Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1965
  • 11. November 2004, noch kein Kommentar

Kölle Aloha: Der schwul-lesbische Karneval in Köln lädt in dieser Session gleich bei drei verschiedenen Sitzungen zum Schunkeln und Mitsingen ein

Von Tanja Reinsfelder

Zwischen drei verschiedenen Sitzungen können in dieser Session Kölner Jecken und alle anderen, die einmal die unbeschreibliche Atmosphäre des schwul-lesbischen Sitzungskarneval erleben wollen, wählen. Die neue "Röschensitzung", "Gloria-Sitzung" und "Rosa Funken Kostümsitzung" laden zum Schunkeln, Lachen und Feiern ein.

Das ehemalige Kreativteam der "Rosa Sitzung" um Claus Vincon will mit einer neuen schwul-lesbischen Karnevalssitzung jetzt "back to the roots". "Wer keine Lust hat auf eine große, kommerzielle Sitzung, der ist bei unserer 'Röschensitzung' genau richtig aufgehoben", so Vincon. Die Besucher erwartet eine kleine, unkonventionelle Sitzung mit nur 240 Plätzen. Das kabarettistische und musikalische Programm unter dem Motto "Ein Kessel Tuntes" wird von Kölner Künstlern gestaltet, die auch die "Rosa Sitzung" im Laufe der Jahre geprägt haben. Mit dabei sind Stephan Runge, Bernd von Fehrn, die Plunzengarde und die Schocklettes vom Kulturschock. Daneben gibt es an jedem Abend Überraschungsgäste, darunter beispielsweise Willi Herren aus der Lindenstraße. Premiere der "Röschensitzung" im Mülheimer Kulturbunker ist am 14. Januar 2005. Karten zum Preis von 22 Euro bekommt man nur über die Aids-Hilfe (0221-20 20 366), auf deren Spendenkonto die Vorverkaufsgebühr fließt.

Zum zweiten Mal findet am 13. Januar 2005 die prunkvolle "Rosa Funken Kostümsitzung" in der Mülheimer Stadthalle statt. Mit dabei sind Stars und Sternchen aus dem traditionellen und schwul-lesbischen Karneval wie Jan von Werth, die Rednerschule, die Callas von Köln und die Fidelen Kölsche. Als besonderes Angebot verkaufen die Veranstalter erstmals ein Kartendoppelpack für die Sitzung und den "Rosa Funken Kostümball", der "Fetischparty für Tüll, Lack und Haarspray", am 5. Februar 2005. Das Kartenpaket "Funkenlack im Doppelpack" kostet 49,90 Euro, die Einzelkarte für die Sitzung 29,50 Euro. Erhältlich sind die Karten über KölnTicket unter der Telefonnummer 0221-2801.

Unter der Regie von Sascha Korf widmet sich die "Gloria-Sitzung" in dieser Session dem Thema "Holland in Not! Aloha!". Moderiert wird die Veranstaltung von Elfi und Gaby Kutschalla, die in Köln mittlerweile Kult sind. Kölner Künstler wie Marie Luise Nikuta, Sia Korthaus und die Lottis widmen sich Fragen wie "Was machen Lesben auf einem Campingplatz" und "Wie sieht ein Gewächshaustunte aus?". Erster Termin der Sitzung ist am 20. Januar 2005. Die Karten zum Preis von 34,75 Euro gibt es direkt im Gloria, unter der Telefonnummer 0221-257 58 55 oder über KölnTicket. Bis zum 22. November 2004 zahlen Gruppen von zehn Leuten nur 27 Euro pro Karte.

Leider fällt in dieser Session die erfolgreiche "Rosa Sitzung" aus, die erstmals in einem neuen Format stattfinden sollte. Nachdem der WDR die sonst übliche Fernsehübertragung absagte, drohte zunächst aufgrund des Einnahmeverlustes die Sitzung komplett ins Wasser zu fallen. Doch der langjährige Produzent Helmut Sohnle ging mit dem Konzept der "Rosa Sitzung" zur Kölner Produktionsfirma "Stage Division". Mit dieser plante er jetzt die Sitzung als ein groß angelegtes Partyevent im Coloneum mit mehr als 2.000 Plätzen und nationalen und sogar internationalen Showstars. Zugesagt hatten unter anderem schon Mary Roos, Vicky Leandros und die Village People. Mit dabei sollten natürlich auch Vertreter des rosa Karnevals wie die Plunzengarde und schwul-lesbische Comedians der Kölner Szene sein. Doch leider musste die Sitzung einen Tag vor Vorverkaufsstart aus finanziellen Gründen abgesagt werden, da die Planungszeit zur kurz war. Mehr Informationen zur geplanten "Rosa Sitzung" findet man auf der Homepage der "Rosa Sitzung". Für 2006 ist diese Sitzung auf jeden Fall wieder geplant.