Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 05.08.2013               Teilen:   |

Thomas Mann

Der Tod in Venedig

Klassische Novelle mit morbidem Charme: "Der Tod in Venedig" ist in einer neuen Hörbuch-Ausgabe erschienen
Klassische Novelle mit morbidem Charme: "Der Tod in Venedig" ist in einer neuen Hörbuch-Ausgabe erschienen

Der Hörverlag hat ein neues Hörbüch des Thomas-Mann-Klassikers veröffentlicht, gelesen von Matthias Brandt.

In Venedig steigert sich der alternde Schriftsteller Gustav von Aschenbach in eine Liebe zum schönen Jungen Tadzio. Doch in der Stadt grassiert die Cholera, und der Dichter stirbt – an der Seuche und an einer verbotenen Sehnsucht.

Matthias Brandt versetzt den Hörer in die morbide Atmosphäre der Lagunenstadt. Zurückhaltend, manchmal fast beiläufig und sehr genau erweckt er Thomas Manns Jahrhundertnovelle "Tod in Venedig" zum Leben.

Dazu hat der Hörverlag eine Bonus-CD aufgenommen: Das 30-minütige Feature "Eros und Cholera" gibt einen unterhaltsamen Einblick in Entstehung und Wirkungsgeschichte der Novelle. (cw/pm)

Anzeige


  Infos zum Hörbuch
Thomas Mann: Der Tod in Venedig. Vollständige Lesung. Gelesen von Matthias Brandt. 4 Audio-CDs. Laufzeit: 231 Minuten. der Hörverlag. München 2013. 19,99 €. ISBN: 978-3-8445-1074-4
Links zum Thema:
» Mehr Infos zum Hörbuch und Bestellmöglichkeit bei Amazon
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen: 2                  
Service: | pdf | mailen
Tags: der tod in venedig, thomas mann, hörbuch, der hörverlag
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Der Tod in Venedig"


 Bisher keine User-Kommentare


 BUCH - HöRBüCHER

Top-Links (Werbung)

Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt