Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=19714
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Schwulengerüchte um Hausprälat der Vatikanbank


#31 TheDadProfil
  • 27.07.2013, 23:53hHannover
  • Antwort auf #30 von Christian
  • Niemand "wettert" hier über Deinen Gott !

    Es geht IMMER nur um´s "und so", also das Bodenpersonal das sich anmaßt Lebensweisheiten aufzustellen und dogmatisch für alle als Regel aufzustellen in der Behauptung, diese Regeln kämen von Gott..

    KEINE dieser Regeln kommt von Gott !

    Der hatte niemals Kontakt zum Bodenpersonal und hat keinem Papst gesagt, du mußt Rothaarige verbrennen und Schwule Vierteilen..

    Das waren immer nur die Kleriker..

    Und gegen die zu "wettern" ist damit so etwas wie erste Bürgerpflicht !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#32 SmileyEhemaliges Profil
#33 -hw-Anonym
#34 AndreasAnonym
#35 TheDadProfil
  • 28.07.2013, 15:33hHannover
  • Antwort auf #34 von Andreas
  • Netter Versuch, aber völlig ungeeignet um berechtigte Kritik abzulehnen..

    Die überwiegend meisten von euch Gläubigen sind keine Theisten, da nicht schriftgelehrt..

    Es genügt nämlich nicht ein paar kurze Abschnitte der Bibel gelesen zu haben, um sich als solcher zu empfinden..

    Dagegen ist es aber eure "natürliche" Aufgabe die Kritik am Klerus innerhalb eurer Glaubensgemeinschaften zu üben, die ihr fälschlicherweise den Atheisten und Agnostikern entgegenbringt !

    Das diese "interne" Kritik überwiegend vernachlässigt wird indem ihr einen "Auftrag" zur Verkündigung verspürt, in diesen einen zusätzlichen Auftrag zur Gegenkritik impliziert, macht es um so wichtiger darauf zu verweisen das die hier geübte Kritik sich nicht gegen den einen oder anderen Gott richtet..

    Gerade Hard-Core-Laien müßen endlich einmal verstehen lernen das nicht "die Schwulen" oder die Atheisten Schuld an der Misere der Christen und ihren Kirchen tragen, sondern sie selbst es sind, die solche "Karrieren" wie die des Hausprälaten Battista Ricca erst ermöglichen..

    Eure "Verschwörungstheorien" sind ebenso ersponnen wie alle anderen Verschwörungstheorien auch, und wie die Regeln der Kirchen dazu..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#37 Timm JohannesAnonym
  • 29.07.2013, 16:20h
  • www.tagesschau.de/ausland/papstpressekonferenz100.html

    Der neue Papst hat erstmals ein Interview zum Thema "Homosexualität" gegeben und es ist mit zwei Ausnahme dieselbe Aussage, die bereits seine Vorgänger getroffen haben.

    Genau wie seine Vorgänger wendet sich Franziskus dezidiert gegen jede Diskrimnierung homosexueller Menschen.

    Neu ist, dass erstmals ein Papst öffentlich zugegeben hat, dass es in den Reihen der katholischen Kleriker homosexuelle Geistliche gibt. Er räumt dies öffentlich ein !

    Neu ist zum anderen, dass Franziskus sogar von einer homosexuelle LOBBY spricht, die es in der katholischen Geistlichkeit gibt und diese Lobby lehnt er ab.

    ----> Fazit: auch unter Franziskus wird es also keine ethische Anerkennung homosexueller Paare geben. Während andere chirstliche Kirchen hier ganz anders entschieden haben und homosexuelle Paare nicht als sündhaft bewerten, hält auch Papst Franziskus daran fest, dass homosexuelle Paare sündhaft leben.

    Daher weiterhin ist diese Organisation in Rom bei diesem Thema gescheitert und mit dem neuen Papst gibt es nunmehr nur den Fortschritt, dass erstmals der Vatikan einräumt: das es homosexuelle katholische Geistliche gibt.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel