Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=19367
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Danke schön, "Pro Köln"!


#21 GayreporterAnonym
#22 GayreporterAnonym
  • 06.06.2013, 20:14h
  • Antwort auf #18 von David77
  • Also war Diskriminierung ok, weil man das Jahr 1982 schrieb? Lächerlich. Übrigens haben SPD und Grüne beispielsweise in zehn Jahren Regierung in NRW 1995 bis 2005 keinen Aktionsplan gegen Homophobie zustande gebracht, jetzt fällt es ihnen ein und was hört man da? Er brauche noch Zeit...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#23 David77Anonym
  • 06.06.2013, 20:46h
  • Antwort auf #22 von Gayreporter

  • Klar doch, stimmt. Das hat schwarz-gelb direkt nach der wahl gemacht: nämlich die sog. Homo-fibel aus den schulen ENTFERNT! Toller beitrag gegen homophobie!! Vor allem so zügig umgesetzt!? Soll ich dir noch die meldung auf queer.de zitieren?? DU machst dich lächerlich! Übrigens wurde westerwelle als fdp-chef automatisch außenminister. Es gab vielen widerstand, ohne die stellung in der fdp - erst dann kam das outing ! - hätte es auch keinen schwulen außenminister gegeben!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#24 Miguel53deProfil
#25 Miguel53deProfil
#26 felix-cgnAnonym
  • 07.06.2013, 07:52h
  • Antwort auf #22 von Gayreporter
  • Der liebe "Gayreporter" scheint ein Falschberichterstatter zu sein:

    1. Es gibt bereits einen Aktionsplan gegen Homophobie und Transphobie in NRW. Er ist im letzten Jahr beschlossen und veröffentlicht worden. Große Teil sind bereits in der Umsetzung. Dass du das nicht mitbekommen hast, liegt an deiner absichtlichen Falschwahrnehmung. So weit erst mal zur aktuellen rot-grünen-Landesregierung in NRW.

    2. Nun zu der von dir genannten Zeit 1995 bis 2005: Hast du nie von der Kampagne "andersrum ist nicht verkehrt" gehört? So hieß die Akzeptanzkampagne des Ministeriums für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit des Landes Nordrhein-Westfalen im Jahr 2000.

    3.Und: Liebe verdient Respekt dieser Slogan prangte ab Ende 1996 über zwei Monate lang von insgesamt 4100 Großflächenplakaten in Nordrhein-Westfalen. Es war die erste große Akzeptanzkampagne dieser Art für gleichgeschlechtliche Lebensweisen. Aber da hast du wahrscheinlich noch im Schrank gesessen und fandest Helmut Kohl ganz toll. :)

    4. Zu der unsäglichen Zeit von schwarz-gelb in NRW gibt aus LSBTI-Sicht nichts zu berichten, außer dass sie eine Aufklärungsheft für die Akzeptanzarbeit von Pädagogen einkassiert haben ....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »

» zurück zum Artikel