Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 02.06.2013           4      Teilen:   |

"Hinter den schwulen Lachern"

Homosexualität bei den Simpsons

Artikelbild
Bissige Kritik am homophoben Haussender FOX: In politisch einseitiger Form berichtet der Moderator über den Republikaner Krusty (mit Heiligenschein) und seinen demokratischen Gegenkandidaten (mit Teufelshörnern). Dazu der Liveticker: "Studie: 92 Prozent der Demokraten sind homosexuell"

Für sein neues Buch "Hinter den schwulen Lachern" hat Erwin In het Panhuis die Zeichentrickserie aus queerer Sicht unter die Lupe genommen.

Die erfolgreiche US-Zeichentrickserie "Die Simpsons" richtet sich mit ihren satirischen Beiträgen zu politischen und gesellschaftlichen Themen seit mehr als zwanzig Jahren auch an Erwachsene. Was selbst dem gelegentlichen Zuschauer auffällt: Immer wieder machen sich Homer, Marge und Co. auch über schwul-lesbische Themen wie Homo-Ehe oder Outing lustig.

Grund genug für Erwin In het Panhuis, die Serie mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Anhand der ersten 500 Folgen hat er für sein Buch "Hinter den schwulen Lachern" analysiert, wie sich die Simpsons zu queeren Fragen positionieren.

Fortsetzung nach Anzeige


Die recht flexible sexuelle Orientierung der Figuren

"Hinter den schwulen Lachern" ist der bisher erste Versuch, die unzähligen Anspielungen, Verweise und Kalauer auf die gleichgeschlechtliche Liebe in der Serie wissenschaftlich auszuwerten
"Hinter den schwulen Lachern" ist der bisher erste Versuch, die unzähligen Anspielungen, Verweise und Kalauer auf die gleichgeschlechtliche Liebe in der Serie wissenschaftlich auszuwerten

In seinem Band, der sich zurzeit im Druck befindet, stellt Erwin In het Panhuis nicht nur viele Figuren mit ihrer recht flexiblen sexuellen Orientierung vor, sondern benennt auch rund 200 popkulturelle Referenzen – zumeist Filmtitel – und dokumentiert sogar Fälle von Zensur. Was nicht alle wissen: Die "Simpsons" laufen in den USA über die Senderkette "Fox" und spielen in der Serie häufig und meist negativ auf ihren konservativ-homophoben Hauskanal an.

"Die Simpsons vermitteln für ein Millionenpublikum ein typisch amerikanisches, aber untypisch aufgeschlossenes Bild von Schwulen und Lesben", fasst Erwin In het Panhuis seine unterhaltsame Studie zusammen. "Trotz der Rückgriffe auf Klischees ist bei den Simpsons fast immer ein intelligenter, fairer und unterhaltsamer Umgang mit Homosexualität zu beobachten." In der unten verlinkten Galerie hat uns der Autor vier Beispiele als Vorabveröffentlichung zusammengestellt.

Das durchgehend farbige Buch "Hinter den schwulen Lachern" soll Anfang Juli in die Buchläden kommen. Bis zum 7. Juli 2013 kann es zum Vorzugspreis von 20 Euro beim Verlag vorbestellt werden, anschließend kostet es 28 Euro. (cw)

Youtube | Erwin In het Panhuis über sein Buch
  Infos zum Buch
Erwin In het Panhuis: Hinter den schwulen Lachern. Hardcover. Format: 28,0 x 21,0 cm. Ca. 350 Abbildungen. Durchgehend farbig. 205 Seiten. Archiv der Jugendkulturen Verlag. Berlin 2013. 28 €. ISBN: 978-3-943774-24-5
Links zum Thema:
» Homepage zum Buch mit Vorbestellmöglichkeit
» Das Buch bei Amazon
» Fanpage auf Facebook
» Homepage des Autors
Galerie
Homosexualität bei den Simpsons - 4 Beispiele

4 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 86             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: simpsons, erwin in het panhuis
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Homosexualität bei den Simpsons"


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
02.06.2013
17:35:04


(+4, 4 Votes)

Von Enyyo


Toll, so was macht 'ne Menge Arbeit!

Ich hatte selbst schon an so was gedacht, als dass so ziemlich in jeder Folge der Simpsons etwas "schwules" kommt: sei es Homers Getucke, sei es das Kreischen von Ned Flanders, sei es Mr. Smithers, der m.W. die erste offen schwule Zeichentrickfigur überhaupt ist. Und so weiter, und so fort!

Beispielsweise Patty, Schwester von Selma und Marge, über die in der Wikipedia steht:
"In der 16. Staffel outete sich Patty als lesbisch. Marge war davon irritiert, aber Patty meinte, man hätte dies vom Weltraum aus sehen können. Auch vorher hat es für den Zuschauer Hinweise gegeben. Auf einer Parade der Schwulen und Lesben war aus einem Schrank (Hinweis auf coming out of the closet, wörtlich: aus dem Kleiderschrank herauskommen) ihre krächzige Stimme zu hören, und in einem Halloween-Special meint sie, als sie Homer nackt durchs Haus laufen sieht, dass damit der letzte Rest ihrer Heterosexualität verlorengegangen sei. Die Episode Drum prüfe, wer sich ewig bindet, in der sie ihre Freundin Veronica heiraten will, sich aber herausstellt, dass diese in Wirklichkeit ein Mann ist, war eine Anspielung auf den Kleinkrieg um die Legalisierung gleichgeschlechtlicher Ehen, unter anderem in San Francisco."

Ich dachte bisher, der offensive Umgang mit dem Thema läge an der Homosexualität Matt Groenings - aber der darf das wohl doch nicht sein?!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
02.06.2013
22:58:03


(-1, 3 Votes)

Von Gerhard


Die hatten dann wohl alle keine Hepatitis-Impfung :D


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
03.06.2013
11:10:08


(+1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


The Simpsons - WE LOVE YOU!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
04.06.2013
14:03:49


(+2, 2 Votes)

Von berlinboy84


Ich finde es toll das sich damit mal jemand beschäftigt. Mir drängte sich dabei jedoch sofort die Frage auf, ob er die 500 Folgen dann zu Studienzwecken wirklich gekauft, sich alle aus dem TV aufgenommen, den Episodenguide durchgelesen oder doch per Stream geschaut hat. Die drei ersten Varianten sind auf alle Fälle mit viel Arbeit oder finanziellem Aufwand verbunden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 BUCH - SACHBüCHER

Top-Links (Werbung)

 BUCH



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Uganda: Polizei verhindert CSD Erste Transfrau auf dem Weg in ein Landesparlament Die Große Koalition kommt bei queer.de-Lesern nur auf 17,5 Prozent Mexiko: Papst unterstützt Homo-Gegner
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt