Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?19614

Die zweieinhalb Männer sind auch im deutschen Sender Pro Sieben ein Hit (Bild: CBS)

In der nächsten Staffel der amerikanischen Comedy-Serie "Two and a Half Men" soll eine lesbische Figur eine zentrale Rolle übernehmen.

Die neue Figur soll Jenny heißen und die Tochter des verstorbenen Charlie Harper (Charlie Sheen) sein, berichtete der Fernsehsender "E!". Jenny wird als "sexy und wunderschön" beschrieben. Die 21-Jährige ist demnach erst kürzlich von New York City nach Los Angeles gezogen und trifft so in der elften Staffel die Hauptfiguren Walden Schmidt (Ashton Kutcher) und Dr. Alan Harper (Jon Cryer).

Noch ist keine Schauspielerin für die Rolle gecastet worden. Zunächst soll die Figur als Gastrolle in die Serie eingefügt werden, später könnte daraus eine gleichberechtigte Hauptrolle werden, so E!.

"Two and a Half Men" wird seit 2003 ausgestrahlt. In den ersten acht Staffeln spielte Charlie Sheen die Hauptrolle. Nach Eskapaden wurde der Schauspieler Anfang 2011 entlassen. Hollywood-Star Ashton Kutcher übernahm fortan die Führung.

Für Aufregung sorgte vergangenes Jahr auch der inzwischen 19-jährige Angus T. Jones, der in den letzten zehn Jahren in der Serie erwachsen geworden ist. Er erklärte in einem Interview, dass er inzwischen ein wiedergeborener Christ sei und die Serie, die ihn zum Multimillionär machte, für "Schmutz" hält. Seine Rolle wird deshalb in Staffel elf gekürzt und könnte auch komplett wegfallen.

CBS könnte mit der Einführung der lesbischen Figur auf einen Bericht der Homo-Gruppe GLAAD reagieren. Diese stellte letztes Jahr fest, dass der Sender weniger schwule und lesbische Figuren im Hauptprogramm hat als die anderen vier Networks (siehe Bericht auf der GLAAD-Website).

"Two and a Half Men" ist derzeit in den USA nach der "Big Bang Theory" die zweiterfolgreichste Sitcom. Jede Folge wird von zwölf bis 15 Millionen Amerikanern im Sender CBS verfolgt. Auch in Deutschland ist die Serie ein Quotenerfolg: Bei Pro Sieben schauen zur Primetime in der Regel rund zwei Millionen Menschen zu. (dk)



#1 finnAnonym
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 Martin28a
  • 12.07.2013, 04:06h
  • Ich dachte weiter als Charlie Sheen kann man nicht mehr sinken, T. Jones beweist grad das Gegenteil
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
#5 GerhardAnonym