Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 02.06.2013               Teilen:   |

Auswahl und Produktion durch Jay-Z

Starker Soundtrack: "The Great Gatsby"

Artikelbild
Jay-Z hat die Songs zum Soundtrack von "The Great Gatsby" ausgewählt und produziert (Bild: Universal Music / Interscope)

Ob Lana Del Rey, Emeli Sandé, Florence + The Machine oder will.i.am: Die Filmmusik zu Baz Luhrmanns Meisterwerk hat es in sich.

Dieser Mann sollte viel häufiger mal einen Soundtrack zusammenstellen: Gemeinsam mit dem Regisseur Baz Luhrmann, bekannt unter anderem für "Romeo + Juliet" und "Moulin Rouge", hat Jay-Z die Musik zum kommenden Kino-Highlight "The Great Gatsby" ausgewählt und produziert – und seine Auswahl macht dem Klassikerstoff alle Ehre: Um das New York der Zwanziger ins klangliche Hier und Jetzt zu transportieren, setzt Jay-Z auf exklusive, bis dato größtenteils unveröffentlichte Tracks von Hochkarätern wie Lana Del Rey, Emeli Sandé, The xx, Florence + The Machine, will.i.am und anderen (komplettes Tracklisting unten)!

Natürlich dürfen auch seine Frau Beyoncé (die zusammen mit André 3000 "Back To Black" von A. Winehouse covert), ein New Yorker Urgestein wie Q-Tip (hier zusammen mit Fergie und GoonRock) und sein eigener Beitrag ("100$ Bill") nicht fehlen. Abgerundet von Jack Whites Version des U2-Klassikers "Love Is Blindness" und mehreren Bryan-Ferry-Neuinterpretationen, ist der offizielle Soundtrack genauso hochkarätig besetzt wie der Film, in dem Leonardo DiCaprio und Tobey Maguire in den Hauptrollen zu sehen sind.

Fortsetzung nach Anzeige


Vom Jazz-Age zum Hip-Hop-Zeitalter

Das Cover zur Deluxe Edition von "The Great Gatsby" - Quelle: Universal Music / Interscope
Das Cover zur Deluxe Edition von "The Great Gatsby" (Bild: Universal Music / Interscope)

Die Idee, ein modernes Update zum Sound des Jazz-Age zu finden, hatte es dem New Yorker sofort angetan: "Schon nach meinem ersten Gespräch mit Baz und Leonardo wusste ich, dass es genau das richtige Projekt für mich war", kommentierte Jay-Z, der zugleich einer der Executive Producer des Films ist und stolze zwei Jahre lang an diesem Soundtrack gefeilt hat. "Die Story von Fitzgerald spielt im Jahr 1922, und während die Leser des Romans damals selbst im Jazz-Age lebten, leben wir nun mal im HipHop-Zeitalter", ergänzte Luhrmann.

Außerdem haben Jay-Z und Luhrmann für den Score auch mit dem Komponisten Craig Armstrong gearbeitet, der schon für die Soundtracks früherer Luhrmann-Filme mitverantwortlich war, sowie mit dem "Music Supervisor" Anton Monsted und mit Jeymes Samuel. Als Single zum offiziellen Soundtrack erscheint Lana Del Reys "Young And Beautiful", die im Frühjahr weltweite Song- und Videpremiere hatte. (cw/pm)

Youtube | Reinhören: Lana Del Rey - Young and Beautiful
Links zum Thema:
» Mehr zur CD bei Amazon
» Mehr über den Soundtrack
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen: 2                  
Service: | pdf | mailen
Tags: great gatsby, jay-z, baz luhrmann, leonardo di caprio
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Starker Soundtrack: "The Great Gatsby""


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - SOUNDTRACK

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt