Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 
powered by
  • 07.06.2013           3      Teilen:   |

Karrieren

Vom "Superstar" zum Porno-Hengst

Artikelbild
Nathaniel bei "American Idol" und in einem aktuellen Promo-Foto als Pornostar

In der US-Version von "DSDS" war Nathaniel Marshall das, was die deutschen Mainstream-Medien einen "Paradiesvogel" nennen – als aus dem Leben im Tralala-Showgeschäft nichts wurde, vollzog er einen Imagewechsel.

Von Carsten Weidemann

Mit gestylten Haaren, Stirnband und grellen Klamotten gab Nathaniel Marshall 2009 in der neunten Staffel von "American Idol" den Küblböck. Doch Jury und Zuschauer wollten die Eskapaden des damals 18-Jährigen nicht all zu lange sehen: Er erreichte die Top-36, dann flog er raus. Auch mit der restlichen Gesangskarriere klappte es nicht, wie er vor zwei Jahren in einem Interview beklagte: "Ich habe versucht, in dieser Industrie Fuß zu fassen, aber es ist so hart", erklärte der Bursche nach seinem Ausstieg aus dem Musikgeschäft. Die Schuld tragen natürlich andere: "Alle Leute laden sich Musik illegal herunter und man erhält keine Plattenverträge mehr".

Scheinbar hat der Junge noch nichts von Porno-Downloads gehört, aber in dieser Branche ist er nun gelandet: In dieser Woche wurde mit "Men Caught On Video 2" sein erster Film veröffentlicht. Unter seinem neuen Pornonamen "Jaydn Daniels" ist er inzwischen erblondet und trägt einen schicken Kurzhaarschnitt. "Er ist richtig maskulin geworden", lobt das Szenemagazin "Manhunt Daily". Und natürlich ist er der aktive Part und nimmt das Bübchen Joey Cooper auf einem hässlichen gelben Sofa richtig ran – ohne das Kondom-Überstülpen zu vergessen! In einer vorher aufgenommenen Szene für men.com zeigt er auch mit brauen Haaren dem Darsteller Travis Freema, wo der Hammer hängt.

Youtube | Nathaniel bei "American Idol" zwischen zwei Mädels
Fortsetzung nach Anzeige


Erfahrung in Schwulen-WG gesammelt

"Jaydn" lässt sich als blonder Engel bedienen
"Jaydn" lässt sich als blonder Engel bedienen

Bereits zuvor hatte Nathaniel versucht, in der schwulen Populärkultur Fuß zu fassen. So machte er 2011 bei der Internet-Realityshow "The Gay Real World" mit. Darin wurde das Leben in einer schwulen WG dokumentiert. Allerdings scheint er in der Serie zu wenig nackte Haut gezeigt zu haben.

Bereits mehrere andere "American Idol"-Teilnehmer haben versucht, ihre Haushaltskasse nach der Show mit einer Pornokarriere aufzubessern – allerdings bislang nur Mädels. Der erfolgreichste schwule "Idol"-Sänger Adam Lambert, der sich 2009 den zweiten Platz in der Show sichern konnte, sorgte jedoch bereits mit einem simulierten Blowjob im amerikanischen Network-Fernsehen für Aufregung: Bei einer live auf ABC übertragenen Award-Show bewegte er den Kopf eines Tänzers recht eindeutig in seiner Schrittgegend (queer.de berichtete) – und sorgte damit für einen Skandal unter den verklemmten Moralaposteln, die bei jeder "Verfehlung" der Networks mit Boykottdrohungen für Schlagzeilen sorgen.

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 24                  
Service: | pdf | mailen
Tags: american idol, porno
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Vom "Superstar" zum Porno-Hengst"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
07.06.2013
17:50:09


(-2, 6 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Was für eine Laufbahn!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
07.06.2013
18:47:22


(+3, 7 Votes)

Von Mahdi Shudzu
Antwort zu Kommentar #1 von FoXXXyness


Man muss auf die schiefe Ebene achten!

Bild-Link:
Naked-Marathon-1.jpg


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
02.07.2013
20:56:12


(+1, 1 Vote)

Von ehemaligem User paren57


Fast jeder von uns hat schon schwule Pornos geschaut. Deswegen besteht für mich kein Grund, sich über Pornodarsteller zu mokieren. Ich stelle mir vor, dass es letztlich hart verdientes Geld ist. Und allzu üppig dürften die Salärs auch nicht sein. Sicherlich keine Traumkariere, aber wenn man davon leben kann, warum nicht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 LIEBE - SEXTRENDS

Top-Links (Werbung)

 LIEBE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt