Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 27.07.2013               Teilen:   |

Samba-Kultur

Bê Ignacio, die Stadt-Indianerin

"India Urbana" ist das vierte Album von Bê Ignacio
"India Urbana" ist das vierte Album von Bê Ignacio

"India Urbana" heißt das neue Album der deutsch-brasilianischen Sängerin.

Vergessen wir für einen Moment die gängigen Brasilien-Klischees, die Copacabana, den Zuckerhut, den Fußball, die Telenovelas und den Karneval. Betrachten wir Brasilien mal nicht mit sozialromantisch verklärtem Blick, der Favelas in zweifelhafter Manier huldigt.

Wenn wir nicht vergessen, dass Brasilien Traum und Alptraum zugleich ist, können wir das Land durch die Augen von Bê Ignacio betrachten. Die Deutsch-Brasilianerin kennt ihr Geburtsland, seine Klischees und seine vielen Wahrheiten, die so unterschiedlich sind, wie die Brasilianer selbst. Und sie kennt eine Wahrheit Brasiliens seit ihrer Geburt, die der ganzen Welt zur Entkrampfung verhilft… die Samba.

Fortsetzung nach Anzeige


Samba in eine moderne, urbane Form gebracht

Ein Rhythmus, ein Tanz, ein Lebensgefühl – die Samba ist all das und noch viel mehr. Mit "Samba ê", dem inspiriert-pulsierenden Vorboten ihres neuen, vierten Albums "India Urbana", erklärt die Musikerin und Songwriterin Bê Ignacio, deren Wurzeln in der brasilianischen Millionen-Metropole Sao Paulo liegen, was Samba für sie ist.

Im Bewusstsein für die Ursprünge der Samba hat Bê Ignacio das rhythmische Aushängeschild Brasiliens in eine moderne, urbane Form gebracht. Getragen von einem luftig-leichten Gitarrenthema über einem pulsierenden Beat, lädt Bê Ignacio mit "Samba ê" dazu ein, sich der Winter-Depressionen endlich zu entledigen und der Wärme, der Weite, dem Licht und dem Gefühl fürs Leben die Türen zu öffnen. Ohne Verklärung, ohne Klischees, aber mit dem Selbstbewusstsein einer Kultur, die die ganze Welt in Schwingung hält. Es ist die Samba-Kultur, die Kultur von Bê Ignacio. (pm)

Youtube | Ausschnitte aus dem Album und einige O-Töne der Sängerin
Links zum Thema:
» In das Album bei Amazon reinhören
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: bê ignacio, samba
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Bê Ignacio, die Stadt-Indianerin"


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - POP

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Österreich: Van der Bellen liegt klar vorn Von Drogen und Dreiern Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt Mit "Regenbogenfahne im Herzen": Werner Graf neuer Chef der Berliner Grünen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt