Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?19663

#putinmyass-Protest beim Berliner CSD in diesem Jahr (Bild: Norbert Blech)

Kurz vor der Parade gibt es am Samstag eine Mahnwache vor dem russischen Konsulat.

Wie bei vielen CSDs in diesem Sommer wird die homophobe Gesetzgebung des Putin-Regimes am Samstag auch ein Thema in Frankfurt. Aktivisten haben zu einer Mahnwache vor dem russischen Konsulat (Oeder Weg 16) aufgerufen.

Gegen 10.30 Uhr soll die Kundgebung unter dem Titel "Putinmyass" stattfinden. Danach wollen Teilnehmer mit den Plakaten an der CSD-Parade teilnehmen. Das plakative Motiv war bereits bei den CSDs in Berlin und Köln zu sehen.

Hinter #putinmyass steckte zunächst eine kleine Gruppe von Privatpersonen, die sich über das Gesetz gegen "Homo-Propaganda" aufregten und für den Tag der Regenbogenparade in Wien zu einem Protest vor der Botschaft aufriefen.

Durch Freunde aus Deutschland und enormen Zuspruch auf Facebook konnte die Gruppe auch Aktionen bei den beiden genannten CSDs ausführen. Man hofft, auch bei den CSDs in Stuttgart und Hamburg ein Zeichen der Solidarität setzen zu können.

In diesem Sommer hatten mehrere Gruppen, darunter natürlich auch die russisch-deutsche Organisation Quarteera, die Gesetzgebung in Russland zum Thema gemacht. Auch beim CSD in München am letzten Wochenende wurde das Putin-Regime thematisiert: Eine Putin-Puppe fuhr mit einem "Panzer" mit, viele Teilnehmer trugen dazu passende Transparente. (nb)



Petition gegen "Propaganda"-Gesetz in Moldawien

Der CSD Stuttgart hat gemeinsam mit der MCC-Kirche Stuttgart eine Petition gegen ein Verbot von Homo-"Propaganda" in Moldawien gestartet.
Hamburg: Weitere homo- und transphobe Übergriffe

In der Hansestadt erschüttern mehrere Gewalt-Attacken die Szene: Eine Transfrau und zwei heterosexuelle Männer, die offenbar für schwul gehalten wurden, sind Opfer brutaler Schläger geworden.
Merkel, Putin und Mugabe beim Hamburg Pride

Zwischenfall beim Hamburg Pride am Samstag: Bekannte Politiker aus dem In- und Ausland blockierten den Start der CSD-Parade in der Langen Reihe.
#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 FennekAnonym
#3 sperlingAnonym
  • 18.07.2013, 17:45h
  • gute aktion.

    vielleicht bekommt ja der eine oder die andere von denen, die sich hier immer beschweren, wie furchtbar unpolitisch der csd doch sei, den hintern hoch.
  • Antworten » | Direktlink »