Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?19697

Ulrich Würdemann will sich unter anderem für die Verbesserung der Gesundheitsvorsorge für Menschen in Haft einsetzen

Der Blogger und Aktivist Ulrich Würdemann wurde am Montag von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) in den Nationalen Aids-Beirat berufen.

Würdemann ist neben Kelly Cavalcanti einer von zwei Vertretern der organisierten Selbsthilfe, die neu in den neuen Beirat berufen wurde. Wieder dabei ist auch Bernd Aretz, der bereits seit 2011 in dem Gremium sitzt.

Der 17-köpfige Nationale Aids-Beirat berät die Bundesregierung zu aktuellen sozialen und medizinischen Fragestellungen zu HIV/Aids. Er ist interdisziplinär mit Experten aus den Bereichen Forschung, medizinische Versorgung, öffentlicher Gesundheitsdienst, Ethik, Recht, Sozialwissenschaften, sowie Personen aus der Zivilgesellschaft besetzt. Die nächste Sitzung findet am 17. September statt.

Im Beirat will sich Würdemann unter anderem für die "Verbesserung der Gesundheitsversorgung von Menschen in Haft und der Versorgungssituation außerhalb von Ballungsräume" einsetzen. Würdemann ist seit Beginn der 1990er Jahre Aids- und Therapieaktivist. Für sein Engagement wurde er 2003 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Für seine inzwischen nicht mehr aktualisierte Internetseite ondamaris.de erhielt Würdemann 2009 den Medienpreis der Deutschen Aids-Stiftung. (pm)