Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=19426
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Anschlag in Tel Aviv: Rache oder Hassverbrechen?


#5 -hw-Anonym
  • 13.06.2013, 08:39h
  • "Einige ultraorthodoxe Medien und Kommentatoren haben bereits begonnen, in Verteidigungshaltung Schwulen als Kindesmissbrauchern selbst die Schuld für die Tat in die Schuhe zu schieben, in einer Art, wie man sie hierzulande höchstens von kreuz.net gewohnt ist."

    Miriam Woelke, zuweilen Podiumsgast des Goethe-Instituts in Jerusalem:

    "Bei den Verdächtigen handelt es sich um Leute aus der Gay Community selbst. Offenbar legte jemand eine Eifersuchtsszene hin, rastete aus und schoss um sich.
    [...]
    Die Verhaftungen kommen zur rechten Zeit, denn an diesem Freitag findet in Tel Aviv die alljährliche Gay Parade statt. Nicht nur, dass die jüdische Welt am Freitag abend Schabbat feiert, sondern an diesem Freitag ist auch noch Rosh Chodesh Tammuz der Beginn des jüdischen Monat Tammuz. Im Tammuz stieg Moshe vom Berg Sinai herab und sah die Juden um das Goldene Kalb tanzen. Nicht alle von ihnen machten mit, aber viele halt schon.
    An diesem Freitag werden bei der Tel Aviver Gay Parade Männer in Bikinis durch die Innenstadt hoppeln und sich aufführen wie ein paar Vollidioten. Bleibt nur zu hoffen, dass sie nicht wieder selbst aufeinander losgehen und andere für schuldig erklären."

    lebeninjerusalem.wordpress.com/about/

    lebeninjerusalem.wordpress.com/2013/06/06/homosexuelle-bring
    en-sich-gegenseitig-um-und-falsche-beschuldigungen-gegen-har
    edim/
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel