Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1971

New York Der US-Sender ABC plant eine Reportage über den Mord an Matthew Shepard, die zeigen soll, dass der junge Student nicht aus schwulenfeindlichen Motiven umgebracht wurde, sondern lediglich ein Raub eskaliert sei. Der Film der Reihe "20/20" soll am 26. November ausgestrahlt werden, US-Medien wurden vorab keine Bänder zugeschickt. Der brutale Mord an dem jungen Studenten im Oktober 1998 hatte Amerika aufgerüttelt und den Ruf nach Gesetzen gegen Hassverbrechen laut werden lassen. Russell Henderson und Aaron McKinney, die für den Mord zweimal lebenslänglich absitzen, gaben bei der Polizei und vor Gericht an, aus schwulenfeindlichen Motiven gehandelt zu haben. (nb)



14 Kommentare

#1 FrankAnonym
  • 12.11.2004, 16:42h
  • Ja ja mal wieder die AMIS.

    Welche gruppe hat denn den Film gemacht. Das die sagen er sei kein Schwulenhassmord gewesen.

    Ne ne. Echt. Die Amis spinnen immer mehr. Mal sehen wie es weiter geht mit der 2. Periode von dem achso geliebten Bush
  • Antworten » | Direktlink »
#2 WernerAnonym
  • 12.11.2004, 18:15h
  • Tja, es geht schon los mit der totalen Diktatur in den USA: Testläufe gab es ja bereits vor Jahrzehnten in Lateinamerika, Tatsachenverdrehungen hatten wir ja auch schon im Vorfeld, z. B. im kalten Krieg gegen die bösen "Commies", im Irak-Krieg, um gegen Muslime vorgehen zu können, und nun sind die Schwulen dran. Wenn sich George W. Bush dabei auf Gott beruft, ist das zudem Blasphemie.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Knecht RuprechtAnonym
  • 12.11.2004, 23:00h
  • die krasseste tatsachenverdrehung gibt es in deutschland, nach dem homosexualität etwas natürliches sein soll und das staatlich verordent gegen den willen des volkes. ja, das ist prima demokratie aus sicht des homosexualismus.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ruhroneAnonym
  • 12.11.2004, 23:18h
  • ach ruppi-ruprecht.
    keine bange, dir wird nix verordnet. schwule haben schliesslich geschmack...
    ausserdem wollen wir doch unsere körper verwöhnen- und nicht verarschen

    aber der begriff homosexualismus oder so is ja schon schön...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Geknechteter HuprechtAnonym
  • 13.11.2004, 01:55h
  • Knecht Ruprecht sollte genau das gleiche erleiden, was Sheppard passiert ist.
    Alles im Namen Gottes, versteht sich.
    Die Tat ist genauso wenig homophob, wie der Mord an Martin Luther King nicht rassistisch war...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Peter ThommenAnonym
  • 13.11.2004, 09:42h
  • 1. Man soll seinem Feind nicht dasselbe wünschen, wie er einem wünscht!
    2. Wir sollten ihn genauso ignorieren, wie viele die Homosexualität auch ignorieren!
    4. Wir müssen genauso damit leben, dass Schwulenfeindlichkeit immer neu entsteht, wie die Juden damit leben müssen, dass Antisemitismus immer wieder neu entsteht!

    Es wird leider immer Leute geben, die ihren Eigenwert nur dadurch erfahren können, dass sie andere "ent-werten". Das ist Sache von Prävention und Therapie! Aber dieses System entsteht in der heterosexuellen Kultur, wo auch Frauen, Kinder und Behinderte entwertet werden...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 jeanAnonym
  • 13.11.2004, 13:06h
  • ABER HALLO!Dank mangelnden Gesetzen hierzulande und auch in anderen Ländern dürfen User wie Knecht Ruprecht straffrei bleiben. Könnte man diesen User hier nicht wenigstens verbannen?Gibts hier keine Redaktion???
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Knecht RuprechtAnonym
  • 13.11.2004, 16:15h
  • @Peter Thommen

    das ist auch prima. das jüdische volk mit menschen zu vergleichen, die todsünde betreiben.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 phidiasAnonym
  • 13.11.2004, 17:28h
  • knecht rupprecht:
    "todsünde" in DEINEM privaten wertsystem.
    nimm zur kenntnis, das der ausdruck "todsünde" nicht teil des deutschen rechtsystems ist. in MEINEM privatem wertsystem stehst DU ziemlich tief angesagt: mit verbreitung von haß gegen mitmenschen. dieses verhalten kann zu mord und krieg führen - und das sollte wahrscheinlich auch wiederum in DEINEM wertsystem nicht unbedingt positiv beurteilt werden, oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 JostAnonym
  • 13.11.2004, 18:42h
  • Wähend ich hier so verschiedenes lese, fällt mir ein, das ich ne alte Bibel im Schrank stehen hab. Obwohl ich Jesus ganz gern hab, muss ich aber doch sagen, daß dieses Buch für mich so langsam den gleichen Stellenwert wie Hitler's "Mein Kampf" hat...
  • Antworten » | Direktlink »