Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 11.07.2013           95      Teilen:   |

Homophobie

Kauder: "Christliches Menschenbild" widerspricht Homo-Ehe

Artikelbild
Unionsfraktionschef Volker Kauder will mit homophober Rhetorik konservative Stimmen gewinnen

Der Unionsfraktionschef im Bundestag macht wieder Stimmung gegen Homo-Rechte und spricht sich gegen eine Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben aus. Kritik der Grünen.

Es gehöre zum christlichen Menschenbild der Unionsparteien, "dass wir die Ehe als die Verbindung von Mann und Frau verteidigen", sagte Volker Kauder (CDU) in der Freitagsausgabe des Bonner "General-Anzeiger".

Der überzeugte Protestant, der seit 2005 die CDU/CSU-Bundestagsfraktion anführt, nannte die steuerliche Gleichstellung von eingetragenen Partnerschaften, die im Juni vom Bundesverfassungsgericht angeordnet worden war, eine Konsequenz aus der früheren Entscheidung von Rot-Grün, solche Partnerschaften auf die Ebene der Ehe zu heben. Damit habe man aber nicht an der Bedeutung von Ehe und Familie gerührt.

Auf die Frage, wie CDU und CSU reagieren würden, wenn das Bundesverfassungsgericht auch homosexuellen Paaren ein uneingeschränktes Recht auf Adoption zugestehen sollte, antwortete Kauder: "Dagegen werden wir uns bereits im Vorfeld argumentativ wehren." Er warf Homo-Paaren vor, aus egoistischen Motiven zu handeln: Bei der Volladoption gehe es nicht um "das Glück von zwei erwachsenen Menschen", sondern einzig um das Wohl des Kindes. Allerdings sei klar, dass sich das Parlament der Entscheidung aus Karlsruhe beugen müsse.

In der Vergangenheit hatte Kauder die Anerkennung von Homo-Paaren bereits als "Fehlentwicklung" kritisiert und mit der Abschaffung von eingetragenen Partnerschaften gedroht (queer.de berichtete). Diese Drohung hat zuletzt auch Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) wiederholt (queer.de berichtete).

Fortsetzung nach Anzeige


Homophobie der Union "vergiftet das gesellschaftliche Klima"

Volker Beck (Grüne)
Volker Beck (Grüne)

Die Grünen kritisieren die andauernde Kritik an der Gleichbehandlung von Schwulen und Lesben innerhalb der Union: "Merkel muss jetzt ein Machtwort gegen Homophobie in ihrer Partei sprechen. Es ist beleidigend, diskriminierend und vergiftet das gesellschaftliche Klima, wenn die CDU auf dem Rücken von Homosexuellen weiter Hetze betreibt und Vorurteile schürt", erklärte der grüne Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck. Offensichtlich habe die CDU Angst vor der rechtspopulistischen Partei AfD und meine deshalb, "mit Ressentiments Stimmung am rechten Rand machen zu müssen".

Kauder solle nach Ansicht Becks "endlich mal das Urteil des Bundesverfasssungsgerichtes zur Adoption zur Kenntnis nehmen! Darin heißt es ganz unzweideutig und allgemein, dass es keinen sachlichen Grund gibt, beim Adoptionsrecht zwischen Ehe und Lebenspartnerschaft zu unterscheiden". Für Unbelehrbare biete er gern Lektürekurse für Verfassungsgerichtsurteile an, so Beck. Hintergrund: Karlsruhe hatte im Februar diesen Jahres entschieden, dass das Verbot der Zweitadoption durch eingetragene Lebenspartner gegen das Grundgesetz verstößt (queer.de berichtete). (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 95 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 836             14     
Service: | pdf | mailen
Tags: volker kauder, volker beck, homo-ehe, ehegattensplitting, adoptionsrecht
Schwerpunkte:
 Homo-Ehe in Deutschland
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Kauder: "Christliches Menschenbild" widerspricht Homo-Ehe"


 95 User-Kommentare
« zurück  12345...910  vor »

Die ersten:   
#1
11.07.2013
15:49:55


(+12, 14 Votes)

Von sperling


...denn das menschenbild, das kauder hier verteidigt, ist ein heterozentristisches und im kern auch ein sexistisches.

und was ist da die neuigkeit?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
11.07.2013
15:51:17


(-24, 26 Votes)

Von anome


Die Union ist eben eine Partei mit verschiedenen Flügeln, die in manchen Hinsichten sehr weit auseinander liegen. Es gibt den konservativen Flügel um Kauder, Reiche & Co und den Modernisierer-Flügel mit Leuten wie Klöckner, Strobl, Schröder usw. Dieses breite Spektrum macht die Union zur Volkspartei, und zwar zur noch einzigen Volkspartei in Deutschland. Die SPD kann dies längst nicht mehr vorweisen, da ihr linker Flügel 2004/2005 abgebrochen ist.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
11.07.2013
15:56:29


(-25, 27 Votes)

Von anome


Im übrigen hat noch nie ein führender Unionspolitiker mit der Abschaffung der Lebenspartnerschaft gedroht. Sowohl Lammert als auch Kauder haben lediglich darauf hingewiesen, dass man die LP auch wieder abschaffen KÖNNTE. Das ist noch lange keine Drohung. Aber queer.de hat sich längst davon verabschiedet, sachlich zu berichten und hat sich zu einer Propaganda-Plattform für die Grünen entwickelt. Warum sonst wird bei jedem Thema hier immer wieder Volker Beck zitiert?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
11.07.2013
15:56:46


(+7, 9 Votes)

Von goddamn liberal
Antwort zu Kommentar #1 von sperling


Nichts ist daran neu.

Kauders 'Christliches Menschenbild' ist jedenfalls eine zynische Maske 'gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit' (Heitmeyer).

Ob es christlich ist, seinen eigenen inneren Schweinhund zu taufen und sich damit selbst gegen die EKD zu stellen, ist zumindest fraglich.

Menschlich ist es jedenfalls nicht.

Nach ihrem Wahltriumph 1957 wollten viele CDUler die Zivilehe abschaffen. Was dieses Jahr kommt, ist abzusehen.

Leider


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
11.07.2013
15:57:38


(+15, 17 Votes)

Von Wohl des Kindes


Millionen Kinder und Jugendliche, die außerhalb des bürgerlichen Konstrukts der Ehe, bei unverheirateten heterosexuellen Eltern, in Patchwork-Familien, bei Alleinerziehenden, bei lesbischen und schwulen Eltern usw. leben, haben ein Recht darauf, nicht länger von bürgerlichen Herrenmenschen-Ideologen als minderwertig behandelt zu werden.

"Dagegen werden wir uns bereits im Vorfeld argumentativ wehren."

Link zu www.zeit.de

"Immer weniger Eltern sind verheiratet

Kinder wachsen immer häufiger bei Alleinerziehenden und unverheirateten Eltern auf besonders in Ostdeutschland. Hier ist fast die Hälfte der Eltern nicht verheiratet."


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
11.07.2013
15:58:35


(+9, 11 Votes)

Von Kokolemle
Aus Herschweiler
Mitglied seit 02.12.2009


Das kenne ich aus grauer Vergangenheit. Damals wollte die Kirche auch nicht wahrhaben, das unsere Erde nicht der Mittelpunkt im Universum ist. Menschen die das behaupteten, das es nicht stimmt das die Erde im Mittelpunkt stehe, wurden auf den Scheiterhaufen verbrannt. Das stellt ein unfassbares Verbrechen der Kirche da. Und solche Kleriker sind im Bundestag an der Regierung. Da ist Widerstand und eine neue APO angesagt, ja schon längst überfällig.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
11.07.2013
16:02:40


(+11, 13 Votes)

Von goddamn liberal
Antwort zu Kommentar #2 von anome


Was heißt hier konservativ?

Verfassungswidrig?

Menschenfeindlich?

Es gibt Parteien und Bewegungen, die konservieren ihre Werte seit über 150 Jahren. Das kann man nicht, wenn man braune Schweinehunde füttert und ermächtigt. Da muss man dann halt immer neue Säue und Sündenböcke durchs Dorf treiben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
11.07.2013
16:17:18


(-14, 14 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Lieber Herr Kauder, daß "christliche Menschenbild" ist laut Bibel die Nächstenliebe. Der Satz ist sogar ganz allgemein gehalten: "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst!" Und dabei machte es überhauipt keinen Unterschied, ob "der Nächste" hetero, bi, schwul, lesbisch, trans, pan- oder intersexuell ist! Geben Sie doch dieser Heulboje Beck nicht immer Kanonenfutter und eine Plattform zur Gegenrede!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
11.07.2013
16:17:54
Via Handy


(+12, 14 Votes)

Von Timon


Die Union macht wieder mal Wahlkampf auf dem Rücken von Schwulen und Lesben.

Diese rechtspopulistische Partei die ständig gegen Minderheiten hetzt und Hass verbreitet muss endlich weg.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
11.07.2013
16:21:20
Via Handy


(+11, 13 Votes)

Von ALex


Die Union spielt ihre Bürger gegeneinander aus, um daraus Kapital zu schlagen.

Pfui!

Die sollten sich was schämen. Aber dafür bräuchte dieses Pack noch ein Fünkchen Anstand.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12345...910  vor »


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen Matteo Renzi tritt ab
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt