Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 22.08.2013           2      Teilen:   |

"Ich bin nicht krank – ich bin schwul!"

Bis 2. September: Crowdfunding für Kasachstan-Doku

Diana Harders und Alexej Getmann wollen ihr Filmprojekt über Crowdfunding finanzieren
Diana Harders und Alexej Getmann wollen ihr Filmprojekt über Crowdfunding finanzieren

Elf Tage vor dem Ende der Crowdfunding-Kampagne für den Kasachstan-Dokumentarfilm "Ich bin nicht krank – ich bin schwul!" fehlen den Kölner Filmemachern noch Investoren.

Alexej Getmann und Diana Harders konnten auf Startnext bislang rund 60 Prozent ihres angestrebten Budgets von 15.000 Euro erreichen. Sie haben insgesamt 91 Geldgeber. Alleine zehn neue Unterstützer konnten dabei am Mittwoch gewonnen werden. Der freie Journalist und die ausgebildete Kamerafrau verwirklichen den Film als Autoren-Gespann und führen zusammen die kultur-los GbR, die für dieses Projekt gegründet wurde.

Der Film soll vom Leben von Schwulen in Kasachstan handeln. Darin soll unter anderem Dennis Kokorin aus der kasachischen Industriestadt Temirtau vorgestellt werden, den Getmann bei seinem letzten Besuch in Kasachstan getroffen hat. Dennis berichtet von der schwulenfeindlichen Atmosphäre in seinem Heimatland: "Ich bewege mich nur mit dem Taxi von A nach B. Alles andere wäre Selbstmord".

Das zwischen Europa und Asien liegende Kasachstan ist der größte Binnenstaat der Erde und bei gerade einmal 17 Millionen Einwohnern acht Mal so groß wie Deutschland. Nach seiner Unabhängigkeit hat es 1998 den sowjetischen Paragrafen zum Verbot von gleichgeschlechtlichem Sex gestrichen. Schwule und Lesben leben aber wegen der homophoben Atmosphäre im Land meist versteckt. Zudem will das sehr homophobe Parlament im kommenden Monat über das Verbot von Homo-"Propaganda" nach russischem Vorbild debattieren (queer.de berichtete).

"Dass Kasachstan die Daumenschrauben anziehen will, zeigt uns, dass wir auf der richtigen Spur sind", erklärte Kamerafrau Diana Harders. Am Wochenende werden Harders und Gettmann auf dem CSD in Dortmund für ihr Projekt werben. (dk)

Vimeo | Die Filmemacher Diana Harders und Alexej Getmann stellen ihr Projekt vor
Links zum Thema:
» Facebook-Seite
» Hier spenden
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 2 Kommentare
Teilen: 3                  
Service: | pdf | mailen
Tags: kasachstan, film, crowdfunding
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Bis 2. September: Crowdfunding für Kasachstan-Doku"


 2 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
22.08.2013
14:28:14


(0, 2 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Die fehlenden Investoren werden sich doch noch bis zum 2. September finden lassen!?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
22.08.2013
22:18:12


(+2, 2 Votes)

Von Yannick


Hoffentlich kommt der ganze Betrag für diesen wichtigen Film zusammen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen Matteo Renzi tritt ab
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt