Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=19625
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bruno Gmünder: Warmer Bruder im Kalten Krieg?


#151 RobinAnonym
  • 16.07.2013, 12:10h
  • Antwort auf #149 von dorothyvsrose
  • FALSCH!

    Keine einzige dieser Fragen ist jemals beantwortet worden.

    Bevor Du groß rumtönst, solltest DU Dich erst mal informieren... Oder Du bist wirklich so unkritisch, dass Du Dich mit Allgemeinplätzen abspeisen lässt.

    Es heißt immer nur, das Geld liege bei einem Notar. Aber der wird das wohl kaum in einem Umschlag in seinem Schreibtisch haben.

    Liegt das also auf einem Konto? Bringt es Zinsen? Was passiert mit den Zinsen?

    Und es wurde auch nie gesagt, was passiert, wenn das Geld auch in Zukunft (wie schon bisher) nicht angerührt wird. Und wie lange die sich noch Zeit geben. etc. etc.

    Wenn das alles angeblich verfügbar ist, kannst Du die Seite ja nennen. Warum machst Du das wohl nicht? Weil es einfach NIE genannt wurde und die sich immer noch über diese Dinge ausschweigen.

    Unter Helmut Kohl nannte man sowas "Aussitzen".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #149 springen »
#153 TheDadProfil
  • 16.07.2013, 12:33hHannover
  • Antwort auf #148 von Robin
  • Diese Fragen SIND beantwortet !

    Wer lesen kann ist da klar im Vorteil..

    Das Geld liegt bei einem Notar !

    Ein Notar ist keine Bank, und zahlt deshalb auch keine Zinsen !

    Der Zeitpunkt X wird von den Ermittlungen der Staatsanwalt bestimmt..
    Der ist erreicht wenn die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen einstellt, oder es zu einer Anklage kommt, und danach wird Mann weiter sehen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #148 springen »
#154 paren57Ehemaliges Profil
  • 16.07.2013, 20:21h
  • Antwort auf #150 von TheDad
  • Da hast du dich aber mächtig ins Zeug gelegt. Die Problematik scheint mir aber eine andere zu sein und wird deutlicher, wenn man von den handelnden Personen abstrahiert.

    Die LINKE steht für eine andere Gesellschaftsordnung als die alten West-Parteien. Das darf man gut finden, muss es aber nicht. Und wenn man sich mit diesen Zielen nicht identifzieren möchte oder kann, unterstützt man so eine Partei eben nicht, auch wenn sie in einzelnen Punkten wie den Homo-Rechten vielleicht eine Position vertritt, die man durchaus unterschreiben könnte. Aber der große Rest hat dann eben doch mehr Gewicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #150 springen »
#155 NeuHierAnonym
  • 16.07.2013, 22:30h
  • Die Anzahl der Kommentare hier toppt sogar die bei Katholenthemen
    Dann muss der Hass unvorstellbar sein..
  • Antworten » | Direktlink »
#156 giliattAnonym
  • 17.07.2013, 00:08h
  • Der Zickenkrieg interissiert mich herzlich wenig.

    Parteispenden sind meines Erachtens übrig wie ein Kropf.
    Parteien sind finanziell gut gestellt durch ihr angestammtes Vermögen, das nicht aus Mitgliedsbeiträgen resultiert, sondern aus eigenen wirtschaftlichen Unternehmen, wie Verlagen etc.
    Deren Wahlkampf mit gratis ausgereichten Luftballons, Kugelschreibern und Faltblättern bezahlt der Steuerzahler über die den Parteien quotenmässig zugewiesene Wahlkampfpauschale.
    Parteien sind de facto (oder oft de jure) Wirtschaftsunternehmen.
    Wozu also spenden?

    Die Frage, ob nun Beck, Kahrs, Kauch und Kaufmann oder Höll (Grüne/SPD/FDP/CDU/Linke) jeweils in der falschen Partei sind, wiewohl sie sich für schwule
    Belange einsetzen, lässt sich eindeutig mit JA beantworten.

    Thema Parteivermögen:
    SED/PDS/Linke beispielsweise hatte allerhand Nützliches und Vielstelliges abgefasst in der Wendezeit.

    Wer spenden will, der sollte dies gerne tun für die Hochwasseropfer, die Haus und Hof verloren haben, wie der Fischer beispielsweise in der anhaltinischen Gemeinde Schönhausen, dem Geburtsort von Bismarck.

    Abgeordnete oder Parteien mit Geld zu füttern für etwas, was ihr Job ist, halte ich für schwachsinnig.
  • Antworten » | Direktlink »
#157 RobinAnonym
  • 17.07.2013, 09:47h
  • Antwort auf #153 von TheDad
  • Leider immer noch falsch!

    Wenn man natürlich nach dem Satz "Das liegt beim Notar" schon zufrieden ist und keine weiteren Fragen mehr stellt, mag einem das genügen. Aber andere lassen sich nicht mit so einem Satz abspeisen.

    Kein Notar würde größere Summen Bargeld lagern, eben WEIL er keine Bank ist, wie Du richtigerweise sagst und nicht die Sicherungssysteme einer Bank hat (gegen Diebstahl, Unglücke, Katastrophen, etc.).

    Und selbst wenn ein Notar das anbieten würde, wäre es ja auch dumm, auf die Zinsen zu verzichten, die die Prämie noch wachsen lassen könnten.

    Es wird eher so sein, dass das auf einem Konto liegt und der Notar die Verfügungsgewalt über dieses Konto hat.

    Und was das Ende der Ermittlungen betrifft:
    es wurde nie gesagt, ob man danach die Prämie noch bestehen lässt für andere, die privat ermitteln wollen. Und es wurde auch nie gesagt, was man im Falle einer tatsächlichen Aufgabe aller Bemühungen mit dem Geld macht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #153 springen »
#158 SilencioProfil
  • 17.07.2013, 12:20hBerlin
  • Antwort auf #156 von giliatt
  • "Abgeordnete oder Parteien mit Geld zu füttern für etwas, was ihr Job ist, halte ich für schwachsinnig."

    Es sei denn, es handelt sich um Korruption. Dann ist das ganze bestimmt nicht so schwachsinnig. Kleine Gefälligkeiten hier und da können manchmal viel bewirken. Wer so naiv ist und glaubt, Gmünder, Henn (CDU-Mitglied) und Berger sind hier völlig uneigennützig, der sollte sich nochmal die Frage stellen, warum sie das denn tun. Reine Nächstenliebe ist glaube ich das letzte, was man diesen Geschäftsmännern unterstellen kann.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #156 springen »
#159 TheDadProfil
  • 17.07.2013, 20:40hHannover
  • Antwort auf #157 von Robin
  • Korrektur von Kommentar Nr.#159 :

    Aber ein bisschen denken und lesen kannst Du schon, oder ?

    Selbst wenn das Geld auf einem Konto liegt das Zinsen trägt, dann werden die Zinsen schon fast logischerweise den Spenden zugeschlagen, und erhöhen damit automatisch die Belohnung für diejenigen, die "entscheidende Hinweise" gegeben haben..

    Wie viel Zinsen erhält Mann auf einem Konto PRO JAHR ?

    2,5 % per Anno..

    Da werden sich keine Millionenbeträge entwickeln mit denen sich bei unterstellter Unterschlagung ein Luxusleben finanzieren ließe..

    Welche Idee steckt hinter einer gedachten anderen Vorgehensweise ?

    Die charakterliche Schwäche anderen immer und überall unlauteres zu unterstellen..

    Der Kernpukt, die Belohnung richte sich an Menschen die die entscheidenden Hinweise zur Verurteilung geben können, schließt auch gleichzeitig alle die aus, die zwar "privat ermittlen", aber nichts dazu beitragen, weil einerseits nichts herauskommt, oder andererseits nur bereits bekanntes ermittelt würde..

    Wer zuerst kommt, Mahlt zuerst, lautet das alte Müller-Sprichwort..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #157 springen »
#160 giliattAnonym
  • 19.07.2013, 02:45h
  • Antwort auf #150 von TheDad
  • Du willst "Gysi, Wagenknecht & Co" doch wohl nicht als lupenreine Demokraten bezeichnen?

    "An der Radieschenkommunisten Wesen/
    soll die BRD genesen?"

    Träum weiter.

    Nun zur Merkeline und ihrem Blauhemd:
    Lies mal vorab von Erika Mann "Zehn Millionen Kinder". Dann bekommst Du eine Ahnung, was "Gleichschaltung" bedeutet und wie Kinder und Jugendliche eingebettet werden in totalitäre Systeme. Wie im Dritten Reich, so in der DDR.
    Du redest nämlich über die FDJ, wie der Blinde über Farben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #150 springen »

» zurück zum Artikel