Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?19753

Die Zeche Zollverein ist das Wahrzeichen Essens (Bild: Wiki Commons / Thomas Robbin / CC-BY-SA-3.0)

Die Stadt Essen hat angekündigt, bis Dezember eine Koordinierungsstelle für Lesben, Schwule und Transgender zu schaffen.

Peter Renzel, der Dezernent für Jugend, Bildung und Soziales, erklärte am Mittwoch gegenüber der "Neuen Ruhr Zeitung": "Wir werden eine solche Stelle noch dieses Jahr einrichten". Noch würde Einzelheiten geprüft. Ähnliche Stellen gibt es bereits in Dortmund und anderen Städten.

Das "Forum Essener Lesben und Schwule" (FELS) fordert bereits seit Jahren eine derartige Einrichtung. Vor dem Ruhr-CSD am Wochenende hat die Homo-Gruppe diese Forderung erneuert. Damit soll die Zusammenarbeit zwischen schwul-lesbischen Aktivisten und der Stadt verbessert werden.

Fels argumentiert, die Einrichtung einer Koordinierungsstelle 2011 in Dortmund hätte dazu geführt, dass sich die Vernetzung verbessert habe. Mit der Organisation von Info-Veranstaltungen oder ähnlichen Initiativen hätten homo- und transsexuelle Dortmunder noch besser in das Stadtleben integriert werden können. (pm)