Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 01.08.2013           8      Teilen:   |

Simbabwe

Homophober Mugabe lässt sich zum Wahlsieger erklären

Robert Mugabe bestimmt die Politik Simbabwes seit der Unabhängigkeit im Jahr 1980 – seither verwandelte er die einstige "Kornkammer Afrikas" in ein homophobes Armenhaus - Quelle: neal young. / flickr / cc by-nd 2.0
Robert Mugabe bestimmt die Politik Simbabwes seit der Unabhängigkeit im Jahr 1980 – seither verwandelte er die einstige "Kornkammer Afrikas" in ein homophobes Armenhaus (Bild: neal young. / flickr / cc by-nd 2.0)

Nach einem selbst für simbabwische Verhältnisse extrem homofeindlichen Wahlkampf lässt sich der seit 33 Jahren regierende Autokrat Robert Mugabe am Donnerstag zum Sieger erklären – die Opposition spricht von Wahlbetrug.

Zwar sind die Stimmen im Land noch nicht ausgezählt, allerdings behaupten Vertreter der Mugabe-Partei Zanu-PF gegenüber mehreren Nachrichtenagenturen bereits jetzt, dass sie die Wahlen für sich entschieden hätten. "Wir haben überzeugend gewonnen", sagte ein ranghohes Mitglied der Regierungspartei gegenüber AFP. Morgan Tsvangirai und dessen "Bewegung für Demokratischen Wandel" (MDC) seien geschlagen worden.

Die MDC befürchtet bereits einen "gigantischen Wahlbetrug". "Die Bürger Simbabwes sind von Mugabe und der Zanu-PF hinters Licht geführt worden", erklärte ein MDC-Mitglied gegenüber Reuters. Die ersten Auszählungen deuteten auf ein "verheerendes Ergebnis" für Tsvangirai hin. Am Donnerstag bezeichnete der MDC-Chef die Wahl als "große Farce".

Mugabe hatte mehrere Male auf Wahlkampfveranstaltungen Stimmung gegen Schwule und Lesben gemacht. So erklärte der 89-Jährige etwa, dass kinderlose Homosexuelle inhaftiert werden sollten (queer.de berichtete). Später drohte er sexuellen Minderheiten sogar mit der Enthauptung und nannte sie "schlimmer als Schweine, Ziegen und Vögel" (queer.de berichtete).

Bereits bei der Präsidentschaftswahl im Jahr 2008 wurden Mugabe Manipulationen vorgeworfen. Er hatte im ersten Wahlgang gegen Tsvangirai verloren, der Oppositionsführer musste aber seine Kandidatur nach gewalttätigen Angriffen von Mugabe-Anhängern zurückziehen. Schließlich einigten sich beide Politiker auf eine Machtteilung und Tsvangirai wurde Premierminister. In dieser Position setzte er sich auch für Homo-Rechte ein (queer.de berichtete). Allerdings verhinderte Mugabe jeglichen Versuch einer Liberalisierung. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 8 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 22             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: robert mugabe, morgan tsvangirai, zanu-pf, simbabwe
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Homophober Mugabe lässt sich zum Wahlsieger erklären"


 8 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
01.08.2013
14:10:51
Via Handy


(+6, 6 Votes)

Von Foxie
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Bestimmt hat er mit 110,9% gewonnen! Denn die an Unterernährung und Seuchen Gestorbenen haben natürlich auch gewählt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
01.08.2013
15:08:26


(+1, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Freie und reguläre Wahlen kann es in Simbabwe nur dann geben, wenn Mugabe endlich tot ist!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
01.08.2013
15:25:16


(+4, 6 Votes)

Von Itcheb
Antwort zu Kommentar #2 von FoXXXyness


der dümmste Primat hat wieder die Spitze der Palme erklettert .... Wer nimmt diesen hirnamputierten Vollidioten eigentlich noch ernst. So ein verlogenes Dreckstück!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
01.08.2013
17:19:55


(+5, 5 Votes)

Von Nico


So läuft das in Diktaturen:
da kann sich der herrschende Despot einfach zum Wahlsieger erklären und fertig.

Und die Welt schaut weiterhin weg.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
01.08.2013
17:50:17


(+3, 5 Votes)

Von Robin
Antwort zu Kommentar #4 von Nico


Ja, auch unsere schwarz-gelbe Bundesregierung sieht weiterhin tatenlos zu.

Keine Sanktionen und nicht mal deutliche Worte.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
01.08.2013
19:35:09


(+3, 5 Votes)

Von Itcheb


stimmt! Weitaus schlimmer als dieser dumme Affe ist unsere Oma Merkel, die lieber mit ihren Händen bei irgendeiner unwichtigen Rede eine Mumu formt als endlich mal den Arsch hochzukriegen und die Wahrheit zu sagen.

Ihr habt es am 22.9 in der Hand! Nie wieder Merkel & Co. die lieber solche Tiere unterstützen als für Gerechtigkeit zu kämpfen


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
02.08.2013
00:51:23


(+2, 4 Votes)

Von Kokolemle
Aus Herschweiler
Mitglied seit 02.12.2009
Antwort zu Kommentar #6 von Itcheb


Du hast total recht. Aber ich fürchte das der Deutsche wieder so blöd ist diese Versagerregierung wieder zu wählen. Das sagen uns leider die Umfragen vorraus. Einzige Möglichkeit ist noch, das diese Umfragen manipuliert sind und zwar im Sinne dieser Regierung. Ich kann nähmlich nichts aber auch garnichts Positives erkennen was diese Versagerfrau von Bundeskanzlerin für die breite masse der Bevölkerung in den letzten 4 Jahren getan haben soll. Im Gegenteil die prekäre Beschäftigung ufert aus, Homophobie wird geduldet ja sogar gefördert, Armut nimmt zu, ganz zu schweigen von der zu erwartenden Altersarmut. Mann Deutsche wacht endlich auf besonders die Schwulen und Lesben und wählt diese Regierung ab. Ich kann diese Visage von der Frau nicht mehr im Fernsehen sehen. Dann wird auch vieles für die Schwulen und Lesben besser. Oder wollt Ihr euch nochmals 4 Jahre die Ehe vorenthalten lassen von dieser Versagerregierung? Wählt sie ab.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
02.08.2013
09:19:23


(-1, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #6 von Itcheb


Eure hetzerischen Tiraden werden schon bald wie Wasser in der Wüste verdampfen:

Link zu www.tagesschau.de

Union, SPD und FDP legen zu, Bündnis 90/Grüne verlieren und damit hat Schwarz-Gelb eine knappe Mehrheit.

Wenn der Trend so weitergeht, dann wird es wohl keine Rot-Grüne Schreckensherrschaft geben und auch ein Bundesminister Volker Beck wird dadurch verhindert!

Außerdem sind die Befragten zum ersten Mal mit der Arbeit der Bundesregierung zufrieden!

Merke:wer gegen die FDP hetzt und kackdreiste Lügen wie die mit Westerwelles Mallorcavilla produziert, der erreicht genau das Gegenteil!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Harrare


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Die SPD und der Paragraf 175 Österreich: Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Von Drogen und Dreiern Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt