Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=19567
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bericht: Rihanna outet Cristiano Ronaldo


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 Leo GAnonym
  • 04.07.2013, 17:22h
  • Südländer waren schon Metro, als die Deutschen noch mit Vokuhila, Schnurrbart und ausgeblichenen T-Shirts Wind of Change gepfiffen haben.

    Leo G <---halber Italiener
  • Antworten » | Direktlink »
#3 GiovanniAnonym
#4 Leo GAnonym
#5 goddamn liberalAnonym
#6 anomeAnonym
#7 smallAnonym
#8 vulkansturmAnonym
  • 04.07.2013, 19:40h
  • Die mysteriöse Art und Weise, wie er zu einem Kind kam. lässt schon Raum für Spekulationen offen. Scheint doch eher wahrscheinlich, dass er ein Kind von einer Leihmutter gebären ließ.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 smallAnonym
#10 GerhardAnonym
#11 HavanaAnonym
  • 04.07.2013, 20:34h
  • Antwort auf #10 von Gerhard
  • Überschwängliche Begeisterung kann ich nicht unbedingt erkennen. Wahrscheinlich hat ein Journalist was erfunden oder es wurde etwas falsch übersetzt oder es ist ein Missverständnis oder Rihanna glaubt bloß, dass er schwul ist. Letztendlich zählt nur, ob er sagt, dass er schwul ist oder nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#12 alexander
#13 alexander
#14 alexander
  • 04.07.2013, 21:03h
  • der junge ist knackig, logo in dem alter, aber auch noch verteufelt hübsch, eine augenweide!!!
    lasst ihn leben wie er will, warum aus jedem tollen menschen, das intimleben herausquetschen?
    ist doch prima, so wie es ist!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Harry1972Profil
  • 04.07.2013, 22:17hBad Oeynhausen
  • Wenn jetzt Aaron Eckhart als schwul geoutet würde oder selbes über Nigel Davenport bekannt würde, ... ja dann wäre ich begeistert.
    Aber so ein Twink-Chick? Och nöö...

    Und selbst wenn. Who cares?
  • Antworten » | Direktlink »
#16 TheDadProfil
  • 04.07.2013, 22:48hHannover
  • Antwort auf #4 von Leo G
  • Geringer Körperwuchs ?
    Übermäßiger Mini-Machismo ?

    Kleinwuchs an den primären Geschlechtsteilen ?

    Im Alter von 14 sagt jede italienische Mutti zu ihrem Sohn :
    Wenn du groß bist mußt Du auch arbeiten..
    In dem Moment stellen die Jungs das Wachstum ein..

    Das ist wie mit Oskar in der Blechtrommel -lol-
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#17 m123Anonym
  • 04.07.2013, 23:24h
  • Solange vermeintliche Outing-Schlagzeilen noch eine solch große Aufmerksamkeit erregen ist belegt, dass Schwulsein immer noch nicht als genauso normal und "langweilig" wahrgenommen wird wie Linksfüßigsein.

    "Rihanna outet Cristiano Ronaldo als Linksfüßer"

    Wie spannend.Auf diese Schlagzeile werden wir vergeblich warten.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 giliattAnonym
  • 05.07.2013, 00:22h
  • Cristiano Ronaldo fasziniert mich: Wie ist es möglich, dass ein Mann so leichtfüssig und lächelnd über das Feld schwebt und millimetergenau zwischen abwehrenden Weltklassespielern das Runde ins Eckige trifft?

    Die diffusen Aussagen von Singliesel Rihanna werte ich nicht als Outing.

    Allein ihm obliegt es, die Öffentlichkeit über sein Privatleben zu informieren, wenn er es denn für nötig erachtet, denn jeder Mensch hat ein Recht auf Sicherung seiner Privatsphäre.

    Mutmaßungen über sein angebliches Schwulsein sind seit Jahren dümmliches Wunschdenken skandalgieriger Medien.

    Wollte sich Rihanna wichtig machen, um ihren Marktwert zu erhöhen? Oder wurde sie nur in falschen Zusammenhängen zitiert?
  • Antworten » | Direktlink »
#19 Alte TunteAnonym
#20 stromboliProfil
#21 AlleSOFORToutenAnonym
  • 05.07.2013, 10:00h
  • das verlogene medienpack, darunter massenhaft schwule, hat schon lange eine lange liste schwuler profi-fußballer, aber spielt bei dem dreckigen geschäft mit der sexuellen apartheid weiterhin munter mit.

    wann bricht endlich jemand mit dieser tiefen menschenfeindlichkeit und -verachtung und macht die namen öffentlich?
  • Antworten » | Direktlink »
#22 GurkenhobelAnonym
  • 05.07.2013, 10:24h
  • Antwort auf #21 von AlleSOFORTouten
  • Hast du einen Dachschaden? Seit wann ist Zwangsouting ein gangbarer Weg??

    Jeder Mensch hat das Recht, dass sein Privatleben privat bleibt, sofern er es nicht öffentlich macht. Dazu gehört insbesondere das Sexualleben! Es geht dich und niemanden etwas an, ob ein Fußballer schwul ist oder nicht, solange er nicht selber vor die Presse tritt!

    Aber Leuten wie dir scheint es ja egal zu sein, ob sie Menschen kaputt machen und Existenzen zerstören, solange sie ihr Ziel erreichen und ihre Sensationsgeilheit befriedigt bekommen! Paparazzi denken genauso und die haben bereits Leben gekostet! Menschen wie du sind auf dem besten Weg, noch mehr Blut an ihren Händen kleben zu haben!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#23 daVinci6667
  • 05.07.2013, 11:07h
  • Antwort auf #22 von Gurkenhobel

  • @21 und @ 22

    Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Sicher ist: Solange einer uns nicht schadet, soll er nicht zwangsgeoutet werden. Denn jeder hat das Recht den für ihn richtigen Zeitpunkt zu finden und den Coming-Out Prozess selber zu steuern.

    Leider gibt es aber solche die sich nie outen wollen und die aktiv gegen uns hetzen nur um selbst ja nicht in Verdacht zu kommen schwul zu sein,

    Bei solchen Individuen habe ich kein Pardon. Die soll man zwangsouten, bei allen anderen darf man das aber auf keinen Fall!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#24 SurohAnonym
  • 05.07.2013, 13:14h
  • Antwort auf #23 von daVinci6667
  • Na ja, das muss man auch noch mal differenzierter sehen. Wer von den Sportlern hetzt denn öffentlich tatsächlich gegen "uns" (wobei man auch das nicht verallgemeinern kann) und ist dabei nachweislich auch noch eine "Schrankschwester"? Würde mir jetzt spontan keiner wirklich einfallen und selbst wenn es so jemanden gebe, würde ich mich gar nicht auf dessen Niveau herablassen. Diese Menschen haben schon weit größere Probleme, nämlich dass sie erstens aus ihrem Lügenkonstrukt unbeschadet nicht mehr herauskommen und zweitens gleichzeitig dazu verdammt sind weiter zu lügen, gegenüber anderen und sich selbst. Das ist Strafe genug wie ich finde, besonders wenn sie sehen, dass es auch anders gehen könnte. Eher sollte man tatsächlich unterstützend von LGBT-Seite aus signalisieren, dass man auf der Seite der Sportler steht und aktiv den Austausch mit Fans und Verantwortlichen suchen. Würde auch dem Coming-Out-Prozess zu Gute kommen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 Anti-ApartheidAnonym
  • 05.07.2013, 16:13h
  • Antwort auf #23 von daVinci6667
  • JEDER, der dreckig-opportunistisch für seinen Marktwert das menschenverachtende System der sexuellen Apartheid im Profi-Fußball aufrechterhält und daran verdient, ist mitverantwortlich für die unvergleichlich höheren Suizidraten homosexuell empfindender Jugendlicher und hat Blut an den Händen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#26 GurkenhobelAnonym
  • 05.07.2013, 16:42h
  • Antwort auf #25 von Anti-Apartheid
  • Das ist Blödsinn! Die Gründe für die höhere Suizidrate sitzen viel tiefer als die Frage, ob nun ein Profi-Fußballer schwul ist oder nicht.
    Homophobes familiäres Umfeld und Mobbing in der Schule sind mit Abstand die Hauptgründe, warum die Suizidrate höher ist und an denen wird sich nichts durch ein Zwangsouting eines Fußballers ändern!
    Mal abgesehen davon, dass du ein System nicht dadurch änderst, dass du ein paar Mitglieder outest. Dadurch wird der Fußball auch nicht homofreundlicher!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#27 smallAnonym
  • 05.07.2013, 19:43h
  • Antwort auf #18 von giliatt
  • >>>Cristiano Ronaldo fasziniert mich: Wie ist es möglich, dass ein Mann so leichtfüssig und lächelnd über das Feld schwebt und millimetergenau zwischen abwehrenden Weltklassespielern das Runde ins Eckige trifft? <<<

    Gegen Dortmund hat es immerhin nicht gereicht :-)

    So etwas muss angeboren sein, es gibt nur ganz wenige Fussballer die diese Klasse haben, das ist mal Fakt. Aktuell vielleicht Lewandowskie in die Richtung gehend, ansatzweise noch Ösil, die da ran reichen...
    Nicht um sonst war es der teuerste Transfer ever.
    Der spielt überragend, aber auch genau so, wie Du es beschreibst, sehr grazil, aber zielgenau.
    Das wirkt schon manchmal etwas ballethaft...

    Nach einigen Indizien könnte er durchaus als schwul durchgehen, insbesondere als Dramaqueen bei Schwalben... ;-)

    Aber gut, Outing ist immer noch Privatsache, wen auch immer das angeht!!!

    Allerdings bei dem Bekanntheitsgrad wäre ein Selbstouting von ihm jetzt nicht das schlechteste für den Fußball.
    Wenn einer da ein Zeichen setzen kann, dann doch wohl CR7!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#28 TheDadProfil
  • 05.07.2013, 20:00hHannover
  • Antwort auf #26 von Gurkenhobel
  • ""Die Gründe für die höhere Suizidrate sitzen viel tiefer""..

    ""Homophobes familiäres Umfeld und Mobbing in der Schule sind mit Abstand die Hauptgründe""..

    Und deshalb muß die Frage hier lauten :

    Warum darf eigentlich ein Profi-Fußballer nicht schwul sein und sich outen ?

    Wenn Du dann eines Tages gelernt hast die richtigen Fragen zu stellen, wird sich Dir auch die Mechanik der Heteronormaitvität erschließen..

    Denn sobald sich auch hier in Europa ein Profi-Fußballer geoutet hat, zumal wenn es ein internationaler Spitzenspieler ist, wird der Fußball automatisch seine Homophobie ablegen müssen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#30 seb1983
  • 06.07.2013, 12:49h
  • Antwort auf #25 von Anti-Apartheid
  • Ist eine Frau dafür verantwortlich was anderen Frauen passiert?
    Ist ein Schwarzer verantwortlich dafür was mit anderen Schwarzen passiert?
    Ist ein Jude dafür verantwortlich was mit anderen Juden passiert?

    Sie können Vorbilder sein, manche etwas bewegen.
    Eine Generalschuld hat aber keiner und ich würde niemanden zwingen, egal ob Fußballer oder Busfahrer.

    Wie hatte Hape Kerkeling damals so schön nach seinem Zwangsouting gesagt: "Sensiblere Naturen als ich hätten sich wohl mit dem Fön in die Badewanne gelegt. Morgen treiben sie ne andere Sau durchs Dorf"

    Aber wo gehobelt wird fallen halt auch Späne, was?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#31 MrRightAnonym
  • 09.07.2013, 09:03h
  • Bei Ricky Martin hat's auch Jahrzehnte gedauert bis zum Coming out, und alle schwulen Spatzen von Rio bis Miami hatten's schon lange von den Dächern gepfiffen ... Gebt Ronaldo noch ein Jahrzehnt, dann wissen wir es offiziell.

    Den Titel "König der Schwalben" muss er ohnedies abgeben, denn jetzt kommt NEYMAR nach Europa, der "Kaiser des Fliegens und Liegens" mit dem theatralischsten Gesichtsausdruck aller Zeiten. Wir lieben die kleine Diva jetzt schon.

    Und zum hier im Chat aufgeworfenen Thema "italienische Größe", das einzige, was bei Italienern größer ist, ist der Pasta-Bauch. Man besuche Monaco di Baviera und bewundere die "italienische Größe". LOL
  • Antworten » | Direktlink »
#32 Leo GAnonym

» zurück zum Artikel