappen in Weiß wird sich bald auf "natürlichem" Wege lösen.)
    Aber den heidnischen Zinnober mal beiseite: Die schwarzen Horden um Angie die Trübsinnige rüsten sich ja jetzt schon für eine Kopie des republikanischen Back-to-Past-Wahlkampfs: "Nein zur Homo-Ehe", "Türken raus aus Europa (und nebenbei am besten auch aus Deutschland...)", "Vaterland", "Familie"... Da bahnt sich was an - Holzauge, sei wachsam! Deshalb: Kritisch bleiben, sichtbar bleiben, lauter werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#32 andyAnonym
  • 04.11.2004, 09:41h
  • auf einer seite gibt es in usa fast auf jeder ecke ein sex laden .auf der anderer seite "christliche moralisten", die mir mehr an die schriftgelehrte zur zeit jesus erinnern.bush hat krieg begonnen und hat zahlreiche leute getötet .er hält auch in der basis auf quatamo hunderte von gefangenen , denen sogar kein rechtsbeistand zugesprochen wird! amerika hält sich wie ein rechtsstaat.sie leben als unmenschen .komische verstehung von liebe jesus und merkwürdige einstellung überhaupt!
    na ja , was können wir schwule und lesben von solchem mann verlangen und erwarten? nichts . für ihn sind wir "schmudelige" schwule und lesben, die sich noch überhaupt freuen sollen , daß sie nicht in usa öffentlch gesteinigt werde wie der fall in saudi arabien ist.

    komische liebe jesus . er würde das eines tages als gott beurteilen .
  • Antworten » | Direktlink »
#33 MarinaAnonym
  • 04.11.2004, 13:04h
  • Dass jemand, der seine Bürger so belogen und betrogen hat, Völkerrecht bricht, der Umwelt schadet um die Gewinne der Ölindustrie noch weiter zu vergrößern, Menschenrechte verletzt, die Armen ärmer und die Reichen reicher macht, soziale Sicherungssysteme konterkariert, etc. etc. etc. dennoch von der Mehrheit gewählt wird, sagt sehr viel über die Bürger dieses Landes aus.

    Ich fürchte, der verdummenden US-Entertainmentindustrie, Fastfood- und Fastculture-Mentalität ist es endhültig gelungen, auch noch das letzte Fünkchen Hirn zu vernichten.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 StefAnonym
  • 04.11.2004, 13:25h
  • Um mal den Spiegel zu zitieren:

    "Washington - Er hat dieser Welt mit fadenscheinigen Argumenten einen Krieg aufgezwungen, den die Menschen nicht gewollt hatten. Er hat den Westen gespalten, obwohl der Kampf gegen die islamistischen Terroristen nur gemeinsam zu gewinnen ist. Er hat das Recht außer Kraft gesetzt, da wo es ihm gerade passte. Mit der falschen Begründung des Krieges hat er Millionen betrogen, die trotz aller Machtpolitik an die freiheitlichen Werte und die moralische Überlegenheit der USA geglaubt hatten.

    Er hat den Superreichen seines Landes großzügige Steuergeschenke spendiert und damit geholfen, einen Milliarden-Haushaltsüberschuss in ein Defizit von ungeahntem Ausmaß zu verwandeln, an dessen Folgen das gesamte Land noch Jahre leiden wird. Er hat sich mit den konservativen Priestern seines Landes verbündet, für die Abtreibung ein Kapitalverbrechen und Homosexualität eine schwere Sünde ist. Er hat die Amerikaner polarisiert, wie selten zuvor. Warum also, in Gottes Namen, wird ein solcher Präsident wiedergewählt? "

    Quelle:
    www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,326359,00.html

    Offenbar muss die Mehrheit in diesem Land ziemlich dumm sein und sich gerne verarschen lassen. Sie erkennen wahrscheinlich nicht, wie sehr sie selbst darunter leiden und leiden werden.

    Jeder bekommt das, was er will und die Mehrheit dort will es offenbar nicht anders.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 Knecht RuprechtAnonym
  • 04.11.2004, 13:29h
  • ja, sehr schön. menschen die zum volk gottes gehören und sich für familie, schutz des ungeborene lebens einsetzen sind dümmer, als menschen die für abtreibung und homoehe sind. dass ist ein schöner goldener schnitt, der vorallem gottlosen menschen den honig um den mund schmiert und sie selbstgefällig macht.
  • Antworten » | Direktlink »
#36 RalfAnonym
  • 04.11.2004, 15:20h
  • Das einzige, was mich an dieser Katastrophe ein wenig versöhnlich stimmt, ist die Tatsache, dass die Wähler, die ihn gewählt haben, die ersten sind, die in Form von Jobverlust, Geldverlust, etc., den Preis für ihre Dummheit zu bezahlen haben.

    Schlimm nur, dass die Wähler, die ihn nicht gewählt haben, diesen Preis ebenfalls zu zahlen haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 luciusAnonym
  • 04.11.2004, 15:59h
  • @Knecht
    ... also, dass auch nur einer der Bush-Administration dem "Volk Gottes" angehört, halte ich ja für ne Mär ... und die vielen freundlichen Christenmenschen, die dazu aufrufen Abtreibungsärzte und Homosexuelle zu ermorden ... oder die etwas schlichteren Varianten, die diesen Aufrufen auch noch folgen, gehören mit Sicherheit auch nicht zu den beliebtesten Schäfchen des Herrn. Das ist dann auch eine wundervolle "sectio aurea", oder anders ausgedrückt eine göttliche Teilung zwischen dem was uns von Jesus überliefert ist und dem was so kranke Menschen wie du, Knecht Ruprecht, aus dem Christentum machen.
  • Antworten » | Direktlink »
#38 ralfAnonym
  • 04.11.2004, 19:09h
  • wie kriegt man die osterweiterung und ihre folgen mit der wahl in amerika unter einen hut?
    beides bedeutet die abkehr von den liberalen grundsätzen ,welche eine folge der in europa begonnenen aufklärung sind.
    so lange menschen sich christlich definieren und damit meinen :anders denkende menschen zu unterdrücken.
    solange sind diese menschen/staaten allenfalls fundamentalisten in christlich westlichen gewand,aber keine wegbereiter für die moderne. es warten andere aufgaben auf die menschheit ,als immer fort andere zu unterdrücken. freiheit ist die einzig wahre religion und gerade die freiheit des anderen.
  • Antworten » | Direktlink »
#39 Hans PeterAnonym
  • 04.11.2004, 23:46h
  • ...ist es nicht so,dass Homos selber intolerant sind,wenn sie Menschen verspotten welche Homosexualität als Sünde und als etwas Widernatürliches bezeichnen? Man sollte auch diejenigen Menschen achten welche die Ehe als Bund zwischen Mann und Frau betrachten,ein Bund der zum Zwecke der Gründung einer Familie und Zeugung von Nachkommen geschlossen wird!Das fällt ja bei den Schwulen auf jeden Fall weg...statt über die böse U.S.A. zu jammern solltet ihr lieber dazu beitragen die Vorurteile gegenüber Schwulen abzubauen,die hätten ausser Schwänzen, Sex und geilen Bodys nix anderes im Kopp und in der Seele!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#40 DavidAnonym
  • 05.11.2004, 00:57h
  • Nicht nur Schwule, nein auch Lesben pochen auf das Recht zu heiraten. DAS wird wohl übersehen.
    Intolerant? Intoleranz kann man als Betroffener nur mit Intoleranz begegnen!
    Kein Homosexueller streitet einem heterosexuellem ab, seinen liebsten Menschen zu heiraten. Seltsamerweise ist es umgekehrt aber so.
    Demokratie? Wenn die Leute, die ein Recht schon haben, sich diese per Abstimmung bestätigen lassen, indem sie festschreiben das diese nur für sie zu gelten haben? Wobei festgestellt wurde, das die Benachteiligung nicht rechtmässig ist?
    Männer dürfen nur Frauen heiraten und auch nur wegen der Fortpflanzung?
    Dann müssen ab sofort sämtliche Rechte von Ehepaaren, die mit Kinderkriegen nichts zu tun haben, gestrichen werden!
    Hinterbliebenenversorgung, Besuchsrecht, Erbrecht, Auskunftsrecht...
    Das hat mit Kinderkriegen überhaupt nichts zu tun, und genauso solche rechte fordern Homosexuelle. Wie kann man diese verwehren, eben mit der Begründung, wenn diese UNABHÄNGIG davon gewährt werden?
    Demokratisch gewählt? G.W.Bush wurde beim ersten Mal NICHT!!!! von der Mehrheit gewählt.
    Wenn es wirklich demokratisch verlaufen wäre, dann hätte er jetzt erst gar nicht zur Wiederwahl (bzw. zur Bestätigung) antreten dürfen!
    Homosexualität und Sünde?
    Seltsamerweise hat man sich einen Dreck um "Sünde" geschert, als man Farbigen die Rechte verwehrt hat, die Sklaverei verteidigt hat, usw...
    Es ist ein Unterschied, ob man etwas nicht befürwortet, oder ob man darüber hinaus geht und sogar Gesetze erlässt, die die Rechte der Betroffenen mit Füssen tritt!
    Es ist ein Unterschied ob man diese Meinung vertritt, oder diese PERSÖNLICHE MEINUNG unter dem Namen der Religionsfreiheit anderen Menschen aufzwängt um so Stimmen zu gewinnen, wo man doch auf der anderen Seite "um jede Stimme kämpft".
    Und da soll die Reaktion der Betroffenen intolerant sein?
    Man reflektiert genau die Toleranz, die Bush & Co. einem entgegenbringen.
    Was erwartet man denn?
    Die gleiche Toleranz würde ein Rassist von einem Farbigen entgegenschlagen.
    Die gleiche Toleranz würde ein Jude einem Nazi aufbringen.
  • Antworten » | Direktlink »
#41 DavidAnonym
  • 05.11.2004, 01:05h
  • PS
    "die hätten ausser Schwänzen, Sex und geilen Bodys nix anderes im Kopp und in der Seele!!!!!"

    Ach, haben Schwule etwa nicht Menschenrechte im Kopf, wenn sie diese einfordern?

    Deiner Aussage nach zu urteilen haben hetero-Männer auch nur Titten und Muschis in Kopf.

    Worüber hat sich denn die Diskussion gedreht?
    Etwa nicht um die Absicherung der Partnerschaften, Abschaffung der Benachteiligungen.
    Inwiefern werden da die Vorstellungen der Ehe tangiert? Keiner stellt diese rechte in Frage.
    Es sind aber genau diese Leute, die Schwule & Lesben auf das rein körperliche reduzieren und nicht die Nachteile sehen, die sie ihnen zumuten!
  • Antworten » | Direktlink »
#42 Hans PeteAnonym
  • 05.11.2004, 01:47h
  • ich finde aber schon, dass die traditionelle Ehe einen etwas anderen Stellenwert hat als die Homo-Ehe. Bei sogenannten Homo-Ehen frage ich mich immer wieder "und wer trägt von Beiden den Schleier und das Brautkleid?". Wird die Ehe kirchlich verstanden, so ist sie nach meiner Meinung wirklich für Mann und Frau vorgesehen. Ich bin aber liberaler als die USA und wenn sich zwei Schwule für ein gemeinsames Leben entscheiden,dann sollten sie sich rechtlich absichern können, aber bitte NICHT in der katholischen oder reformierten Kirche! Zu einer Hochzeit gehört für mich der Mann im Frack und die Frau im Schleier,auch wenn ihr das mittelalterlich finden mögt, ich glaube nicht dass man gleich alles auf den Kopf stellen muss!
  • Antworten » | Direktlink »
#43 MarkusAnonym
  • 05.11.2004, 10:29h
  • @ Hans Peter: Das ist nicht mittelalterlich, das ist dumm. Aber schön, von so einem Pseudo-Religiösen wie Dir bestätigt zu bekommen, daß kirchliche Hochzeiten nichts mit Glauben oder Gott zu tun haben, sondern hauptsächlich mit Äußerlichkeiten, mit überkommenen Traditionen und damit mit höchst weltlichen Ritualen, die den Armen im Geiste ein bißchen Kontinuität und Halt in einer sich wandelnden Welt geben sollen. Auch Deine Frage, wer von beiden denn den Schleier trägt, zeigt sehr hübsch Euer Grundproblem: die Welt wird für Euch nicht durch "Liebe" gestaltet, sondern lediglich ganz klar in Schubladen unterteilt. Mann/Frau, blauer Strampelanzug/rosa Strampelanzug, Bauklötze/Puppen, Fußballstadion/Küche, Frack/Schleier. Deswegen auch Euer etwas kranker Blick auf Schwule und Lesben: Eure Welt würde bröckeln, wenn Ihr die nicht auch in "Männlein" und "Weiblein" einteilen könntet, also interessiert Euch nichts brennender, als wer denn da wen fickt und wer den "Schleier trägt". Ich will Euch was sagen: Zwei Männer und zwei Frauen können sich lieben und zusammen leben und füreinander da sein und einander pflegen, ohne daß sie ihr Miteinander in zwei Geschlechtsrollen aufteilen müßten! Macht Euch das so viel Angst, daß Ihr es ihnen verbieten müßt? Hindert Euch das Homopärchen nebenan daran, Eure Frau weiterhin in der Missionarsstellung zu langweilen und alleine das Geschirr spülen zu lassen?
  • Antworten » | Direktlink »
#44 Hans PeterAnonym
  • 05.11.2004, 16:07h
  • nö,Markus,das siehst Du ein wenig falsch,scheinst einer von den verbissenen Schwulen zu sein...tatsächlich,die Natur hat Mann und Frau geschaffen,mit den entsprechenden Unterschieden.Willst Du das etwa leugnen?Du lehrst mich,dass es tatsächlich besser ist,wenn wir wie hier auf dem Lande in der Schweiz und in etlichen US-Staaten "homo-freie" Zohnen haben wo die Welt noch der Natur folgt und nicht widernatürlich ist.Nur Mann und Frau ergibt Familie und Kinder,Mann und Mann oder Frau und Frau können keine Kinder zeugen.Sollen die Homos in den versifften Gross-Städten ihre Zonen haben,aber sie gehören sicher nicht in das Reihen-Einfamilienhäuschen mit Schrebergärten und Gartenzwergen!Nenne mich spiessig,ich nenne Dich dekadent und verkommen!
  • Antworten » | Direktlink »
#45 Knecht RuprechtAnonym
  • 05.11.2004, 16:15h
  • @david

    wioe kommst du eigentlich dazu zu meinen. dass sexuell verwirrte menschen, sexuell normal orientierten menschen berhaupt etwas streitig machen könnten? ein sünder ist immer im unrecht - und aus der position der sünde, will der sünder noch was fordern? bei dir piept es wohl...
  • Antworten » | Direktlink »
#46 Hans PeterAnonym
  • 05.11.2004, 16:24h
  • ...Knecht Ruprecht,was willst Du mir sagen?Offenbar bist Du ein wenig verwirrt,oder wer ist sexuell verwirrt?Sind Schwule sexuell verwirrt, oder die "Spiesser"?Ich komme aus Deinem Statement nicht draus,vielleicht hast Du "Poppers"geschnüffelt und es ist Dir nicht gut bekommen?Kombiniere das übrigens niemals mit Viagra,dann kannst Du gleich "Harfe und Posaune" fassen...
  • Antworten » | Direktlink »
#47 Hans PeterAnonym
  • 05.11.2004, 16:25h
  • SORRY an Knecht Rupprecht,ich sehe erst jetzt,Du hast ja gar nicht auf meine Replik geantwortet, sondern auf David.
    Tschuldigung nochmals!
  • Antworten » | Direktlink »
#48 DavidAnonym
  • 05.11.2004, 19:53h
  • ",die Natur hat Mann und Frau geschaffen"

    Die Natur hat den Menschen aber NICHT zur Einsamkeit verdammt!
    Und ausserdem werden die Rechte UNABHÄNGIG von der Tatsache gewährt, ob Kinder da sind, oder nicht.
    Dann bitteschön alle Privilegien für Kinderlose streichen und nur Paaren mit Kindern gewähren - ups, dann müsste man trotzdem was ändern, manche wachsen ja auch bei einem schwulen vater oder lesbischer Mutter mit Partner/in auf!
    Ich möchte bitteschön mal das Paar sehen, das gesagt kriegt "sie haben keine Kinder? Dann ist ihre Ehe ungültig!"
    Was wäre daran verwerflich?
    Kinderlose Ehepaare sind genausowenig
    oder viel wert wie Homo-Paare.
    Zum einen werden Rechte mit der Argumentation verwehrt, zum anderen macht gelten diese Argumente bei den (kinderlosen) Heteros aber nicht!

    Und aus der Sicht der Betroffenen ist die Beziehung nicht weniger wert!

    Übrigens: Wer spricht vom kirchlichen Segen? Von Brautkleid? Was für ein eindimensionales Denken!
    Den Segen kann sich die Kirche sonstwo hinschieben. Darum geht es überhaupt nicht.
    Es geht um die Abschaffung der Benachteiligungen vom Staat aus.
    Schliesslich hat die Verfolgung und Diskriminierung durch Gesetze wie §175 erst zu Homo-Organisationen, die auf mehr Rechte pochen, geführt!
    Wenn es dem Staat nicht passt, bitteschön!
    Bei den Unrechtsparagraphen wurden die Betroffenen auch nicht gefragt!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#49 FlorianAnonym
  • 06.11.2004, 19:44h
  • Jeder sollte sich bewusst sein, dass jeder Urlaub in den USA, jeder Einkauf eines US-Produktes und jeder Einkauf bei US-Firmen (Wal Mart, McDonalds, Amazon, eBay, etc.) diese menschenverachtende Regierung indirekt unterstützt.

    Wenn sie nur die Sprache des Geldes verstehen, muss man diese Sprache eben sprechen.

    Es wäre heuchlerisch und verlogen, immer nur die US-Regierung zu kritisieren, sie aber gleichzeitig indirekt zu unterstützen.
  • Antworten » | Direktlink »
#50 Knecht RuprechtAnonym
  • 06.11.2004, 21:22h
  • ja, anstatt preiswerte us.produkte zu kaufen, sollen die menschen in deutschland, die tag für tag stärker von arbeitslosigkeit betroffen sind, teure deutsche produkte kaufen, weil damit indirekt die sexuell verwirrte regierung unterstützt wird *löl
  • Antworten » | Direktlink »
#51 TobiAnonym
  • 08.11.2004, 12:19h
  • @Knecht Rupprecht:

    Du verwechselst wohl billig mit preiswert. Langfristig ist oft das billigere Produkt preiswerter. Und auch nicht vergessen darfst Du, dass mit Käufen bei US-Firmen oder von US-Produkten die europäische Wirtschaft weiter geschädigt wird, so dass Du höhere Steuern und Sozialabgaben auch noch einrechnen musst. Glaub mir, wenn man das zu Ende rechnet, sieht das ganz anders aus.

    Hier noch ein kleines Zitat zum Thema Preis und Qualität des Ökonomen John Ruskin:

    "Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

    Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen,verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen."

    Du siehst, es ist dumm sich nur am Preis zu orientieren. Qualität hat nun mal ihren Preis und oft ist das billigere Produkt das eigentlich teurere, dass dem Verkäufer mehr Gewinn bringt und dem, der nur auf den Preis achtet mehr kostet.
  • Antworten » | Direktlink »
#52 StefanAnonym
  • 21.11.2004, 14:59h
  • Hey, Knecht Ruprecht. Wenn du so scharf auf deinen Gott bist, was hältst du dann davon ihn mal zu treffen? Wie? Nimm einfach 3 Schachteln Kopfschmerztabletten und trink sie mit ner Flasche Wodka runter. Kann ich dir "wärmstens" empfehlen!
  • Antworten » | Direktlink »
#53 Lupo__Profil
  • 29.11.2004, 13:01hBielefeld
  • Wer sich von den hier Anwesenden mit den christlichen "Fundamentalisten" zoffen möchte, dem empfehle ich das Forum von stern.de, wo einige wenige user leider nicht müde werden, noch und nöcher Klischees über Schwule und Lesben zu verbreiten.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel