Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 14.07.2013           8      Teilen:   |

Tod im Hotelzimmer

Trauer um "Glee"-Star Cory Monteith

Artikelbild
Die Todesursache ist noch unklar: Der leblose Körpervon Cory Monteith wurde am Samstag in seinem Hotelzimmer in Vancouver entdeckt (Bild: FOX)

Im Alter von nur 31 Jahren ist der Schauspieler Cory Monteith gestorben, der in der TV-Serie "Glee" den singenden Quarterback Finn spielte.

In der US-Kultserie "Glee" wurde er als Finn Hudson bekannt: Der 31 Jahre alte kanadische Schauspieler Cory Monteith wurde am Samstag tot in einem Hotelzimmer in Vancouver gefunden worden. Die Todesursache ist noch unklar. Nach Angaben der kanadischen Polizei kann jedoch ein Verbrechen ausgeschlossen werden.

Hotelangestellte sollen den leblosen Schauspieler am Samstagmittag (Ortszeit) in seinem Zimmer im 21. Stock des Fairmont Pacific Rim Hotels entdeckt haben, nachdem er nicht wie geplant zum Check-out erschien. Er soll allein im Raum gewesen sein. Für Montag wurde eine Obduktion der Leiche angesetzt. Am Freitagabend soll Monteith mit Freunden ausgegangen sein. Die Bekannten werden derzeit von der Polizei befragt.

Fortsetzung nach Anzeige


Hat eine Überdosis Drogen zum Tod geführt?

In Onlineforen wird bereits über eine Überdosis Drogen spekuliert. Der Grund: Monteith hatte in der Vergangenheit mehrfach offen über seine Drogensucht gesprochen und erst im April freiwillig einen Entzug begonnen.

"Wir sind so traurig, dass wir bestätigen müssen, dass die Berichte über den Tod von Cory Monteith stimmen", sagte die Sprecherin des Schauspielers gegenüber der Tageszeitung "USA Today". "Wir sind geschockt und in Trauer nach diesem tragischen Verlust." In einer Mitteilung der "Glee"-Produzenten hieß es: "Cory war ein außergewöhnliches Talent und eine noch außergewöhnlichere Person. Es war eine Freude, mit ihm zu arbeiten, und wir werden ihn schrecklich vermissen."

Cory Monteith gehörte seit 2009 von Beginn an zum Cast des Musical-Serie "Glee", in der es mehrere homosexuelle Rollen gibt und die immer wieder das Thema Mobbing in der Schule thematisierte. Die ersten drei Staffeln wurden in Deutschland von "SuperRTL" ausgestrahlt, die vierte Staffel ist bereits in den USA ausgestrahlt worden. (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 8 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 36             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: glee, cory monteith, finn hudson
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Trauer um "Glee"-Star Cory Monteith"


 8 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
14.07.2013
13:36:48


(+5, 5 Votes)

Von Cando
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Die 4te Staffel läuft bereits auf RTL-Passion in Deutschland :-) und ist auch schon längst in den USA abgedreht. Die 5. und 6. Folgen sind bereits bestätigt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
14.07.2013
20:11:48


(+2, 2 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Den Angehörigen mein aufrichtiges Beileid!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
14.07.2013
20:48:25
Via Handy


(-7, 7 Votes)

Von hähhh


...was hat ein Bericht hier zu suchen, der typ war nicht schwul oder wird nun jedem Junkie ne Plattform geboten ?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
14.07.2013
23:50:42


(+4, 4 Votes)

Von Capsulcom
Aus Heidelberg (Baden-Württemberg)
Mitglied seit 24.01.2011


RIP, Finn..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
15.07.2013
10:03:25


(+2, 2 Votes)

Von Hinnerk


Die Serie war zwar nicht mein Geschmack, aber immer traurig wenn ein Mensch, noch dazu so jung, stirbt.

Erinnert stark an Heath Ledger, der auch sehr jung starb und in einem Hotelzimmer gefunden wurde.

Schlimm, was Drogen anrichten können (wenn sich dieser Verdacht wirklich erhärtet).

Die Serie sollte schon irgendwie darauf eingehen und ihm eine Folge widmen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
15.07.2013
10:37:24


(+4, 4 Votes)

Von Anstand
Antwort zu Kommentar #3 von hähhh


Findest Du Deinen Kommentar nicht reichlich geschmacklos?

Jeder Mensch hat eine Würde und so redet man nicht über einen Toten...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
15.07.2013
11:36:08


(+3, 3 Votes)

Von Gayminator
Aus Essen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 16.02.2013
Antwort zu Kommentar #3 von hähhh


Tolerant sein bedeutet das Akzeptieren der Gegenseitigkeit. Wir wünschen Gleichbehandlung und Toleranz von Mitmenschen, aber auch wir müssen gegenüber Mitmenschen, die nicht schwul sind, tolerant sein. Deinem Kommentar zufolge kann ich nur schätzen, dass Du genauso schlimm bist wie die konservativen Christen oder CDU-ler, nur in umgekehrten Eigenschaften.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
09.08.2013
22:17:40


(0, 0 Vote)

Von Sowas
Antwort zu Kommentar #1 von Cando


gehört ins "Bildungsfernsehen", zur besten Sendezeit!

Thank you for everything, Cory!

Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko Mehr Geld für LGBTI-Projekte im Norden
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt