Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1935

Das britische Gay-Magazin "Attitude" ist sich sicher: Der smarte Popstar verdient den Titel "Gay Boy".

Von Tanja Reinsfelder

Was wir alle schon lange munkeln, ist jetzt endlich bewiesen: Robbie Williams ist schwul! Zumindest verlieh ihm das britische Gay-Magazin "Attitude" in der aktuellen Ausgabe den Titel "Gay Boy". Grund für diese Verleihung ist ein "Wie schwul bist du?"-Test in der Zeitschrift, in der Mr. Charming Williams mehr Punkte erreichte, als überhaupt vergeben werden konnten. "Vergesst die Frauen, er ist einer von uns", meinte "Attitude"-Redakteur Paul Flynn zu dem Testergebnis. "Der größte britische Popstar is ein echter Schwuler."

Der smarte Sänger besteht weiterhin darauf, dass er hetero ist. Gleichzeitig gestand er gegenüber "Attitude" aber auch, dass ihm, wenn er schwul wäre, der 21-jährige Lee Ryan von der Boyband Blue gefallen würde: "Wenn ich meine "Gay Man"-Schuhe für eine Minute anziehe, ist Lee der typische Kerl für Schwule." Williams verglich Ryan mit einer der Schwulen, die Werbung für eine Gay-Hotline machen. Ein Sprecher des Popstars erklärte aber gestern, dass seine Aussage nur ironisch gemeint waren. Lee selbst empfindet den Vergleich Williams als Kompliment: So sagte er in einer Sendung auf MTV: "Robbie ist ein netter Kerl, oder?"

Schon seit Jahren kursieren Gerüchte um Robbie Williams angebliche Homosexualität. Er selbst outete sich, wie vor vier Jahren berichtet wurde, während eines Auftritts in Paris und auch seine eigene Freundschaft mit seinem ehemaligen Mitbewohner Jonathan Wilkes gaben Anlass zu Spekulationen. Wilkes ist mittlerweile verheiratet, aber die Gerüchte verbreiteten sich weiter und Williams gab auch immer wieder Anlass dazu.

So wurde im Oktober bekannt, dass er in einer Gastrolle in der BBC-Show "Little Britain" im Fummel zusammen mit der Dorftranse Emily Howard auftreten wird. Auch eine Dokumentation des britischen TV-Senders Channel 4 hat den Gerüchten neue Nahrung gegeben. Robbies einstiger Manager Kevin Kinsella sagte in der im April ausgestrahlten Sendung, Williams selbst habe ihn gefragt: "Hältst du mich für schwul oder bisexuell?" Darauf habe Kinsella geantwortet: "Ich halte dich eher für schwul, aber hast du Spaß 'daran'?" Robbies Antwort sei "Ja" gewesen. Kinsellas Meinung dazu war: "Ich denke nicht, dass er bisexuell ist. Ich glaube, er ist total schwul." Auch der frühere Take That-Sänger Howard Donald glaubt, Williams "könnte schwul sein". Er sei nicht überrascht, wenn die Gerüchte stimmen würden.

5. November 2004, 13:30 Uhr



Das Beste von Robbie Williams

Das erste neue Album des britischen Superstars nach zwei Jahren: "In And Out Of Consciousness: Greatest Hits 1990-2010"
Robbie Williams will ein homosexuelles Baby

Der britische Popstar wünscht sich mit seiner neuen Ehefrau ein schwules oder lesbisches Kind.

13 Kommentare

#1 Tranny-JannyAnonym
#2 berndAnonym
  • 05.11.2004, 16:10h
  • Meine Güte, ist doch so egal, was er ist und es geht doch auch keinen was an, mit wem er welchen Sex hat.

    Ich mag vieles seiner Musik und damit präsentiert er sich der öffentlichen Meinungsäußerung. Alles andere ist sein Privatleben und wenn er nichts darüber sagt dann "ist das gut so!"
  • Antworten » | Direktlink »
#3 gerdAnonym
  • 05.11.2004, 16:27h
  • Den Artikel finde ich auch nicht gut...entweder ein Mensch sagt es selbst, oder man sollte ihn damit in Frieden lassen.

    Ich halte nichts von solchen Aktionen, es sei denn, diese Personen greifen auch noch homosexuelle Menschen in ihren Rechten an. Dann sind solche Aktionen ok, aber bei Leuten wie Robbie, die mit Sicherheit absolut keine Probleme mit homosexuellen Menschen haben, sollte man eigentlich von solchen Berichten Abstand nehmen....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 OlafAnonym
  • 05.11.2004, 16:48h
  • Ich finde den Artikel witzig und verstehe die Kritik daran nicht. Robbie spielt doch selbst mit dem Image, warum sollte man dann nicht darüber spekulieren - tut ja niemandem weh!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FritzAnonym
  • 05.11.2004, 18:22h
  • @Olaf
    woher weißt du das, dass es niemanden weh tut?
    Und muß es erst weh tun, als Grund, damit man etwas läßt?
    Nur weil man prominent ist, besteht doch keine Verpflichtung alles über sein Privatleben zu sagen bzw. alles über sein Privatleben zu erfahren.
    Alles was nicht mit seinem Beruf zu tun hat geht uns nichts an, wenn Robbie nichts wirklich bestätigtes über sein Sexleben sagt, dann gibts auch keinen Grund darüber zu spekulieren.
    Oder sollten alle Leute mit einem Schild rumlaufen Hetero oder Homo, damit auch jeder gleich weiß, was im Schlafzimmer abgeht?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 günniAnonym
  • 05.11.2004, 18:38h
  • Hat die Menschheit keine anderen probleme als zu fragen ist einer schwul oder nicht????
  • Antworten » | Direktlink »
#7 OlafAnonym
  • 05.11.2004, 19:23h
  • @Fritz
    Ich denke, wenn Robbie selbst mit der Presse und seiner "Metrosexualität" spielt - oder wie auch immer man das nennt - dann kann die Presse auch darüber berichten. Ist bei weitem nicht das wichtigste Thema, aber doch unterhaltsam. Irgendwas Unterhaltsames muss einem ja nach dem Bush-Schock gegönnt sein!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 ManfredAnonym
  • 06.11.2004, 20:01h
  • Ich meine, da ist mal wieder das Wunschdenken da.
    Ob Robbie Schwul oder Hetero oder Metro(Schreckenswort) ist, ist mir ganz egal.
    Über die Objektivität der Berichterstattung muss ich mich aber sehr wundern.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 southwesttomcatAnonym
  • 07.11.2004, 20:31h
  • Also is er´s nu oder nich... (Lachseufz)
    Ich bin auch der Meinung das ist nicht schlimm wenn darüber spekuliert wird. Robbie spielt selbst damit.... und er weiss ja dass er eine riesige schwule Fangemeinde hat......übrigens nicht nur wegen seines Aussehens....
    Also bitte etwas mehr Augenzwinkern und ....let him entertain us......... ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#10 MichaelAnonym
  • 08.11.2004, 08:26h
  • Hmmmm...Robbie und kein Ende. Ich verstehe den ganzen Aufstand und den Kerl nicht. Letztens hat er noch gemotzt das er hetero sei und nicht ständig diese üble Nachrede wolle....eine woche zuvor und eine Woche danach macht er ganz klar zweideutige Anmerkungen. Ist wohl seine Tour um mindesten 2mal im Monat auf Titelblätter zu kommen(den nackten Arsch und den Zeigefinger auf der Bühne zu zeigen, bringts ja publicitymäßig heute nicht mehr wirklich).
  • Antworten » | Direktlink »