Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 03.07.2013           1      Teilen:   |

Drei Fälle in Paris

Act-up warnt vor Meningitis-Ausbruch in Frankreich

Symptome einer Meningitis - Quelle: Mikael Häggström / PD
Symptome einer Meningitis (Bild: Mikael Häggström / PD)

Die französische Aids-Gruppe "Act Up Paris" warnt nach drei Meningitis-Fällen in Paris schwule Männer vor einer Epidemie.

Die Warnung schließt die Regionen Ile de France (Paris und Umgebung) sowie die Region Marseille ein, wo derzeit der EuroPride stattfindet. Die drei Fälle seien nach Angaben der Organisation in Paris zwischen dem 13. und 20. Juni gemeldet worden. Die infizierten Männer sollen sich ausnahmslos durch intime Kontakte mit Männer angesteckt haben.

Die durch Viren, Bakterien oder andere Mikroorganismen hervorgerufene Meningitis (Hirnhautentzündung) kann durch intimen Kontakt, darunter Küssen, übertragen werden, aber auch durch nicht direkte Berührung (beispielsweise wenn ein Glas oder eine Tasse geteilt wird). Besonders anfällig sind HIV-Positive. Die Krankheit kann tödlich sein, wenn sie nicht sofort nach der Infektion behandelt wird. Wenn die Krankheit früh genug entdeckt wird, kann siedurch die Gabe von Antibiotika und falls nötig mit antiviralen Substanzen relativ leicht bekämpft werden.

Symptome, darunter ein steifer Nacken, hohes Fieber, Kopfschmerzen und Hautausschläge treten innerhalb weniger Tage auf. Außerdem kann die Krankheit zu Verwirrtheit oder Bewusstseinsminderung, Übelkeit und einer Überempfindlichkeit gegen Licht und laute Geräusche führen. Nach Angaben der Deutschen Aids-Hilfe führen zehn bis 30 Prozent der Infektionen zum Tod.

Zuvor hatte es mehrere Berichte über Todesfälle von schwulen Männern durch Meningitis in den USA gegeben. So meldete Südkalifornien in den letzten Monaten drei Todesfälle (queer.de berichtete). Zudem sorgten sieben Todesfälle in New York City seit 2010 für Aufregung in der Szene. Die lokale Gesundheitsbehörde hat inzwischen schwule Männer mit regelmäßigen Sexualkontakten aufgefordert, sich impfen zu lassen (queer.de berichtete). Zuvor hatte sich die Empfehlung nur an HIV-positive schwule Männer gerichtet. (dk)

Links zum Thema:
» Infos zu Meningitis von der Deutschen Aids-Hilfe
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher ein Kommentar | FB-Debatte
Teilen: 24             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: meningitis, frankreich
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Act-up warnt vor Meningitis-Ausbruch in Frankreich"


 1 User-Kommentar
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
20.07.2013
19:33:19


(0, 0 Vote)

Von Gogo


Aha liebes Team,

und das hier:
Es sind nicht momentan nur Schwule! Momentan gibt es überall vermehrte Virus Mengitis . Diese Epedemie hat nix mit homosexuellen zu tun.

Link:
de.ria.ru/society/20130628/266391761.html


Link zu www.sr-online.de

Link zu www.kn-online.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 LIFE & STYLE - GESUNDHEIT

Top-Links (Werbung)

 LIFE & STYLE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Wieder homophobe Fangesänge gegen Cristiano Ronaldo Stuttgart: Laura rüffelt schwule Cruiser MV: Fast alle LGBT-Schüler beklagen Diskriminierung Regenbogenfahnen gestohlen und verbrannt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt