Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=19625
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bruno Gmünder: Warmer Bruder im Kalten Krieg?


#41 FennekAnonym
  • 14.07.2013, 12:31h
  • Antwort auf #38 von nik_aus_berln
  • Der Unterschied ist nur, dass die Grünen und zumindest Teile der SPD sich für uns einsetzen - im Gegensatz zu Union und FDP.

    Und es geht darum, dass mit der Linken und speziell mit Barbara Höll jemand ausgenommen wird, der ein vielfaches dessen tut, was Michael Kauch (FDP) oder gar Stefan Kaufmann (CDU) tut.

    Und es geht um die Spendengelder gegen kreuz.net.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#43 BetrugsopferAnonym
#44 Timm JohannesAnonym
  • 14.07.2013, 12:37h
  • Es ist bedauerlich, dass die Linkspartei in Sachsen Barbara Höll soweit nach hinten gesetzt hat, das sie es eventuell nicht erneut schaffen wird. Aber daran hat die Linkspartei selbst Schuld !!!

    -----------------

    Ansonsten finde ich die Aktion sehr gut von Bruno Gmünder und er zeigt mit dieser Aktion, dass es Verbündete von LGBT-Rechten in ALLEN im Bundestag vertretenen Parteien gibt. Gerade das aufzuzeigen, ist gut, denn immer wieder polemisieren gerade linke und grüne Aktivisten in ihren Statements, das insbesondere in der CDU "ALLE" gegen uns sind. DAS stimmt einfach nicht: dort gibt es eine bedeutende Minderheit, die sich für uns einsetzt: Stefan Kaufmann ist da nur ein Beispiel für.

    ------------------------

    Und so wie die derzeitigen Umfragen ausschauen, gibt es weitere vier Jahre Angela Merkel und da ist es gut und wichtig, wenn wir auch in der CDU Vertreter haben, die unsere Rechte vorranbringen.

    Und was die Forderungen angeht:

    1. beim gemeinschaftlichen Adoptionsrecht nichtleiblicher Kinder: da vertraue ich auf den Ersten Senat im Bundesverfassungsgericht und Richterin Susanne Baer ("die Richtervorlage aus Berlin liegt dort schon in Karlsruhe")

    2. das Bereinigungsgesetz zur Lebenspartnerschaft ("ist zwar kaum noch groß von Bedeutung, da es fast nur formale Anpassungen sind: Höfeordnung, Abgabenordnung, Altersvorsorge-Zertifizierungsgesetz"): das traue ich auch in der kommenden Legislaturperiode der CDU/FDP zu ("einer SPD/Grünen-Koalition sowieso").

    3. die Eheöffnung

    Tja und da ist das Problem: ich glaube nicht, dass die CDU dies zwischen 2013 und 2017 machen wird ("und daher sollte egal wer Koalitionspartner der CDU wird, im Koalitionsvertrag darauf bestehen, dass die Abstimmung frei vom Fraktionszwang stattfindet")

    4. Aufhebung der Urteile zwischen 1949 und 1969/Wiedergutmachung

    Auch dies müßte in den Koalitionsvertrag rein !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#45 HinnerkAnonym
  • 14.07.2013, 12:38h
  • Antwort auf #40 von davidberger
  • Dass Sie jetzt versuchen, das ganze zu relativieren und runterzuspielen, ist uns allen klar.

    Aber was glauben Sie, wer Ihnen nochmal vertraut?!

    Ich gehe davon aus, dass die Suche der Staatsanwaltschaft im Sande verläuft und wir nie mehr was davon hören. Und was dann? Wer bekommt dann das Geld?

    Achja, ich vergaß: Herr Gmünder hat immer ein paar Amigos, denen er das Geld dann geben kann...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#46 GibMichRotAnonym
  • 14.07.2013, 12:38h
  • Ihr habt alle Recht: Wer gemeinsame Sache mit dem Bruno Gmünder-Verlag macht, ist ein Verräter an schwulen Idee! Boykottiert ihn und kauft nicht seine Machwerke.

    Hier eine Auswahl der letzten fünf Jahre von Büchern, die dieser Micha Schulze bei Bruno Gmünder veröffentlicht hat:

    The Dick Book - Tuning Your Favorite Body Part, Bruno Gmünder Verlag, 2012
    Toys for Boys - Spielend zum Orgasmus, Bruno Gmünder Verlag, 2009
    Das Orgasmusbuch - Öfter und intensiver kommen, Bruno Gmünder Verlag, 2007
    Das Arschbuch - Tuning für deine Kiste, Bruno Gmünder Verlag, 2007

    Damit hat er nicht nur sich selbst bereichert, sondern indirekt auch die CDU und FDP unterstützt. Alles auf Kosten unserer schwulen Schwächen und Gelüste! Ich fühle mich benutzt und vergewaltigt.
  • Antworten » | Direktlink »
#47 TimonAnonym
  • 14.07.2013, 12:42h
  • Antwort auf #44 von Timm Johannes
  • "dort gibt es eine bedeutende Minderheit, die sich für uns einsetzt: Stefan Kaufmann ist da nur ein Beispiel für."

    Nein, Herr Kaufmann und Co labern zwar gerne, aber wenn es drauf ankommt, enthalten sie sich oder stimmen gegen uns.

    Vom Labern haben wir nichts, die Realität zählt.

    Und abgesehen davon, sind Herr Kaufmann und die Handvoll anderer nun wirklich keine "bedeutende" Minderheit in der Union. Die haben null Einfluss auf die Partei. Im Gegenteil, die Partei schreibt umgekehrt denen vor, wie sie abzustimmen haben...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »
#48 MatainaAnonym
  • 14.07.2013, 12:44h
  • Lieber Micha,
    danke für dieses brilliante Lehrstück in Sachen neue Medien. Da schreibst du eine - wie auch ich finde: berechtigte - Kritik und trittst nebenbei (sicherlich nicht so beabsichtigt) eine Hetzkampagne gegen Bruno und Co. los, die sich mit jedem Kommentar weiter hochschaukelt. Da ist dann plötzlich von "unserem" Geld die Rede und von Boykott und Betrug. Haleluja - bleibt doch mal auf dem Teppich!
    Ich kenne Bruno nur flüchtig, fand ihn aber bislang immer sehr freundlich, zugänglich und hilfsbereit. Er spendet viel und gern und wenn er das manchmal auch aus politischem Kalkül macht, dann finde ich das o.k. - schließlich ist es immer noch sein Geld.
    Wenn hier unterstellt wird, dass das für die Anti-kreuznet-Kampagne gesammelte Geld hier an vier ausgewählte Parteien verteilt wird, dann ist das erstmal eine Unterstellung und dazu eine gefährliche.
    Abgesehen davon, dass ich mein Geld sowieso eher selten in Sexshops trage, steht es doch jedem frei, sein Geld auch für "höhere" Dinge auszugeben.
    Nun noch kurz zu Barbara Höll: die Dame und ihr Mitarbeiter Bodo Niendel setzen sich wirklich unablässig für die gay/lesbian/transgender Community ein und verdienen auf jeden Fall auch unsere Unterstützung - besonders, wenn die Gießkanne so breit gestreut wird, wie oben geschildert (GRÜNE, SPD, CDU, FDP). Vielleicht hat die Neid- und Hetzkampagne, die Micha so sicher nicht beabsichtigt hat, ja wenigstens dies als positiven Aspekt hervorgebracht, dass die Arbeit von Barbara Höll und ihrem Team etwas bekannter gemacht und gewürdigt wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#49 dermarcusProfil
  • 14.07.2013, 12:44hGuldental
  • wow, ich bin mal anderer Meinung. Ich werde ganz sicher kein Geld spenden an Politikern welche der CDU / CSU oder FDP angehören. Ich bin der Meinung man würde sie damit unterstützen und wenn sie dann erst einmal im Bundestag sitzen, werden sie ganz sicher dem Druck ihrer Brüder und Schwestern unterlegen sein und doch wieder gegen uns Stimmen. Keine Unterstützung, werder mit Geld und schon gar nicht für Stimmen für diese 3 Parteien die uns die letzten Jahre verarschen oder unsere Rechte mit Füßen treten, und die das auch danach tun würden. Des weiteren finde ich die Spendenverteilung auch alles andere als gut. Es gibt sicher Politiker die wirklich einiges geleistet haben und sich wirklich für uns einsetzen...aber CDU / FDP......hier läuft doch was nicht ganz rund in den Oberstübchen?!
  • Antworten » | Direktlink »
#50 RobinAnonym
  • 14.07.2013, 12:46h
  • Kaum zu glauben wie schnell und gründlich David Berger seinen Ruf ruiniert hat, seitdem er mit Bruno Gmünder gemeinsame Sache macht.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel