Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?19586

Palästinenser liebt Israeli

Eine verbotene Liebe in Tel Aviv


Eine schwule Liebe gerät in politische Wirren

Zwei Monate nach dem Kinostart ist die anrührende schwule Lovestory "Out in the Dark" nun auch auf DVD erhältlich.

Der gut aussehende Student Nimr (Nicholas Jacob) träumt von einem besseren Leben im Ausland. Als er in einer schicksalhaften Nacht dem ausgesprochen attraktiven Junganwalt Roy (Michael Aloni) begegnet, ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch die harschen Realitäten einer palästinensischen Gesellschaft, die Homosexualität verdammt, und das Nachbarland Israel, das ihn wegen seiner Nationalität verachtet, zwingen Nimr, sich zwischen Leben und Liebe zu entscheiden.

So unmittelbar und emotional wie in dem Liebesdrama "Out in the Dark" von Michael Meyer wurde der israelisch-palästinensische Konflikt selten erzählt. Eine packende und bis zum Schluss spannende Geschichte über eine unumstößliche Liebe, die Grenzen sprengt. Ganz in der Tradition von ''The Bubble'' und ''Yossi & Jagger'' – ein weiteres Highlight des mutigen israelischen Kinos. (pm)

Youtube | Offizieller Trailer zum Film
Infos zur DVD

Out in the Dark. Drama. Israel/USA 2012. Regie, Drehbuch, Produktion: Michael Meyer. Darsteller: Nicholas Jacob, Michael Aloni, Jameel Khouri, Alon Pdut, Loai Noufi. Laufzeit: 96 Minuten. Sprache: hebräische Originalfassung. Untertitel: Deutsch (optional). FSK 12. Pro-Fun Media
Galerie:
Out in the Dark
10 Bilder


#1 -hw-Anonym
#2 YossiAnonym
#3 goldsenf
  • 08.07.2013, 11:27h
  • Ein wunderbarer Film, spannend und berührend, da weder auf Happy End noch auf Katastrophe gedrillt. Dem Ende haftet etwas Ambivalentes an, wodurch es die Handlung sehr realistisch erscheinen lässt, und es liegt nur mehr im Auge des Betrachters, ob er mit einem optimistischen oder pessimistischen Gefühl aus dem Kino geht.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 m123Anonym
  • 08.07.2013, 12:12h
  • Hab mir den Film letztens online gekauft, und muss sagen es hat sich sehr gelohnt.

    amzn.to/156cQNL

    Ein wirklich toller, spannender und gefühlvoller Film mit gut aussehenden Charakteren.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
#6 GerdBerlinAnonym
  • 08.07.2013, 15:02h
  • Tel Aviv ist zur Zeit das angesagteste Reiseziel für schwule Männer. San Francisco, Sydney, Amsterdam sind megaout - Tel Aviv - das ist es!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 HeinieAnonym
  • 08.07.2013, 15:44h
  • Israel ist das einzige Land des Nahen Ostens, in dem Schwule mit offenen Armen aufgenommen werden. Darum herum gibt es nur schwulenhassende Macho-Staaten. Wir Schwulen sollten Israel unterstützen, wo wir nur können!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Mr NiceAnonym
#9 KathiGr
  • 08.07.2013, 23:16h
  • Antwort auf #7 von Heinie
  • "Israel ist das einzige Land des Nahen Ostens, in dem Schwule mit offenen Armen aufgenommen werden."

    1) Israel gilt als westliches Land und muss daher auch mit anderen westlichen Ländern verglichen werden, nicht mit seinen Nachbarländern.
    2) Im Vergleich mit anderen westlichen Ländern ist Israel das mit Abstand homofeindlichste. Sieh dir diese Studie an, die letzten Monat veröffentlicht wurde:
    Auf die Frage "Should homosexuality be accepted by society?" anworteten 47% der Israelis mit Nein und 40% mit Ja.

    www.pewglobal.org/2013/06/04/the-global-divide-on-homosexual
    ity/


    "Wir Schwulen sollten Israel unterstützen, wo wir nur können!"

    Homos sind nicht die einzige Minderheit, die es gibt. Man muss auch immer darauf achten, wie ein Land seine anderen Minderheiten behandelt. Dass in Israel nichtjüdische Bürger wie Bürger zweiter Klasse behandelt werden, darf man nicht einfach ignorieren. Und auch was Schwarze angeht, sind viele jüdische Israelis ziemlich rassistisch. Lies hier:

    mondoweiss.net/2013/06/attack-jewish-blacks.html

    Der letzte Absatz des Artikels ist ganz besonders interessant.
  • Antworten » | Direktlink »