Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?19230

Internationaler Tag gegen Homophobie

Linksjugend NRW: Protestieren statt Händchen halten


Diese auch von der Linksjugend NRW genutzte Grafik stammt im Original von dkp-queer.de, der queerpolitischen Kommission der Deutschen Kommunistischen Partei

Die Linksjugend ['solid] in Nordrhein-Westfalen hat sich bewusst gegen eine Teilnahme am parteiübergreifenden Aktionstag der Jugendorganisationen von SPD, CDU, Grünen, FDP und Piraten gegen Homophobie entschieden. Die fünf Landesverbände rufen am 17. Mai ab 19 Uhr zu einem "symbolischen Tanzen" mit Redebeiträgen auf der Kölner Domplatte auf (queer.de berichtete).

Linksjugend-Landessprecher Daniel Kerekeš kritisierte die Aktion als "schlicht unpolitische Feel-Good-Symbolpolitik": "Man hätte vor dem Kölner Dom einen Flashmob gegen das kirchliche Arbeitsrecht machen können oder auch ein Kiss-In, bloßes Händchenhalten in der Kölner Innenstadt ist wie Einkaufen im Biosupermarkt – heutzutage nicht besonders ungewöhnlich."

Darüber hinaus bemängelte Kerekeš neben einzelnen Formulierungen vor allem, dass Homophobie im Aufruf der anderen Jugendorganisationen schwammig bleibe: "Homophobie ist nicht abstrakt, sondern sie schlägt sich konkret beispielsweise in Gesetzen nieder. Oft ist die diskriminierende Wirkung vielen nicht bekannt, deshalb braucht es einen Protest, der aufklärt."

Die Linksjugend ruft stattdessen dazu auf, am 17. Mai "gemeinsam etwa mit den Aids-Hilfen und anderen Organisationen der queeren Selbsthilfe in Solidarität mit den von Homophobie Betroffenen und unter Benennung homophober Strukturen und Gesetze zu protestieren". (cw)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 Simon HAnonym
  • 17.05.2013, 11:42h
  • Kann Händchenhalten nicht auch ein politisches Zeichen sein?

    Und zwei händchenhaltende Männer sind keineswegs so selbstverständlich wie ein Einkauf im Supermarkt.

    Allerdings stimme ich der Linkspartei in einem Punkt zu:
    man hätte wirklich auch ein Kiss-In vor dem Kölner Dom machen können... DAS wäre ein Zeichen gewesen. Dennoch halte ich die Nicht-Teilnahme am Tag gegen Homophobie für ein schlechtes Symbol.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 More gay handsAnonym