Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=19625
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Bruno Gmünder: Warmer Bruder im Kalten Krieg?


#6 RobinAnonym
  • 14.07.2013, 10:47h
  • Antwort auf #2 von lilakuh
  • "Mich ärgert wahnsinnig dass bei der stopp kreuznet kampagne über 26.000 spendengelder gesammelt wurden die nun nicht genutzt werden um die Hintermänner ausfindig zu machen"

    Nein, das Geld braucht Herr Gmünder jetzt um Union und FDP zu unterstützen...

    Schön dumm, wer dem vertraut hat und dachte, mit dem Geld würde er die Hintermänner von kreuz.net ausfindig machen.

    Gerade David Berger ist jetzt auch extrem unglaubwürdig geworden, weil von seiner Sucher nach den Hintermännern von kreuz.net nichts übrig blieb.

    Ich verlange nach wie vor, dass endlich die Hintermänner von kreuz.net ausfindig gemacht werden, namentlich genannt werden und strafrechtlich belangt werden! Nur weil kreuz.net jetzt weg ist, ist nicht plötzlich alles vergeben und vergessen...

    Sollten Bruno Gmünder, Tino Henn und David Berger die dafür gemachten Spenden unterschlagen oder gar zur Förderung von Schwarz-Gelb missbrauchen, ist das schon fast Betrug!!

    Wenn die schon die Spenden nicht für die Suche nach den Hintermännern von kreuz.net verwenden, erwarte ich, dass alle Spender ihr Geld mit Zinsen in voller Höhe zurück bekommen!! Die haben das nicht gespendet und teilweise vom Mund abgespart (im Gegensatz zu Gmünder und Co die genug Kohle haben), um es Union und FDP zukommen zu lassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »

» zurück zum Artikel