Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 28.08.2013           6      Teilen:   |

Gesetz gegen Homo-"Propaganda"

Promis werben für Russland-Demo in Berlin – UPDATE: Petition an Westerwelle


Comedian Thomas Hermanns wird bei diesem Thema zur Abwechslung mal ganz ernst

Auf Youtube und Co. rufen Prominente zur Teilnahme an der Demonstration "Enough is Enough" auf, bei der gegen das neue Homo-"Propaganda"-Gesetz in Russland protestiert werden soll. Sie soll Samstag um 12 Uhr am Kurfürstendamm beginnen. An dem Aufruf beteiligen sich unter anderem Moderator Patrice Bouédibéla, Kabarettistin Gabi Decker und Reality-TV-Sternchen Barbara Engel (geschiedene Herzsprung). Hier das Video:



Auch Linksfraktionschef Gregor Gysi meint, dass man dieses Gesetz "nicht hinnehmen" kann und wirbt auf Youtube für die Demo:



Einer wird aber nicht mit von der Partie sein: Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat bereits ausrichten lassen, dass er am Samstag keine Zeit hat. (dk)

 Update  16.10h: Petition an Westerwelle
Nach weiteren Absagen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) und Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat die Gruppe eine Petition gestartet. Darin ruft sie zumindest Westerwelle auf, dem Motto "open your mouth" zu folgen und auf der Demo Klartext zu sprechen. Die Aktivisten erklärten: "Seien Sie einer von denen, die ihre Stimme erheben. Auf der Bühne vor der Botschaft der Russischen Föderation. […] Wir geben Ihnen die Gelegenheit live die Haltung der Bundesregierung zu der skandalösen Anti-Homosexualität-Propaganda-Gesetzgebung und den diskriminierenden Verhältnissen in Russland Stellung zu nehmen. Open Your Mouth!"

Ein weiterer Demo-Aufruf des Bloggers manniac:

  Termine
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 6 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 186             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: homo-propaganda, russland, berlin, demo
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Promis werben für Russland-Demo in Berlin – UPDATE: Petition an Westerwelle"


 6 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
28.08.2013
16:26:04


(+8, 10 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Die Petition an Westerwelle habe ich bereits heut unterzeichnet! Hoffentlich werden ganz ganz viele Menschen daran teilnehmen! Außerdem ist diese Demo auch eine supergute Gegenveranstaltung zu "Pink Lake", das ja auch an diesem Wochenende stattfindet.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
28.08.2013
16:42:39


(+8, 10 Votes)

Von dragan
Aus Dresden (Sachsen)
Mitglied seit 25.06.2010
Antwort zu Kommentar #1 von FoXXXyness


Schön, dann hast du objektiv und subjektiv (Profilschärfung) zwei gute Dinge getan.

Jetzt musst du nur noch für den Suchtreffer Nr. 2 der Buchstabenfolge: "beck" auf dieser Seite sorgen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
28.08.2013
22:16:17


(+2, 4 Votes)

Von Joonas


"Nach weiteren Absagen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) und Außenminister Guido Westerwelle (FDP) [...]"

Da zeigt die FDP wieder mal ihr wahres Gesicht.

Von Angela Merkel und ihrer Homohasser-CDU erwartet man ja eh nichts, aber auch die FDP zeigt wieder mal, dass sie immer nur labern, aber nie handeln!!

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Guido Westerwelle (die ja angeblich so homofreundlich sein sollen) sind genauso verlogen und scheinheilig wie der Rest der FDP.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
29.08.2013
00:57:34


(+2, 4 Votes)
 
#5
29.08.2013
10:21:29


(+3, 3 Votes)

Von Tobi Cologne


Eine extrem wichtige Demo, an der hoffentlich viele Menschen teilnehmen und die hoffentlich große mediale Aufmerksamkeit erzielt...

Und danach muss dann aber auch ein Boykott der Olympischen Spiele folgen, da nur das wirklich etwas bewirkt.

Denn irgendwelche Demos im Ausland interessieren das russische Regime überhaupt nicht, wenn dem nicht auch Taten folgen, die deren Propaganda-Fest kaputt machen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
29.08.2013
16:14:11


(0, 2 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #3 von Joonas


READ THIS:

Link zu www.nollendorfblog.de

GOT IT?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Trump holt Homo-Hasser Ben Carson in sein Kabinett About a Trans-Boy Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt