Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=1923
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bye Bye zu Homo-Ehe und Kerry


#21 Knecht RuprechtAnonym
  • 03.11.2004, 21:57h
  • @Hippolytos01

    dem schwefelsee wirst du nicht entgehen, nur weil du christ bist. da du offensichtlich nicht von deiner sünde lässt, wartet auf dich der schwefelsee.. selbst heiden, die von ihrer natur und kultur heraus, nach dem wort gottes leben, haben mehr vom gericht gottes zu erwarten, als unteranderem christen, die ihre sexuelle verwirrung ausleben.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Hippolytos01Anonym
  • 03.11.2004, 22:06h
  • @ Knecht

    "Nolite iudicare ut non iudicemini..."
    Mt 7,1 (Vg)

    Lateinisch wirst Du als so orthodoxer Christ ja verstehen *g*.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 Engel der GerechtigkeitAnonym
  • 03.11.2004, 23:28h
  • Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen wefen, auch nicht wenn er Peter Hahne heißt !!!
    er muß sich schon entscheiden, ob er für oder gegen eine Sache ist. Doch leider ist er für mich ab jetzt unglaubwürdig !
    Schade!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#24 DavidAnonym
  • 03.11.2004, 23:37h
  • ?!? Was ist denn das für ein Statement?
    Wenn ich gegen etwas bin, heisst das doch nicht, das ich es anderen verbieten muss.
    Dann tue ich es einfach nicht. Punkt.
    Genau damit ist Bush aber in den Wahlkampf gezogen.
    Das ist für mich Nazi-Propaganda!
    Und gestimmt wurde nicht gegen Homo-Ehe, nein schlimmer noch:
    Dagegen, das sie erst gar nicht beschlossen werden darf.
    Religionsfreiheit hört für mich dort auf, wo ich diese ÜBER das Wohl der anderen Menschen stelle.
    Für mich ist jeder Mensch, der so handelt
    verachtenswert!
    Ansonsten:
    Herzliches Beileid USA.
    ich kann nicht verstehen, weshalb viele Schwule & Lesben rechts gewählt haben.
    50 Jahre gesellschaftliche Entwicklung auf dem Scheiterhaufen.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 Knecht RuprechtAnonym
  • 03.11.2004, 23:48h
  • mir fällt schon eine zeitlanf auf, dass alles, was nicht die ideoligie des homosexualismus wiederspiegelt nazipropagande ist.
    für mich ist nazipropagande, wenn ein mensch aufgrund seiner zugehörigkeit zum römisch-katholischen volk, einem politischem amt entzogen wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 luciusAnonym
  • 04.11.2004, 00:26h
  • @Knecht

    Mein Gott - ihr Katholen und eure Schwefelseen ... scheint ja echt ein Fetisch zu sein. Am besten du pilgerst mal nach Spanien und geißelst dich auf ner richtig zünftigen Prozession für deine hohlen Phrasen, die du hier ständig drischst. Jesus ist die Liebe - aber das haben alttestamentarisch verwurzelte Menschen wie du ja noch nie verstanden!
  • Antworten » | Direktlink »
#27 Knecht SchluckspechtAnonym
  • 04.11.2004, 00:27h
  • mir fällt schon eine zeitlang auf, dass alles, was nicht die ideoligie des Katholibanismus wiederspiegelt, als Satanismus verachtet wird.
    Für mich ist ein keine Diskriminierung, wenn ein Politiker, sei es welcher Zugehörigkeit, nicht gewählt wird.
    Es ist sehr wohl Diskriminierung, wenn ein Politiker fundamentalistische Ansichten über das Wohl der Menschen stellt, die er vertreten soll.
    Das wäre so, als ob sich ein Nazi in Israel zur Wahl aufstellen liesse.

    Aber manchen Menschen scheint es egal zu sein, ob Ihre Rechte beschnitten werden. Sie entscheiden sich lieber für Ihren eigenen Henker.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 DavidAnonym
  • 04.11.2004, 00:33h
  • "alles, was nicht die ideoligie des homosexualismus wiederspiegelt nazipropagande ist."

    Falsch. Kein Homosexueller schreibt einem heterosexuellen vor, wie er zu leben hat. Kein Homosexueller hat weniger Rechte darin, das es auch Heterosexuelle gibt.
    Seltsamerweise denken manche Heterosexuelle nicht so.
    Man kann sich nicht das rausnehmen, was man anderen verbietet.
    Komisch das manche das so praktizieren.
    Wer bestimmt denn, wer welche Rechte hat? Etwas die, die sie bereits haben? Über andere?
    Richte nicht über andere, so das nicht auch über dich gerichtet wird!
  • Antworten » | Direktlink »
#29 DavidAnonym
  • 04.11.2004, 00:38h
  • PS
    Einem Amt, das man nicht innehat, kann man auch nicht entzogen werden!
    Buttiglone kann solange für den vatikan kandidieren, aber die kommen eh'nicht in die EU rein!
    Wenn ein offen Schwuler für ein Amt im Vatikan gewählt wird, dann kann man über die Wahl eines Katholibans für ein demokratisches Amt reden.
    Entweder Gleichberechtigung oder keine?

    Wo ist das nächste christlich-fundamentalistische Gästebuch?
    ich muss mal von meiner Meinungsfreiheit Gebrauch machen.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 Yasmine de TunisieAnonym
  • 04.11.2004, 01:09h
  • Zuerst zu Knecht Schluckspecht:wenn jemand gerne im Schweefelsee baden möchte,sollte er mit gutem Beispiel vorangehen............................ und zu der römischen Hure,sei an die unzähligen Folterungen und Kreuzigungen der Römer erinnert,Buttiglione und Katholen-Jopi
    sind Kinder der Ignoranz und des Leugnung einer anderen Lebenswirklichkeit! Wer die Liebe zwischen 2 Menschen derart diffamiert und verächtlich macht ist im Vatikan oder auf einer texanischen Viehweide besser aufgehoben! Die Bilder von Bush im Kreise seiner " Lieben" erfüllen mich mit Ekel ! .Hat denn dieser Bullentreiber keine Ahnung von der Wirklichkeit und gibt es nicht " zufällig" eine lesbische Tochter eines hohen Politikers in seiner Mannschaft..........................................
    Na.George W. wenn Saddam gehenkt ist,ist der Stress vorbei,und es bliebe ein wenig Zeit für die Liebe.....................................................
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel