Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=19772
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Video: Putin lässt sich für Einsatz gegen Homosexuelle feiern


#1 RobinAnonym
#2 MarekAnonym
#3 SebiAnonym
  • 05.08.2013, 12:29h
  • Dieser verlogene, scheinheilige Heuchler ist eine Schande für die Menschheit!

    Dieser Betrüger hetzt nur deshalb gegen andere, um von seinem eigenen Versagen abzulenken! Und diese Schwachmaten fallen auch noch darauf rein...

    Dieser Wahnsinnige ist echt an Verdorbenheit nicht mehr zu überbieten!

    Dieser durchgeknallte Faschist wird Russland in den Untergang führen! Wir können nur hoffen, dass er den Rest der Welt nicht mitreißt...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 JoonasAnonym
  • 05.08.2013, 12:33h
  • Die Olympischen Spiele 2014 in Russland sind exakt dasselbe wie die Olympischen Spiele 1936 in Nazi-Deutschland.

    Ich hoffe nur, dass die Welt seitdem dazugelernt hat und nicht nochmal die Augen verschließt und so tut als wäre nichts.

    Die Olympischen Spiele in Russland dienen nur dazu, diesem totalitären, brandgefährlichen Regime das Image aufzupolieren.

    Jeder, der noch ein Fünkchen Anstand und Rückgrat hat, wird die Olympischen Spiele in Russland boykottieren!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 RaffaelAnonym
  • 05.08.2013, 12:39h
  • Das einzige, was mich etwas tröstet:
    diese ungebildeten Idioten, die ihm jetzt zujubeln, werden die ersten sein, die irgendwann dran sind, wenn er neue Feindbilder braucht.

    Und dann wird diesem Pack auch niemand helfen...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 BoykottAnonym
  • 05.08.2013, 12:40h
  • Boykottiert die Olympischen Spiele 2014 in Russland und boykottiert alle russischen Produkte!!

    Wenn wir uns unserer enormen Marktmacht bewusst sind und sie gezielt einsetzen, können wir wirklich etwas bewirken...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 timpa354Ehemaliges Profil
  • 05.08.2013, 12:59h
  • Was für ein Schwachkopf und was wenn Putin selber schwule Tendenzen hat? Ich meine so gerne wie er sich mit nacktem Oberkörper zeigt.Naja, Speichellecker gibt es halt überall, in jeder Büroetage und eben auch im Volk.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 ganz einfachAnonym
#10 derHebie
  • 05.08.2013, 13:24h
  • Antwort auf #7 von Boykott
  • Dieser Drecksa.. geht gar nicht.

    Und ja es ist an der Zeit alles, was auch nur ansatzweise russisch ist, zu boykottieren.

    Wir haben LGBT Sportler.
    Aufforderung an Euch: Entweder Ihr fahrt nach Olympia, dann seid Euch bewußt, dass Ihr dahinten ohne Grund in den Knast kommen könntet, nur für das Tragen eines Rainbowbutton, oder einen Kuss an der falschen Stelle.

    Besser: Äußert dem Olypischen Kommitee gegenüber Eure Angst. Das, was da in Russland läuft, geht VOLL gegen den Olympischen Gedanken von Frieden, Wettkampf und Sport. An das fröhliche Hobby der Griechen mit den Knaben von denen dieses Olympia abstammt, da reden wir jetzt mal nicht.

    Fordert das Olympische Kommitee auf, die Spiele abzusagen oder zu verlegen. Aber was erwartet man. Nachdem selbst 1936 die Spiele nicht verlegt wurden, wer wird es da heute tun....

    Es ist eine Schande.

    Auch hier: für ausreisende LGBT MUSS in D Asyl gewährt werden. Sie sind dort verfolgt und vom Tode bedroht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#11 TheDadProfil
  • 05.08.2013, 14:14hHannover
  • Das erinnert stark an das "Interview" das Saddam Hussein kurz vor der Invasion in den Irak durch Bush Sen. gegeben hat..
    Fehlt nur noch der kleine Junge auf dem Schoß..

    Putin stellt sich als Volksheld dar, als Retter der Kinder..

    Wie sehr die russische Bevölkerung ihre Kinder "liebt" kann Mann daran ausmachen, das mehr als 100.tsd Kinder in "Kinderheimen" unter erbärmlichen Umständen leben müssen, die mehr an Umerziehungsheime, an Knast, an Gulag erinnern, als an ein SOS-Kinderdorf mit Familienstruktur..

    Das ist echt widerlich..
  • Antworten » | Direktlink »
#13 wiedehopfAnonym
#14 -hw-Anonym
#16 RWTHAnonym
  • 05.08.2013, 15:28h
  • Ob Gerhard Schröder Putin immer noch als "lupenreinen Demokraten" ansieht?

    Obwohl: Gerhard Schröder würde wohl auch Hitler als lupenreinen Demokraten ansehen, wenn dieser ihn (ähnlich wie Putin) mit einem hochdotierten Job gekauft hätte.

    Gerhard Schröder ist halt der perfekte Mitläufer.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 Aus Bad HomburgAnonym
  • 05.08.2013, 15:42h
  • Ich vermute, unter "Sodomie" verstehen die Russen nicht nur Homosexualität, sondern auch und vor allem ganz andere Erscheinungen wie Inzest, Pädophilie etc., anders wäre soviel Haß bei all den Debatten im Parlament und Auseinandersetzungen auf der Straße, mit Beleidigungen, Verhaftungen usw. schwer vorstellbar: wen sollte schon eine klitzekleine schwullesbische Community kümmern - als ob Rußland nicht genug wahre Probleme hätte ? Bemerkensweise geht in diesem Gesetz die Rede doch ausdrücklich nur um "nicht traditionelles sexuelles Verhalten". Ob damit auch das Schwulsein gemeint ist ? Wenn ja, dann nur auf der letzten Stelle - es wäre doch völlig unlogisch die "Propagandisten" für bereits kriminalisierte Sexpraktiken weniger verfolgen als die für absolut legale. In dieser Sicht, hätten die Russen die Schwule und Lesben tatsächtlich bestrafen wollen, dann hätten sie vor allem und gerade den gleichgeschlechtlichen Sex kriminalisiert, und nicht das Sprechen darüber. Das haben sie aber nicht gemacht, planen auch nicht (hoffentlich): der Männersex bleibt in Rußland absolut legal, zum Glück, das ist in jetziger Lage wohl am wichtigsten. Während mutige Schwule wie Kiril vor dem Petersburger Winterpalais gegen nur einen Teil des Gesetzes protestieren, verstehen andere den ganzen Protest, vermute ich, als Verteidigung von "Sodomie" im breitesten Sinne - und greifen natürlich mit aller Kraft an. Ein tragisches Mißverständnis. Das wiederum klar zeigt: Rußland muß sich von seiner urheidnischen Mentalität (zuerst bestrafen, nur dann befragen) so schnell wie nur möglich verabschieden und endlich ein modernes christlich geprägtes europäisches Land werden. Rund 1025 Jahre nach der ersten Taufe in Kiew wäre es langsam auch Zeit.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 -hw-Anonym
#19 talk about sexAnonym
#20 stephan
  • 05.08.2013, 16:32h
  • Sie feiern ihre Menschenrechtsverbrechen auch noch, so weit ist Russland mittlerweile von Kultur, Anstand und Rechtsstaatlichkeit entfernt! Es ist wahrlich eine schlimme Entwicklung für alle LGBTIs in Russland und es wird hohe Zeit, dass auf diplomatischer und politischer Ebene mehr, viel mehr passiert! Wo bleiben die politischen Initiativen des Widerspruchs und des Protests?
  • Antworten » | Direktlink »
#21 LorenProfil
  • 05.08.2013, 16:32hGreifswald
  • Putins "Sündenbock-Propaganda" und Selbstinszenierung als Landesvater des russischen Reiches erinnert gerade hier in Deutschland fatal an die Treibjagden und die Bildgewalt eines hiesigen Diktators, der auch gern die Jugend als Verbündete für zukünftige Gräueltaten und Verbrechen instrumentalisierte. Widerlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 sperlingAnonym
  • 05.08.2013, 17:18h
  • Antwort auf #10 von derHebie
  • >"Wir haben LGBT Sportler. Aufforderung an Euch:..."

    dem schließe ich mich an.

    ich erwarte solidarität aber genauso von den nicht-queeren sportlerInnen.

    mich stört die verengung der diskussion, als ginge es hier nur um die frage, ob schwule und lesben händchen halten dürfen oder nicht. so wird es ja leider auch in einigen medien dargestellt und diskutiert.

    es geht aber darum, dass die gesamte bevölkerung in dieser frage nicht mehr das recht hat, eine von der mehrheit abweichende meinung auch nur zu äußern, geschweige denn politisch auch nur ansatzweise aktiv zu werden. hier ist das grundrecht der meinungsfreiheit abgeschafft worden - ein ganz eindeutiger und schwerwiegender verstoß gegen die EU-menschenrechtscharta (die auch russland unterzeichnet hat), der ALLE russ_innen betrifft.

    das sollte nicht nur lgbti empören, sondern alle!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#24 daVinci6667
  • 05.08.2013, 20:07h

  • "Laut einer 2010 durchgeführten Meinungsumfrage des Lewada-Zentrums hielten 74 Prozent der befragten Russen die Homosexualität für moralisch verwerflich bzw. für eine psychische Krankheit. Nur 15 Prozent gaben an, dass Homosexualität eine alternative Form der menschlichen Sexualität sei. 39 Prozent stimmten dem Vorschlag zu, Homosexuelle ohne deren Einwilligung einer Heilbehandlung zu unterziehen oder von der Gesellschaft zu isolieren. 4 Prozent meinten, dass alle Schwulen und Lesben liquidiert werden sollten."

    de.m.wikipedia.org/wiki/Homosexualität_in_Russland

    Das sagt alles!

    Das russische Volk WILL uns diskriminieren. Der sonst unfähige Putin hat eine perfekte Ablenkung für sein Versagen gefunden welche LGBTI bitter, bis hin zum Tod bezahlen müssen.

    Wie man vor diesem Hintergrund in diesem Fascholand eine Olympiade feiern kann weiss wohl neben Russland nur noch das IOC.

    Finden die Spiele statt, muss man das IOC und alle Sponsoren genauso boykottierten wie die Russen.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 HugoAnonym
  • 05.08.2013, 20:25h
  • "Wir nennen Sie den "Paten" (1) für Ihre Unterstützung"
    Genau, jetzt ist es öffentlich das Putin ein Mafia Pate ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 timpa354Ehemaliges Profil
#27 timpa354Ehemaliges Profil
#30 GrhrdAnonym
  • 06.08.2013, 00:55h
  • Ich trau mich jetzt gar nicht was krass-bös-versautes zu schreiben, nicht dass ich ins Arbeitslager komme :D
  • Antworten » | Direktlink »
#31 postagebuchProfil
  • 06.08.2013, 06:32hFrankfurt
  • Was für eine schräge Veranstaltung...

    >>gefällt mir überhaupt nicht<<<
  • Antworten » | Direktlink »
#32 FoXXXynessEhemaliges Profil
#33 SmileyEhemaliges Profil
#34 daVinci6667
  • 06.08.2013, 15:10h
  • Antwort auf #33 von Smiley

  • Trotz dieser sehr betroffen machenden News, Danke dir lieber Smiley!

    Sicher kann man bald auch hier auf Queer.de davon lesen????

    An dieser Stelle, du bist noch nicht lange hier, das was ich bis jetzt von dir gelesen habe, schätze ich und gefällt mir sehr, meist stimme ich mit dir überein.

    Aus deinem Link: , "VK founder Pavel Durov, currently residing in the US, has not commented on the report."

    erfährt man dass der Gründer der russischen Youtube-Version in den USA lebt. Warum kann man den nicht rechtlich zur Verantwortung ziehen? Er hat mit Sicherheit tausende Schwule und Lesben mit auf dem Gewissen und täglich werden es unter dem dortigen immens grossen Druck mehr.

    Ich bin kein Jurist, aber in einem Rechtsstaat muss es doch irgend eine Möglichkeit geben den anzuklagen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#35 Roman BolligerAnonym
  • 06.08.2013, 21:06h
  • Nach reiflicher Überlegung und der Lektüre eines intelligenten Artikels von Cyd Zeigler in der US-amerikanischen Gay-Sportwebsite ( siehe
    www.outsports.com/2013/8/6/4592208/ban-russia-winter-olympic
    s-gay-lgbt-boycott

    ) stimme ich Cyd Zeigler zu:

    Ein Boykott der Olympischen Spiele und ein Boykott russischen Wodkas trifft eher die Falschen und hat wenig Einfluss auf Putin und Umfeld.

    Der beste Weg wäre, wenn das IOC Russland von der Teilnahme an den eigenen Olympischen Spielen ausschliessen würde. Handfeste Gründe gäbe es genug, denn das russische Anti-Gay-Gesetz verstösst gegen wichtige Passagen im IOC-Reglement. Aus ähnlichen Gründen wurden in der Vergangenheit schon Deutschland, Südafrika, Rhodesien, Afghanistan, Indien von der Teilnahme an Olympischen Spielen ausgeschlossen. Es ist also möglich!

    Das wäre ein starkes Signal an Putin und sein Russland, das wäre eine gerechte Watsche, welche nicht ignoriert werden könnte.
  • Antworten » | Direktlink »
#36 Xq28
  • 06.08.2013, 23:13h
  • Antwort auf #1 von Robin
  • Was fürn Vogel bist du denn?
    Gehts noch?

    Ich mein, dass da der (eine!) Mensch in dem Video (der wahrscheinlich genau wegen seiner parteitreuen Gesinnung hingesetzt wurde) elPresitente den Bauch pinselt rechtfertigt solche einen bescheuerten, menschenverachtenden Kommentar noch lange nicht.

    Denk doch kurz nach bevor du hier Murks verzapfst
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#37 timpa354Ehemaliges Profil
#38 SmileyEhemaliges Profil
#39 timpa354Ehemaliges Profil
  • 07.08.2013, 10:58h
  • Antwort auf #16 von RWTH
  • Schröder ist nicht nur ein Mitläufer, sondern ein Volksverräter, siehe Agenda 2010. Daher ist die SPD auch auf lange, lange Zeit nicht mehr wählbar,dass ausgerechnet sie daran mitgewirkt hat ganz Deutschland mit den Hartz IV Gesetzen in Angst und Schrecken zu versetzen, werden ihnen die Deutschen nie verzeihen, Nutzniesser davon werden die kleinen Parteien sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »

» zurück zum Artikel