Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=19679
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Russische Kirche: Ehe-Öffnung führt zum Weltuntergang


#64 sanscapote
  • 25.07.2013, 09:36h
  • Die Kirchen sind zu lange "im Geschaeft".

    Das scheint oberflaechlich gesehen ein Vorteil fuer sie zu sein, weil sie meinen, durch "Geld"-Denken Einfluss und Machtmittel angehaeuft haben, um die Bevoelkerung durch ihre eigennuetzigen Luegen - noch im 3. Jahrtausend - fuegbar machen zu koennen.

    In Wirklichkeit besteht der Vorteil darin, dass etwas, was zeitlich lange "im Geschaeft" ist, den Weg alles irdischen geht: d.h. "zu Grunde".

    Dies blueht jeglicher Organisation, die menschen-, demokratie-, volks-feindlich ist.
    Also auch den Genannten, den Cathos, den Staatsstrukturen, den Wirtschaftsstrukturen, die homofeindlich sind. Sollte sich die EU einzig und allein aus wirtschaftlichem Machtgehabe zusammengefuegt haben, ist auch sie dem Untergang geweiht. Ebenso steht es mit dem Euro und falls er kommt, auch dem Euro-Dollar.

    Nur was im Herzen gut ist und anderen das Gute goennt, hat die Faehigkeit angesammelt zu ueberleben.

    Auf dem Pruefstand stehen Geld-Macht vs. Herzens-Guete.

    Was meint ihr dazu?
  • Antworten » | Direktlink »
#63 Miguel53deProfil
  • 25.07.2013, 05:32hOttawa
  • Antwort auf #56 von sperling
  • Ich verstehe Dich schon richtig. Richtig ist ja auch, dass viele Religionen und politische Theorien im Grundsatz nur das Beste wollen und deshalb - eben als reine Theorie - manchmal wirklich gut und positiv sind. Wie Du schon sagst, aus Religionen und Politik kann Kritik an aktuellen Machtstrukturen kommen.
    Doch sobald die Verhaeltnisse sich tatsaechlich veraendert haben, geht die alte Macht auf den "neuen" Menschen ueber und schon hat sich die schoene Theorie erledigt. Die immerwaehrende Machtgier, wie Du es so schoen beschreibst, erledigt den Rest. Zurueck bleibt die schoene Theorie.
    Ich bin schon der Meinung, dass das ein typisches Charaktermerkmal sowohl religioeser, wie politischer Organisationen ist.
    Wobei Religionen dann die Menschen spielend leicht ueber die Androhung von Hoellenstrafen, die Politik insbesondere ueber das Spaltungsprinzip beherrschen. Hier der boese Suender, z.B. Homosexuelle, unverheiratete Partnerschaft, speziell der "eklige" Sex als besonders schwere Suenden. Da der Auslaender, ob "Gastarbeiter", Asylant oder der einheimische "Faulpelz", der unsere Sozialsysteme ausheben will, wahlweise auch irgendeine andere Minderheit, immer gern Homosexuelle, die die Mehrheit oder die "Normalen" unterbuttern wollen, mit ihren Begehrlichkeiten.
    Das Spiel ist immer gleich. Selbst jetzt, in einer freiheitlich demokratischen Bundesrepublik. In den Medien sieht man eher laute religioese Vertreter und Hardliner aus der Politik bei entsprechenden Diskussionen, als nachdenkliche
    und besonnene Sprecher. Das ist sicher kein Zufall.
    Und ja klar. Der Islam hat ganz offen den Anspruch, geistige UND weltliche Macht zu sein. Das Christentum hat diesen Anspruch nur zum Schein aufgegeben. Die immer wieder "machtvolle" Einmischung in die aktuelle Politik, ob in der BRD, in Frankreich, Russland, Griechenland, Afrika, Lateinamerika und den USA spricht da eine deutliche, ganz andere Sprache.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#62 jochenProfil
  • 24.07.2013, 21:13hmünchen
  • Es kann natürlich auch sein, dass der in Gold gewandete Patriarch selbst gar nicht das glaubt was er von sich gibt.....
    Denn, eine alte und bewährte Methode um Menschen zu manipulieren,das zu machen, oder zu denken, was man möchte, lautet:

    MACH IHNEN ANGST!

    Das funktioniert oft sehr gut.
    Beim Blick in die Vergangenheit findet man viele Beispiele. Diese Methode erfreut sich grosser Beliebtheit, bei vielerlei Arten von Gruppen.

    ... Man braucht nur Personen, die skrupellos genug sind... Und das ist ja wirklich kein Problem, da finden sich ja allemal welche... in den allermeisten Gruppierungen.
  • Antworten » | Direktlink »
#60 dem FloristenAnonym
#59 pröbchenAnonym
#57 sperlingAnonym
  • 23.07.2013, 12:06h
  • Antwort auf #42 von Miguel53de
  • zu dir und unserem lieben schweizer universalgenie: herzlichen dank für die blumen. ich kann an euch beide ebenso große sträuße zurückreichen: eure beiträge sind immer erhellend.

    gerade, wenn man nicht immer ganz der selben meinung ist, ist es schön, sich an klaren geistern zu reiben, die nicht nur autistisch 'vor sich hin meinen', sondern was zu sagen haben und auch mal auf gegenargumente eingehen. es ist insofern fast schon schade, dass wir meistens doch ähnlicher meinung sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#56 sperlingAnonym
  • 23.07.2013, 12:04h
  • Antwort auf #42 von Miguel53de
  • >"Politik und Religion sind generell jeweils rechter und linker Part ein und des selben Paar Schuhe. Beide brauchen immer etwas, auf das sie treten koennen, weil sie damit die Menschen teilen und so leichter beherrschen koennen."

    im grunde stimme ich dir hier zu.

    wir sollten aber auch sehen, dass es sowohl in der religion (wenn man überhaupt so allgemein von "der religion" reden kann) und in der politik (dito) fast immer auch gegenbewegungen gibt. auch solidarität und kritik an machtstrukturen können teil von religion und natürlich erst recht von politik sein. wahr ist natürlich, dass bestimmte religionen und bestimmte politische systeme beides extrem schwer machen - und zwar sehr bewusst. das problem ist in diesem fall aber weder religion an sich noch politik an sich, sondern die machtgier der menschen, die beides für ihre zwecke formen.

    ein problem ist natürlich, dass gerade diejenigen religionen, die sich mit weltlichen machtansprüchen historisch am stärksten verwoben haben, diejenigen sind, die heute die sogenannten weltreligionen bilden. das ist ja kein zufall, sondern da haben sich einfach die machtgeilsten herausgemendelt und teils gewaltsam verbreitet. sie sind aber deshalb noch nicht unbedingt typisch für das phänomen religion an sich.

    und bitte nicht missverstehen: ich will damit religion an sich nicht verteidigen. ich lehne es ab, ein weltbild auf m.e. unredliche philosophische spekulationen zu bauen. aber wer das tut, der ist damit nicht immer gleich so böse, wie wir das bei vielen organisierten religionen, allen voran den monotheistischen, zu recht kritisieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#55 bible belltAnonym
  • 23.07.2013, 11:07h
  • "Internationale Beobachter machen die orthodoxe Kirche für die homofeindliche Politik der Putin-Regierung mitverantwortlich."

    "Vertreter der Russisch-orthodoxen Kirche im Ausland sind wahre russische Menschen, die sogar weit von ihrer Heimat mit deren Interessen leben", sagte der Staatschef in dem am Montag im russischen Fernsehen ausgestrahlten Dokumentarfilm "Zweite Taufe der Rus". "Sie waren sich darüber im Klaren, dass es an der Zeit ist, die russische Nation, ja sogar die gesamte Nation in Russland, zusammenzuführen. Denn der orthodoxe Glaube vereint mitunter Menschen unterschiedlicher Nationalitäten", sagte Putin.
    Der Präsident erinnerte daran, dass im Pass eines Untertanen der Russischen Krone nicht die Nationalität, sondern das Glaubensbekenntnis vermerkt worden war.

    de.ria.ru/politics/20130722/266530427.html
  • Antworten » | Direktlink »
#54 sanscapote
#53 holgerdrewsAnonym
  • 23.07.2013, 10:40h

  • Es ist so traurig, daß heute noch so viel Dummheit und geistige Verblendung auf diesem Planeten laut ihre Meinung sagen darf und noch von Politikern unterstützt wird.Sollten doch lieber mal darüber nachdenken, was für ein Grauen diese Religionen über die Menschen gebracht haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#52 FaktencheckAnonym
#51 Simon HAnonym
  • 23.07.2013, 09:23h
  • "Wenn Sie Homosexualität rechtfertigen, warum dann nicht gleich Pädophilie?"

    Ganz einfach:
    weil es ein riesiger Unterschied ist, ob zwei erwachsene Menschen sich einvernehmlich lieben oder ob ein Erwachsener ein Kind missbraucht.

    Hetero-Ehen sind ja auch keine Rechtfertigung für Hetero-Pädophilie.

    Aber das wird dieser Schwachmat niemals kapieren und er will es auch gar nicht kapieren. Er will einfach nur Hass säen...
  • Antworten » | Direktlink »
#50 HinnerkAnonym
  • 23.07.2013, 09:21h
  • "[Die Homo-Ehe] ist ein sehr gefährliches apokalyptisches Symptom. () Denn das bedeutet, dass das Volk den Pfad der Selbstzerstörung einschlägt"

    Wie immer:
    einfach mal was behaupten und in den Raum stellen, ohne das auch nur ansatzweise begründen zu können.

    Hey, ich kann aus Scheiße Gold machen! Kann mir jeder glauben, denn Begründungen oder gar Beweise scheinen viele Leute ja nicht zu brauchen.
  • Antworten » | Direktlink »
#49 MarekAnonym
  • 23.07.2013, 09:15h
  • "Die russisch-orthodoxe Kirche wird seit vier Jahren von Kyrill angeführt "

    In Deutschland gab es vor ein paar Jahren auch mal einen "Kyrill". Das war ein verheerender Sturm, der ganze Wälder zerstört hat und ein Bild der Verwüstung in weiten Teilen Deutschlands hinterlassen hat.

    Gut, dass es hier nur eine punktuelle Naturkatastrophe war und keine jahrelange wie in Russland. Aber ein Bild der Verwüstung wird auch der russische Kyrill hinterlassen...
  • Antworten » | Direktlink »
#48 TheDadProfil
  • 23.07.2013, 02:50hHannover
  • Antwort auf #32 von FoXXXyness
  • Hätte, hätte, Fahrradkette..

    Würden nciht so viele Leute an Jungfrauengeburt, Heiligkeiten, Engel, schlechte Stories über Wunder und Propheten "glauben", hätte die "Kirche" sich nicht entzweit, denn es gäbe sie nicht, es gäbe keine Bibel und in der Folge nicht den Koran..

    Aber so müßen wir den Ewiggestrigen immer wieder kräftig auf die Füße treten..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#47 Foxie
  • 23.07.2013, 02:23h

  • Wenn diese verlogenen, fanatischen Hassvereine untergehen, wär die Welt ein besserer Ort.
    Dann würden ihre Schäflein endlich selber denken. Sie wären FREI!
    Gibt leider noch zu viele, die wollen geführt werden und folgen willig jedem "Führer" und unterwerfen sich allen willkürregeln, und seien sie noch so absurd!
    Nur um sich besser zu dünken, als die "Ungläubigen", die "anders" sind.
    Und der vorgebetete Hass auf die 'Anderen' wird hirnlos nachgeblökt!
    ISMIRSCHLECHT!
  • Antworten » | Direktlink »
#46 timpa354Ehemaliges Profil
  • 23.07.2013, 01:31h
  • Antwort auf #41 von Miguel53de
  • Zumal mir aufgefallen ist, dass die Deutschen plötzlich zwangschristianisiert werden sollen, anders sind mir die aus dem Boden schießenden christlichen Sendungen auf vielen Fernsehkanälen nicht erklärbar.Allerdings denke ich, das dieses Konzept nicht aufgeht, da sich immer mehr Menschen vom Trash TV abwenden,hier wird viel Kirchengeld für Sendezeit verschleudert, aber mit garantiert nicht dem gewünschten Erfolg!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#45 kuesschen11Profil
  • 22.07.2013, 23:48hDarmstadt
  • Das ist Volksverhetzung und Menschenverfolgung wie im Mittelalter oder im Dritten Reich, was die orthodoxe Kirche in Russland da betreibt. Dieser Pfaffe ist der Teufel in Zivil.

    Auch da wird deutlich erkennbar: Dieser geschürte Hass eines wahnsinnigen Patriarchats ist voller Menschenverachtung, voller Diskriminierung und ein schlechtes Beispiel für eine friedliche, demokratische Gesellschaft.

    Jahrhundertelang drohen diese großen und hässlichen Sekten mit dem Weltuntergang, denn ihre Gier der Machterhaltung und Kontrolle über die Menschheit ist unersättlich.

    Nein, LIEBE IST DAS NICHT, was diese Kirche vertreibt, sondern ein Aufruf zur gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit und je mehr diese Feindlichkeit aufgebaut wird, umso höher ist der Anstieg der strukturellen Gewalt. Aber dafür will Religion keine Verantwortung tragen.

    In einem säkularen Staat sind diese Diffamierungen, Diskriminierungen, Verleumdungen gegenüber Menschengruppen nicht verfassungskonform und gehören dringendst überwacht und geprüft.
    Dieser Absolutismus der Moral ist krank und sollte in den Medien einfach keine Aufmerksamkeit mehr bekommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#44 Alte TunteAnonym
  • 22.07.2013, 23:34h
  • Okay, seine Impertinenz hat mich überzeugt: Wenn das zum Weltuntergang beiträgt, heirate ich!
  • Antworten » | Direktlink »
#43 daVinci6667
  • 22.07.2013, 22:59h
  • Antwort auf #14 von sperling

  • "Ich mag Deine Beitraege"

    Gerne schliesse ich mich hier Miguel an! Deine fundierten und wohl durchdachten Beiträge bringens meist genau auf den Punkt. Und sie bringen einen zu vertieftem Nachdenken!

    Unverkennbar bist und bleibst du unser geliebtes Vögeli hier, gell :)))

    Liebs Grüessli
    daVinci6667
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#42 Miguel53deProfil
  • 22.07.2013, 22:26hOttawa
  • Antwort auf #14 von sperling
  • Ich mag Deine Beitraege. Sie sind immer sehr gut bedacht und fundiert. Auch wenn wir uns ueber gewisse "Beitraege" zum CSD nicht einig sind, so ist es doch schoen, dass man an anderer Stelle sehr uebereinstimmt.
    Politik und Religion sind generell jeweils rechter und linker Part ein und des selben Paar Schuhe. Beide brauchen immer etwas, auf das sie treten koennen, weil sie damit die Menschen teilen und so leichter beherrschen koennen. Man muss nur immer eine Gruppe haben, denen man irgendetwas unterstellt. Das koennen Juden sein. Schwarze. Schwule. Auslaender. Moslems. Asylbewerber (nicht ohne Grund in der Oeffentlichkeit diffamieriend als "Asylanten" bezeichnet). Wenn es gerade keine anderen Gruppen gibt, koennen durchaus auch schon mal Beamte oder DER Oeffentliche Dienst generell dafuer herhalten. So laecherlich das hier klingen mag.
    Teile und Herrsche ist immer wieder ein gern genommenes Mittel von Politik und Religion. Respekt? Wissenschaftliche oder historische Erkenntnisse? Ach was. Eine Behauptung, oft genug aufgestellt und wiederholt (siehe das laengst widerlegte "ein Kind braucht Vater und Mutter"), bleibt allemal besser bei der Zielgruppe haengen, als ein einmalig veroeffentliches Gegenargument.
    Da steht man als normaler, nachdenklicher Mensch oft genug mit offenem Mund da und kanns einfach nicht glauben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#41 Miguel53deProfil
  • 22.07.2013, 22:10hOttawa
  • Antwort auf #13 von carolo
  • Waere das so einfach und einfach wahr, haettest Du vollkommen Recht. Leider ist aber das Gegenteil wahr. Nicht nur in Russland nimmt die Religion wieder einen wichtigen Platz im oeffentlichen Leben und bei der Meinungsbildung ein. (Wie immer Arm in Arm mit den Maechtigen oder - wie in Frankreich - mit den weit rechts Orientierten.)
    Und Putin in Russland, wie so genannte christliche Parteien in Deutschland, geben diesen religioesen Fuehrern grossen Raum und viel Gehoer.
    Die Welt der Weltreligionen ist leider nicht nur NICHT untergegangen. Sie erfaehrt gerade eine ungeheure und beunruhigende Renascence mit all den Nebenwirkungen fuer Minderheiten und Nichtglaeubige. Wie man in Russland ja sieht. Aber auch in verschiedenen afrikanischen Staaten, in denen die Evangelikalen einen ungeheuren und im Mainstream kaum besprochenen Einfluss nehmen. Und wie auch n der BRD, n der die Regierung nicht bereit ist, endlich allen Menschen echte Gleichberechtigung zu gewaehren.
    Von daher ist es leider nicht moeglich, solche Aussagen einfach zu ignorieren oder auf die leichte Schulter zu nehmen. So sehr ich auch wuensche, Du haettest Recht.
    Der Anspruch aller grossen Religionen ist immer die Herrschaft ueber den gesamten Erdkreis und alle Menschen. Der Himmel allein tut es nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#40 aetnaAnonym
  • 22.07.2013, 19:44h
  • Das haben die strenggläubigen Christen und Muslime gemeinsam:

    Ihre Homo-Feindlichkeit
  • Antworten » | Direktlink »
#39 HugoAnonym
  • 22.07.2013, 18:51h
  • Ich würde zu gern wissen, was für Leichen die russische orthodoxische kirche im Keller verbirgt.
    Von der katholischen kirche wissen wir, das sie alles nur erdenkliche tut um die Gerüchte von pedophilen Priester im Keim zu ersticken.
    Ich würde nu zu gern um die menschlichen Verbrechen der orthoxischen Kirche in der Sovjetunion wissen.
  • Antworten » | Direktlink »
#38 untergängeAnonym
#37 daVinci6667
  • 22.07.2013, 18:31h

  • Noch ein Weltuntergang?

    Wir hatten doch schon so viele. Der letzte am 23. Dezember.

    Ich freue mich so sehr auf den nächsten und auf unsere Rechte.

    Würden doch endlich diese Religioten alle wirklich untergehen. Das wäre ein wirklicher Segen. Dann gäbe es auf diesem Planeten endlich überall Frieden und Menschenrechte!
    Amen
  • Antworten » | Direktlink »
#36 OliverZiAnonym
  • 22.07.2013, 17:34h
  • Soso...

    Russland ist dank seiner alles durchdringenden Staatskirche also ein moralisches Land auf dem Rechten Pfad ja?

    Warum ist es dann irgendwie immer noch ein Reich des Bösen? Warum gibt es dort so unendlich gewalttätige Verbrechen an der Tagesordnung, warum amüsiert sich die halbe Welt über die Russischen Street War Videos, die von den Dashcams aufgenommen werden? Warum scheint es nicht ungewöhnlich zu sein, cholerisch jemanden brutal zusammen zu schlagen, wenn man mit dem Auto geschnitten wurde? Warum ist es das Land mit den meisten Häftlingen je 1000 Einwohner? Warum ist es das Zentrum der weltweiten Internetkriminalität (gut... Auch da ist China auf der Überholspur). Warum ist Russland seit Anbeginn der Zeiten eine grausame und ungerechte Despotie? Warum direkt im Anschluss an die entsetzliche Zarenzeit mit ein paar Monaten Menschewiki Demokratie (die im Kern echter ist als unsere Parlamentarische) dazwischen die Bolschewiki Vergewaltigung des Kommunismus? Warum dort das Gräuel der Stalinjahre und warum dort der fließende Übergang von Kommunistischem Winter in eine Oligarchische Eiszeit? Warum werden in diesem Land Journalisten erschossen und Oppositionelle Jahrzehnte ohne echten Prozess weg gesperrt? Warum all das in diesem Land, das dank seiner moralisch so einwandfrei auf der Rechten Bahn wandelnden Kirche ja moralisch so viel besser ist als diese bösen westlichen Staaten?
  • Antworten » | Direktlink »
#35 thorium222Profil
  • 22.07.2013, 16:41hMr
  • Du schaufelst deiner Kirche das eigene Grab, Kyrill. Ewig werden sich die Menschen auch in Russland nicht verarschen lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 OlliAnonym
  • 22.07.2013, 16:38h
  • Es regnet seit 2001 Frösche... Gut, dass gerade die Kirche in Russland weiß, was den Weltuntergang herbeiführen wird.

    Vielleicht sollte der bärtige alte Mann mal seinen Präsidenten ein paar Fragen stellen. Was halten Sie von Demokratie? Was ist mit Umweltschutz? Was tun Sie, um Arbeitsbedingungen zu verbessern? Weshalb führen Sie immer noch Stellvertreterkriege? Warum sperren Sie mithilfe einer völlig korrupten Justiz Regimegegner weg? Warum lassen Sie sich von Ihrer süßen Frau scheiden.

    Völlig absurd, wie diese Menschen den Glauben missbrauchen.
  • Antworten » | Direktlink »
#33 Thom_ass1973
  • 22.07.2013, 16:34h
  • Religionsfreiheit sollte endlich die Freiheit vor Religion werden !!
    Packt den gesamten Klerus (gleich welcher Zugehörigkeit) in ne fette Rakete und schießt sie zum MARS !! (auch wenn der Planet mir schon leidtut)
  • Antworten » | Direktlink »
#32 FoXXXynessEhemaliges Profil
#31 konkretAnonym
#29 TheDadProfil
  • 22.07.2013, 15:14hHannover
  • Antwort auf #26 von Martin28a
  • Da Du ganz offensichtlich keinerlei Ahnung von der Thematik hast erspare ich Dir die Diskussion darüber an dieser Stelle..

    Es gibt keine Altersgrenze für Opfer !

    Gewalttaten die sich gegen die sexuelle Selbstbestimmung richten sind z.B. auch Gesetze gegen Homosexualität in den Ländern !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#28 userer
#27 Martin28a
#26 Martin28a
  • 22.07.2013, 14:53h
  • Antwort auf #17 von TheDad

  • Versteck dich doch nicht hinter anderen sondern sag was du von Pädosexualutät hält's
    Ich's gehe doch mal ganz stark davon aus, dass du jeden sexuellen mit Opfern unter 18 aufs schärfste verurteilst
    Ein Mann, der einen JUNGEN der 14 oder 15 ist sexuell ausnutzt gehört für immer weggesperrt
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#24 jochenProfil
  • 22.07.2013, 14:34hmünchen
  • Was für ein dummes Geschwätz.

    Da aber viele Menschen wieder auf ihn hören, muss man dieses Geschwätz auch leider ernst nehmen.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 WaschbärAnonym
  • 22.07.2013, 14:34h
  • Hmmmm klingt logisch. Ich meine wir wissen ja bereits, dass Homosexuelle in den USA Tornados und Erdbeben verursacht haben.
    Da scheint es ja nicht so unwahrscheinlich, dass Homo-Rechte auch den Weltuntergang verursachen werden.
    Zum Glück gibt es noch diese Wissenschaftler aus der russisch orthodoxen Kirche die uns rechtzeitig warnen.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 mx5972Profil
  • 22.07.2013, 14:29hKerpen
  • Das was mir "angst" macht sind die 150 Millionen Sekten Mitglieder!!!

    Wir wissen ja alle, was so ein Guru anrichten kann!!!

    Wann lernen die Menschen endlich selbstständig und vernünftig zu denken???? (werde ich das noch erleben??)......
  • Antworten » | Direktlink »
#21 SmileyEhemaliges Profil
  • 22.07.2013, 14:28h
  • Es hat in Rußland nie so etwas wie Aufklärung gegeben. Es hat nur einen Wechsel von Unterdrückerreligion zu Unterdrückerreligion gegeben. Zaristische Orthodoxie, der Heilige Lenin, die Heilige Stalinistische Kirche, viel Wodka und jetzt die präsidentiale Orthodoxie, der Sankt-Putinismus.

    In Rußland verbietet sich selbst der Pessimismus, weil er viel zu optimistisch wäre.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 timpa354Ehemaliges Profil
  • 22.07.2013, 14:28h
  • Die Russen scheinen ungebildeter zu sein als ich dachte, oder wie ist es sonst möglich so einem verlogenen 30.000 Euro teure Uhren tragenden Hassprediger zu folgen? Haben die kein eigenes Gehirn oder wird das Denken gänzlich der jeweiligen Führung überlassen?
  • Antworten » | Direktlink »
#19 Aus Bad HomburgAnonym
  • 22.07.2013, 14:23h
  • Eine sowie homophobe als auch absurde Aussage, die des Titels eines Patriarchen nicht würdig ist. Allerdings wäre es komplett falsch die ganze Schuld wegen der letzten Ereignisse in Rußland der Orthodoxen Kirche geben wollen. Das eigentliche Problem der Russen ist nicht daß sie "zu gläubig" sind (das sind sie nicht), sondern daß sie zu wenig christlich sind, eigentlich mehr heidnisch als orthodox - anders wäre die alltägliche und quasi von allen akzeptierte Gewalt sowie Mißachtung der menschlichen Würde in der russischen Gesellschaft schwer vorstellbar. Außerdem gibt es auch in der russischen Orthodoxen-Kirche gutherzige, intelligente Personen, wie z.B. Ilarion, Bischof von Wolokolamsk, der zugleich "Außenminister" der Kirche ist und vor einigen Monaten auch hier in Deutschland zu Besuch war. Welche Alternativen hatte denn Rußland in der Geschichte außer der Taufe unter Einfluß von Konstantinopel ? Wohl nur Islam - und dann wäre die heutige Lage der Schwule dort noch schlimmer als sie ohnehin bereits ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 KMBonnProfil
  • 22.07.2013, 14:22hBonn
  • Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen. Und wenn diese Hetze nicht soviele negative Folgen für schwule Russen hätte, dann würde ich mich auch darüber amüsieren. Aber so...

    Tragen wir einfach weiter dazu bei, daß die Intelligenz in der Bevölkerung zunimmt und sie sich von einem System abwendet, daß über die Erzeugung von Angst versucht, Macht auszuüben.

    Die jüngsten Meldungen stimmen da doch hoffnungsfroh, wenn man liest, daß z.B. der Verein von Franzi dem Bescheidenen in Deutschland letztes Jahr rund 118.000 Mitglieder durch Austritt verloren hat. Und auch die Protestanten mußten verkünden, daß wegen wegbrechender Kirchensteuereinnahmen weitere Gemeinden zusammengelegt und/oder geschlossen werden.

    Halleluja sag i! luja!
  • Antworten » | Direktlink »
#17 TheDadProfil
  • 22.07.2013, 14:18hHannover
  • Mann muß diese Leute mit ihrer eigenen Sprache schlagen..

    Wenn die "Homo-Ehe" der Weg zum Untergang der Menschheit ist..
    ..dann ist der Weg der Kirche endlich beendet, denn schließlich predigen sie seit 2000 Jahren das sie nur auf den Weltuntergang warten, damit endlich das "jüngste Gericht" beginnen kann, und sie als Gerechte zur rechten Gottes Platz nehmen dürfen..

    Na, dann seid doch froh das die Warterei ein Ende hat..

    ""Moral ist entweder absolut, oder es gibt sie nicht""..

    Stimmt auffallend..

    Wozu dann noch die ganzen "Moral-Richtlinien" die die Kirchen beinahe täglich verkünden ?

    Da der Klerus nicht einmal in seiner Gesamtheit zu moralischem Handeln in der Lage ist, gibt es also keine Moral..

    Damit sind alle Predigten hinfällig..

    ""Wenn Sie Homosexualität rechtfertigen, warum dann nicht gleich Pädophilie?""..

    Ja, warum eigentlich nicht ?

    Pädophilie heißt nichts anderes als "Kinder zu lieben"..

    Wo käme die Menschheit hin, wenn sie nicht ihre Kinder lieben würde ?

    Aber die Problematik ist tiefliegender..
    Hier meint der Kirchenfürst ohne die Begriffe zu kennen natürlich nicht die Liebe, sondern die Sexualität..

    Pädosexualität ist ein "unbehandeltes" Problem der Gesellschaft, und das seitdem die Gesellschaft christlich dominiert ist..

    Und es gibt da die "gute" und die "schlechte" Pädosexualität..

    Die "gute" ergeht sich in Marienverehrung, denn Maria war kaum älter als 14 als sie Josef zur Frau nahm und sie fremdgeschwängert hochschwanger auf dem Esel gen Bethlehem ritt um in einem Stall nieder zu kommen..

    Die "schlechte" ist die, die außerhalb der "heiligen Ehe" stattfindet..
    Die hat viel mehr damit zu tun das Mann Kindern eine eigene Sexualität gar nicht zugesteht, bevor MANN sie ehelicht..
    Und Jungen schon gleich gar nicht..

    Perfiderweise hat das Christentum die Ehe aus vor-christlicher Zeit okkopiert, und aus ihr etwas "heiliges" gemacht..
    Ein Sakrament..
    Mann schrieb dieser ritualisierten Handlung plötzlich etwas "gottgegebenes" zu, in dem Mann das "Wirken" des einzigen Gottes erkennen konnte..
    Wenn Mann nur genau hinschaute..

    Noch heute genügen für eine jüdische Hochzeit Sechs Zeugen..
    Keine Phrasen, keine Geschafel über Treue und "von Gott" versprochene Gemeinschaft..
    Zwei Menschen die "Ja" zueinander sagen, und ein in ein weißes Leinentuch geschlagenes Glas, das gemeinsam zertreten wird..

    Ehe hat ausschließlich etwas damit zu tun das Zwei Menschen sich dafür entscheiden den Lebensweg gemeinsam zu gehen..

    Da ist weder Platz für Regeln von außen, noch für Rituale die gleichzeitig diese Regeln in diese Verbindung "hineintragen" sollen..

    Da ist nicht einmal Platz für Religion..

    Religion ist nicht der Staat..
    Religion ist Privatsache..
    So, wie sie Sexualität auch sein sollte..

    Aber so lange sich Religionen "einig" sind in ihrem Absolutheitsanspruch Regeln für alle zu erlassen, wird es immer wieder Angriffe auf Menschen geben die sich einander versprochen haben..
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Martin28a
  • 22.07.2013, 14:01h

  • Tja man muss solche Leute wohl ernst nehmen, so schlimm das ist aber im Islam gibt es keine Gleichsetzung von Pädophilie und Homosexualität - immerhin- alkerdings nur weil es dort den Begriff garnicht erst gibt
    Es ist zb mein anerkannter sxcueller Akt sich mit Minderjährigen zu vergnügen
    Wie das nun gemeint war, weiß man nicht, jedenfalls steht es hier: Encyclopaedia of the Quran, Brill, Leiden/Boston 2006, S. 444
    Zu

    "Darüber hinaus wurden die schönen Knaben, die im Paradies die (männlichen) Paradiesbewohner mit Wein kredenzen, auch gelegentlich als Lustknaben gesehen.."

    de.wikipedia.org/w/index.php?title=Homosexualität_im_Islam&a
    mp;action=history
  • Antworten » | Direktlink »
#15 gemerktAnonym
#14 sperlingAnonym
  • 22.07.2013, 13:56h
  • Antwort auf #10 von m123
  • >"So wurden beispielsweise lange Zeit Frauen diskriminiert."

    die vergangenheitsform finde ich hier ein wenig optimistisch.

    ich behaupte mal kühn, dass sexismus immer noch mehr oder weniger allgegenwärtig und immer noch eine der hauptwurzeln von homophobie ist. allen bemühungen zum trotz, schwulsein vom ruch des "tuntigen" und allzu anal-lastigen zu befreien und es zur reinen liebe unter echten kerlen zu reduzieren, laufen immer noch die selben alten wertungen ab: schwule sind weibisch und lassen sich ficken. sie sind keine richtigen männer und deshalb weniger wert als echte kerle. das würde so aber gar nicht funktionieren ohne die zugrundeliegende behauptung, "weiblichkeit" sei weniger wert als "männlichkeit".

    oder schauen wir uns an, was von den argumenten gegen das volle adoptionsrecht gerade ganz oben in den charts steht: "kinder brauchen vater und mutter", nämlich zwei menschen, die aufgrund ihres geschlechtes zwei einander angeblich ausschließende psychologische, ja geradezu kosmische prinzipien verkörpern. das ganze beruht auf der grundannahme des sexismus, dass männer und frauen nicht nur statistisch unterschiedlich oder verschieden sozialisiert, sondern ganz wesenhaft und grundsätzlich verschieden sind. dass kinder diesen unsinn angeblich unbedingt lernen müssen, um nicht verrückt oder schrullig zu werden, ist blanker sexismus. dieses argument ist nicht nur ein schlag ins gesicht der homo-emanzipation, sondern auch in das des feminismus.

    homophobie funktioniert nicht ohne heteronormativität. und heteronormativität funktioniert nicht ohne sexismus.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#13 carolo
  • 22.07.2013, 13:52h
  • Wen kümmern die verquasten Ansichten eines alten Mannes, der mit einem Pisspott auf dem
    Kopf herumläuft?

    Seine Welt ist längst untergegangen. Er hat es nur noch nicht gemerkt.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 -hw-Anonym
  • 22.07.2013, 13:38h
  • "Am Sonntag sagte der Kirchenfürst nach Angaben von Interfax bei einem Gottesdienst in der Kasaner Kathedrale am Roten Platz: "[Die Homo-Ehe] ist ein sehr gefährliches apokalyptisches Symptom. () Denn das bedeutet, dass das Volk den Pfad der Selbstzerstörung einschlägt"."

    Zur Symbolik der Staats- und Religionspropaganda noch das:

    "Die Errichtung von Kirchenbauten als Zeichen der Dankbarkeit für historische Siege Russlands war im Zarenreich eine jahrhundertelange Tradition: So wurde beispielsweise die Kasaner Kathedrale am Roten Platz um 1625 anlässlich der Vertreibung der polnisch-litauischen Besatzer errichtet."

    Dort hielt Kyrill diesen Gottesdienst am Tag der Madonna von Kasan. Ihre Fürsprache beim Chef soll Russland von den polnisch-litauischen Invasoren im Jahre 1612 befreit haben.

    de.wikipedia.org/wiki/Kasaner_Kathedrale_(Moskau)

    Kardinal Kasper

    www.aktuell.ru/russland/kultur/papst_gibt_madonna_von_kasan_
    an_russland_zurueck_387.html
  • Antworten » | Direktlink »
#10 m123Anonym
  • 22.07.2013, 13:09h
  • Den Menschen ist es offenbar aufgrund ihrer Angst, den Sinn des Lebens nicht zu erkennen, wichtiger, an irgendetwas ganz fest zu glauben ("die Wahrheit"), was diese Angst eindämmt, als ihre Mitmenschen, die von der durch diesen Glauben gesetzten Norm abweichen, mit Respekt und Akzeptanz zu begegnen.

    Unter den Kirchen, die sich derartige Religionen ausgedacht haben, konnten nur diejenigen überleben, deren Konzept die Menschen in besonderer Weise anzog. Diese Kirchen haben meist die "Sünde" und die "Beichte" in Form der "Erlösung von allen Sünden" + "Leben nach dem Tod" + "Himmel/Paradies für die gehorsamen Schäfchen und Hölle/ewige Qualen für die ungehorsamen schwarzen Schäfchen und Ungläubigen" in ihr Religionskonstrukt eingeflochten, um Kontrolle und Macht über die Menschen auszuüben. Kirchen waschen damit die Gehirne der weniger eigenständig denkenden und ungebildeteren Menschen und konnten das Verhalten der Menschen nach belieben kontrollieren, d. h. die Kirchen haben gesellschaftliche Normen gesetzt, die lange Zeit galten. Und was bot sich da besser an als die Sexualmoral rund um das Intimste des Menschen, was viele Menschen mit Scham verbinden, als geeignetes Vehikel für eine besonders unterdrückende Norm zu missbrauchen. So wurden beispielsweise lange Zeit Frauen diskriminiert. Und so wurden Homosexuelle diskriminiert. Nachdem die Frauen sich emanzipiert haben und die Kirche ein wenig Kontrolle verloren hat, hat sich die Kirche auf Homosexuelle eingeschossen. Die Kirche versucht nun mit aller Macht ihre Kontrolle über die schrumpfende Gruppe der Gehirngewaschenen auszuüben um mit aller Macht die gesellschaftliche Akzeptanz von Homosexuellen zu verhindern, und überschreitet damit offensichtlich (mal wieder) sogar die Grenze zum Weltlichen und zum Politischen. Denn die Kirche weiß genau, dass wenn Homosexuelle von der Gesellschaft akzeptiert werden, die Kirche sehr viel weniger Macht über die Menschen ausüben kann und die Gruppe der Gehirngewaschenen deutlich sinken wird. In Russland hat die Kirche noch sehr viel mehr Macht und hat sicherlich gemeinsame Sache mit Putin gemacht um Homosexuelle noch stärker zu diskriminieren. Das funktioniert weil die Bevölkerung Russlands sehr religiös ist.

    Und genau deswegen benutzen die Kirchen jetzt solche Rhetorik, schrecken nicht davor zurück mit dem Untergang der Welt zu drohen, um die naiven Gehirngewaschenen in Angst und Panik zu versetzen und um die Gehirngewaschenen wie Marionetten dazu zu benutzen Homosexuelle zu unterdrücken und zu diskriminieren.

    Deutschland ist noch mehrheitlich christlich und deswegen funktoniert das auch in Deutschland noch bis zu einem gewissen Grad, vor allem bei ungebildeten Menschen, vor allem auf dem Land, mit dem Ergebnis, dass die Union vor allem von religiösen Menschen gewählt wird. Allerdings funktioniert dieses ganze System in Deutschland weit weniger gut als in Russland.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 ItchebAnonym
  • 22.07.2013, 13:06h
  • ich lach mich tot .... Pfaffe ist wohl der einzige Beruf, den man auch ohne Hirn ausüben darf ....
  • Antworten » | Direktlink »
#8 -hw-Anonym
  • 22.07.2013, 13:05h
  • Dem ganzen schließt sich heute eine Mischung aus Leni Riefenstahl und Veit Harlan an. Bekannt für seine patriotischen Schmacht- und Action-Filme

    www.gazeta.ru/culture/news/2013/07/22/n_3058429.shtml

    Am 16. Oktober 2007 hat Michalkow mit drei anderen Kulturschaffenden zusammen einen Brief an den Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, geschrieben[1]. In diesem Brief wurde Putin gebeten, gegen die Verfassung zu verstoßen und eine dritte Amtszeit als Präsident zu regieren.
    Der Brief wurde veröffentlicht und löste starke Diskussionen aus. Der Inhalt und der literarische Stil erinnerten stark an die Propaganda des früheren sowjetischen Regimes. Die Urheber des Briefes haben vorgegeben, im Namen aller Kunstschaffenden zu sprechen.
    Hier folgt die Übersetzung einiger Ausschnitte aus dem Brief.
    In diesem Brief wird nicht nur der Wunsch der Künstler aus Moskau und Sankt Petersburg zum Ausdruck gebracht, sondern auch der Künstler aus den südlichen Gebieten und dem Norden, Ural, Sibirien und dem Fernen Osten. Im Laufe unserer Tätigkeit trifft man auf Menschen aus allen Teilen Russlands. Wir möchten Ihnen versichern, dass sie alle in dem Wunsch vereint sind, Sie auch weiterhin als das Oberhaupt unseres Landes zu sehen
    Russland benötigt Ihr politisches Talent, ihre politische Weisheit. Wladimir Wladimirowitsch, wir bitten Sie sehr, unsere Hoffnungen in Bezug auf ihre positive Entscheidung zu berücksichtigen

    de.wikipedia.org/wiki/Nikita_Sergejewitsch_Michalkow
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Roman BolligerAnonym
  • 22.07.2013, 13:04h
  • Apokalyptische Angstmacherei von einem faschistoiden Kirchen"fürsten" (erinnert irgendwie an Fürst Vlad, also Dracula) für religiöse, orthidiotische Schäfchen.

    Russland, ranzig!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FelixAnonym
  • 22.07.2013, 12:58h
  • Diese Hassprediger sind eine Gefahr für die Menschheit, nicht liebende Menschen.

    Liebe statt Hass!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 sperlingAnonym
  • 22.07.2013, 12:53h
  • wenn die mittelalterliche welt, in der sich diese vermaledeite religion festkrallt, endlich wirklich untergehen würde, bliebe den menschen viel leid erspart.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MeineFresseAnonym
  • 22.07.2013, 12:50h
  • ""Moral ist entweder absolut, oder es gibt sie nicht."

    Stimmt.
    Homosexueller Sex ist unmoralisch.
    Alte Omas zu verhauen und auszurauben ist unmoralisch.

    Wir lernen also:
    Wer mit dem gleichen Geschlecht hat, verprügelt auch alte Omas.

    Denn einmal unmoralisch, immer unmoralisch und in jedem Lebensbereich.

    Das ist seine Logik.

    Es ist schier unglaublich, was für Menschen frei rumlaufen und sogar noch Ämter mit öffentlichem Einfluß bekleiden dürfen.
    Der ist wirklich völlig hohl und durchgeknallt und deshalb gefährlich.
    Im Grunde ist dieser Typ genau wie manche verrückte Obdachlose die besoffen in der Fußgängerzone Passanten mit ihrem Jesus/Weltuntrerganggequatsche belästigen.
    Nur dass er sich leider mehr Gehör verschaffen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 AlexAnonym
  • 22.07.2013, 12:48h

  • Diese Hetzer haben nur Angst um ihren Machterhalt... Um was anderes als Macht und Geld geht es denen nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TimonAnonym
  • 22.07.2013, 12:45h

  • Und die Erde ist eine Scheibe.

    Wie sollen Menschenrechte zum Weltuntergang führen? Es ist eher deren Hass der zum Weltuntergang führt...
  • Antworten » | Direktlink »
#1 KokolemleProfil
  • 22.07.2013, 12:34hHerschweiler
  • So viel Dummheit und Dähmlichkeit in ein schwarzes Loch gefüllt würde es zum Übelaufen bringen
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel