Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?19498

Ex-Bürgermeister verpartnert sich mit 22-Jährigem

Ole von Beust ist unter der Haube


Im Hafen der Lebenspartnerschaft: Ole von Beust ist nicht mehr Junggeselle

Der frühere Hamburger Bürgermeister hat sich bereits Mitte Mai mit einem Medizinstudenten verpartnert.

Der 58-jährige Ole von Beust ist eine eingetragene Lebenspartnerschaft mit seinem langjährigen Freund, dem 22-jährigen Lukas Förster, eingegangen. Gegenüber der "Bild"-Zeitung bestätigte er: "Es stimmt, wir waren kürzlich beim Standesamt". Dem Bericht zufolge hat sich das Paar bereits vor fünf Wochen in privatem Rahmen das Ja-Wort gegeben.

Von Beust und Förster hatten sich 2009 kennengelernt, als der damals 19-jährige Schüler Lukas ein Praktikum im Rathaus machte. Seinen bislang einzigen öffentlichen Auftritt hatten die beiden ein Jahr später bei der Eröffnung eines Modeshops. Beust hatte kurz zuvor sein Amt als Bürgermeister überraschend aufgegeben. Medien spekulierten daraufhin, ob Beust wegen des großen Altersunterschiedes (36 Jahre) zurückgetreten ist (queer.de berichtete). Die Boulevardpresse beurteilte die Beziehung deswegen kritisch. So mäkelte das "Hamburger Abendblatt": Mit dem Altersunterschied "stellt Ole von Beust das Stilempfinden der Hamburger Bürger auf eine harte Probe".


2010 kam die Beziehung an die Öffentlichkeit – ein Fest für die Boulevardpresse

Der CDU-Politiker Carl-Friedrich Arp Freiherr von Beust, genannt Ole, war von 2001 bis 2010 neun Jahre lang Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt. Seine Homosexualität wurde allerdings erst 2003 publik, nachdem der damalige Innensenator Ronald Schill seinem Chef ein Verhältnis mit dem damaligen Justizsenator Roger Kusch unterstellt hatte – und ihn offenbar damit erpressen wollte. Beust entließ Schill und setzte Neuwahlen an, aus denen er mit einer absoluten Mehrheit als Wahlsieger hervorging (queer.de berichtete). Zunächst wollte sich Ole von Beust nicht zu Berichten über seine sexuelle Orientierung äußern, gab sie aber zu, nachdem sein Vater in einem Interview darüber gesprochen hatte (queer.de berichtete).

Auch nach dem Coming-out sprach er in der Öffentlichkeit nicht gerne über sein Privatleben. Erst vor wenigen Monaten kritisierte er jedoch die homofeindliche Politik seiner Partei (queer.de berichtete). "Die CDU-Spitze vermutet eine starke konservative Gruppierung, die sie mit einer offensiven Gleichstellungspolitik vergraulen würde und übersieht dabei, dass das selbst für die bürgerliche Klientel gar kein Thema ist", sagte Beust der "Berliner Zeitung". Wähler in den Großstädten schrecke man mit so einer Politik sogar ab. "Für sie ist die Haltung zu dem Thema ein Indiz für die Offenheit einer Partei. Das macht es für viele sehr schwer, die CDU zu wählen." (dk)



#1 AntiFantiProfil
  • 25.06.2013, 11:48hBerlin
  • ...sorry leute, aber da hat meine toleranz echt ein ende...

    22 jahre und "langjährige beziehung" finde ich schon grenzwertig.

    der alte bock nutzt den jungen doch nur aus, über was unterhalten die sich denn?

    der alte schadet den schwulen, der sollte sich wirklich schämen, pfui teufel!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 gavinoAnonym
#3 NimmoProfil
#4 Timm JohannesAnonym
  • 25.06.2013, 12:17h
  • Also ich gratuliere den beiden herzlich zur standesamtlichen Heirat.

    Übrigens nur nebenbeibemerk Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl (* 1930) heiratete 2008 Maike Richter (* 1964) und die beiden trennen 34 Jahre Altersabstand.

    Der SPD-Politiker Franz Müntefering (* 1940) ist in dritter Ehe mit der Journalistin Michelle Müntefering (* 1980 als Michelle Schumann) verheiratet und es trennen die beiden 40 Jahre.

    Dagegen beträgt der Altersabstand zwischen von Beust (*1955) und Lukas Förster (*1989) nur 36 Jahre und es ist ihr erster (!) Gang zum Standesamt in ihrem Leben.

    Mit Müntefering und Kohl befindet sich von Beust also, was den Altersabstand angeht, in guter Politiker- Gesellschaft

    Wenn Paare mit hohem Altersunterschied glücklich miteinder sind, so soll es mich freuen. Das es aber aus diesem Grunde für Paare mit hohem Altersunterschied auf Dauer schwiierig wird, zeigt gerade der Fall von Helmut Kohl sehr deutlich, der mittlerweile eine Pflegefall ist und dessen Ehefrau mit Ende 40 ihn pflegt.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Leo GAnonym
#6 DavidJacobEhemaliges Profil
#7 GerdBerlinAnonym
  • 25.06.2013, 12:26h
  • Die Welt ist bunt. Gerade in der schwulen Welt gibt es nach meiner Beobachtung viel größere Altersunterschiede zwischen Partnern als in der heterosexuellen Welt. Diese Beziehungen laufen oft erstaunlich gut. Woran das liegt, kann ich nicht sagen, denn ich bin nicht Siegmund Freud. Sicher ist aber, dass es wohl nicht in erster Linie um finanzielle Absicherung geht, eher wohl um Geborgenheit auf der einen Seite und so etwas wie (unbewusste) Vatergefühle auf der anderen.
    Ich gratuliere den beiden und wünschen ihnen alles Gute!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 MeineFresseAnonym
  • 25.06.2013, 12:26h
  • Antwort auf #1 von AntiFanti
  • Selbst wenn, dann wäre das wahrscheinlich ein einvernehmliches und gegenseitiges Ausnutzen.
    Ole kriegt was knackiges und der Lukas hat vermutlich für den Rest seines Lebens ausgesorgt (wenn er haupterbe ist) und kriegt einen tollen Lebensstil + Kontakte in beste Kreise was der Karriere zuträglich sein kann geboten.
    Bei dieser Sugardaddy/Cougar sache ist es doch so:
    Der alte will den jungen Körper, der junge will Status und Geld. Wieso ist der alte böse, der junge aber nicht sondern en Opfer in dem Szenario?

    Und er lebt wahrscheinlich auch nicht in einer ranzigen Studenten WG sondern in einer Villa in amburg-Blankenese oder wo immer Beust wohnt, schick ist es da bestimmt.

    Und wenn deine Toleranz da ein Ende hat, was willst du denn tun? Die beiden wegsperren?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 anti-haterAnonym
#10 gatopardo
  • 25.06.2013, 12:44h
  • Antwort auf #3 von Nimmo
  • Da schliesse ich mich an, lieber Nimmo. Warum eigentlich soll der blutjunge Mann seinen Ole nicht lieben ? Man ist ja selber nur noch mit Jungs zusammen, von denen uns mehr als 30 Jahre Altersunterschied trennen und wir spüren doch stets aus Erfahrung, wann sie lediglich materielle Vorteile bei uns suchen. Persönlich finde ich zwar, dass man in meinem Alter mit einem mindestens 40jährigen Partner mehr gemeinsame Interessen haben kann als mit jemandem, der sich noch in der Ausbildung befindet. Aber Ole von Beust wird schon wissen, was er an seinem Partner hat und umgekehrt.
  • Antworten » | Direktlink »