Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?19919


Mit der "Bravo" in drei Minuten rausfinden, ob man Männlein oder Weiblein lieber mag…

Auf bravo.de kann jetzt jeder testen, ob er schwul ist oder nicht. Das Jugendmagazin, das Generationen von Heranwachsenden aufgeklärt hat, bietet auf seiner Website einen Zehn-Fragen-Test an.

Neben Fragen wie "Woran denkst Du beim Onanieren? An Jungen oder Mädchen?" wird auch die eigene Vorliebe von Klamotten abgefragt oder ob man kreischend wegrennt, wenn man Spinnen sieht. Am Ende klärt der Test aber auf, dass einige der Fragen nur Klischees widerspiegeln und nicht in das Endergebnis einfließen. So lernt die Jugend, dass durchaus auch Heten bunte Kleidung oder Schminke lieben können. (dk)

 Update  29.8.: "Bravo" löscht Test
Nach teils heftiger Kritik auf Facebook und Twitter hat "Bravo" den Test am Donnerstag von seiner Webseite genommen.



#1 RobieAnonym
  • 28.08.2013, 15:40h
  • Sch..ße laut Bravo ich bin hetro !

    Wie sage ich das nur meinem Freund ?

    Aber mal im Ernst ich möchte nicht wissen wieviele pubertierende Teenies den Test machen und am Ende zu den total verquersten Ergebnissen kommen. Das Ding taugt höchstens als Gag auf einer RTL II Party und selbst die haben mehr Niveau als dieser Test.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 StretchingmasterProfil
  • 28.08.2013, 15:55hEssen / Holsterhausen
  • Ich habe ja spaßeshalber den Test mal gemacht

    Angeblich ist es bei mir "unklar" was ich bin.

    Ich weis nicht. Wenn von 10 Fragen 5 oder 6 gar nicht in das Ergebnis mit einfließen und nur aufgrund von 4-5 Fragen eine Entscheidung da sein soll.
    Ich halte das für Blödsinn.
    Man kann in so jungen Jahren nicht Testen ob man Schwul oder Hetero ist. Genauso wie man nichts "Heilen" kann.

    Man ist es oder nicht. Oder eben BI. Solche Tests finde ich sowieso für Quatsch. Alles reine Spekulationen.

    Schönen Tag noch
  • Antworten » | Direktlink »
#3 WIDERLICH XXLAnonym
  • 28.08.2013, 16:15h
  • Zitat:

    "Es ist normal, wenn Jungen in der Pubertät andere Jungen attraktiv finden oder auch erotische Fantasien mit ihnen haben. Deshalb ist "Mann" noch nicht unbedingt schwul. Es kann aber sein! Denn bei einigen ist es nur eine Phase, und andere bleiben bei ihrer Vorliebe für das selbe Geschlecht. Wenn Du noch unsicher bist, wo für Dich die Reise hingeht, mach diesen Test und finde heraus, ob Du vielleicht wirklich schwul bist."

    Seit wann ist Schwulsein schon wieder "eine Phase"??

    Und warum soll es nur in der Pubertät "normal" sein, "andere Jungen attraktiv" zu finden "oder auch erotische Fantasien" mit ihnen haben??

    Noch schlimmer sind die dümmlich-dreisten "Fragen", die davon zeugen, dass die Autoren nicht die geringste Ahnung vom Coming-out-Prozess in einer brutal heterosexistischen Gesellschaft haben bzw. ihnen das sowieso scheißegal ist.

    Hier geht es um nichts anderes, als Jungs gerade am unbefangenen und selbstbestimmten Entdecken und Ausleben von Schwulsein zu hindern, indem sie auf Abgrenzung und Identifizierung bestimmter Verhaltensweisen als "schwul"/"nicht schwul" getrimmt werden.

    Dies verunmöglicht eine tatsächliche freie Selbstentdeckung und -erfahrung. Und genau das ist offensichtlich auch die Absicht solcher heterosexistischen Machwerke, die schon von ihrer empirisch klar widerlegten Grundannahme (einer naturgegebenen Entwicklung hin zur Heterosexualität, siehe Kinsey etc.) her Kinder alles andere als aufklären und sich selbst ausprobieren lassen, sondern ihnen die gesellschaftlich produzierte Hetero-Norm mit pseudo-tolerantem Anstrich aufzwingen wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 28.08.2013, 16:23h
  • Erinnert mich an "Die Wochenshow", da gabs auch einen Werbespot mit dem "Schwu-Test"!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 chrisProfil
  • 28.08.2013, 16:34hDortmund
  • Antwort auf #3 von WIDERLICH XXL
  • Bei der Bravo und in so ziemlich allen Internetforen sind homosexuelle Gedanken und Gefühle immer nur eine Phase. Das ist alles immer so schwachsinnig und hilft den Leuten in keinster Weise weiter. Im Gegenteil könnte es sie sogar noch weiter von einem Coming-Out wegbringen, weil ja auch andere oder "Experten" einen darin bestärken, dass es ja vielleicht irgendwann wieder weggeht.

    Meine Lieblingsaussagen in diesem Zusammenhang sind übrigens die, die einem erzählen wollen, dass man mit 15 oder 16 in seiner "Vorliebenentwicklung" ja noch gar nicht gefestigt ist. *facepalm*
  • Antworten » | Direktlink »
#6 AndreasAnonym
  • 28.08.2013, 16:38h
  • Antwort auf #2 von Stretchingmaster
  • Da hast Du absolut Recht! Besser kann man das nicht ausdrücken. Und in wie wei die Jugend hier lernen soll, dass "durchaus auch Heten bunte Kleidung oder Schminke lieben können" ist mehr als zweifelhaft. Mal abgesehen davon, bin ich schwul und schminke mich nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 OliverZiAnonym
  • 28.08.2013, 16:42h
  • Antwort auf #3 von WIDERLICH XXL
  • Oh! Ach! Empörung!

    ...

    Zunächst mal dazu:
    "Seit wann ist Schwulsein schon wieder "eine Phase"??"

    Das ist durchaus richtig so. In der Anfangsphase der Pupertät ist es normal, dass die Vorlieben noch nicht fest sind. Man interessiert sich nicht für das eine oder andere Geschlecht sondern für Menschen.
    Wozu meinst du wohl kommen diese Sachen, wie die gemeinsame Selbstbefriedigung in diesem kritischen Alter um die 13-14? Genauso wie in anonymen Studien ein wirklich großer Prozentsatz angibt schon Schwule Erfahrungen gemacht zu haben (wobei diese Zahl bedenklicherweise sinkt, weil es immer mehr tabuisiert wird - absurd).

    Und zu dem Rest:
    Hast du das ganze am Ende auch gelesen?
    Bravo will offensichtlich mit Klischees spielen und sagt am Ende auch, dass es keine Rolle spielt. Und genau deswegen finde ich es gut. Die Leute, die den Test machen, bekommen endlich mal vorgesetzt, dass man nicht in Klischees denken soll. Vielleichgh sorgt es dafür, dass wenigstens ein paar Jungs, die "aus der Reihe tanzen", weil sie sich bunt kleiden oder sich gegen den Mainstream stellen, nicht mehr deswegen gemobbt werden. Wenn durch den Test auch nur EINER aufhört andere zu mobben, hat es sich schon gelohnt!

    Ich finde den Test gut.
    Er ist nicht relevant (angeblich bin ich Bi... Da sag mal nein^^) und nur Spielerei. Aber es Fürsorge dafür, dass das Thema bei der Zielgruppe im Gedächtnis bleibt. Und es ist gut, dass die Bravo neutral und aufklärend mit dem ganzen umgeht. Leider hat sie nicht mehr die Reichweite wie früher und kann keinen Einfluss mehr nehmen.

    Und vielleicht hilft es ja ein paar Menschen die verdrängte Wahrheit anzuerkennen oder zu merken, dass es okay ist, mal alles zu probieren!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 bogybogyProfil
  • 28.08.2013, 16:48hBochum
  • Also folgendes geantwortet:
    1. Kleider->bunt, 2. Onaniefantasie->Jungs, 3. Augen schminken->mal probieren, 4. männl. Partyflirt->Interesse, 5. Freunde: Jungs und Mädchen, 6. Leinwandliebespaar->die haben beide Glück, 7. Spinne->Schritt über diese, 8. hinterher gucken->Jungs, 9. Zielwurf: fast nie, 10. Flaschndrehen->Sch..., nur wen ich schön finde.

    "Ergebnis:
    UNKLAR:

    Vielleicht bist Du hetero, schwul, oder Du findest Mädchen und Jungs attraktiv "bisexuell" nennt man das. Ganz sicher bist Du Dir da jedenfalls noch nicht. Du verliebst Dich halt in Menschen, nicht in Geschlechter. Wie es sich entwickeln wird, wirst Du in den kommenden Jahren erleben. Sei einfach offen für neue Erfahrungen. So findest Du es am besten heraus.

    Es ist übrigens egal, welche Farben Deine Klamotten haben, ob Du überlegst Dich zu schminken, ob Du eher männliche oder weibliche Freunde hast, ob Du Angst vor Spinnen hast oder gut werfen kannst das alles sagt nichts darüber aus, ob Du schwul bist oder nicht. Die Antworten auf diese Fragen sind deswegen auch nicht in das Ergebnis eingegangen. "
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Warum warumAnonym
  • 28.08.2013, 17:12h
  • Antwort auf #7 von OliverZi
  • muss immer nur bei Homosexualität in jedem Satz betont werden, dass sie ja möglicherweise "nur eine Phase" ist? Hat das schon jemals jemand zu einem Jugendlichen in bezug auf heterosexuelle Fantasien/Erfahrungen so gesagt?

    Falls es dir ebenso wie der "Bravo" entgangen sein sollte:

    Jugendliche, die ihr Schwul- oder Lesbischsein entdecken, sind angesichts der herrschenden brutal heterosexistischen Verhältnisse einem vielfach höheren Suizidrisiko ausgesetzt.

    Dass diese dümmlich stereotypisierenden, stigmatisierenden und auf Abgrenzung, letztlich auf die Zementierung der angeblich Gott gegebenen Hetero-Norm/Entwicklung hin zu Heterosexualität (und genau davon trieft bereits der gesamte Einleitungstext) abzielenden "Fragen" auch nur die geringste Hilfe für diese Jugendlichen sein sollen, ist eine völlig absurde, lebensfremde Annahme und, wie oben richtig dargestellt, auch gar nicht beabsichtigt. Das genaue Gegenteil ist der Fall.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 soll lernenAnonym
  • 28.08.2013, 17:22h
  • Antwort auf #6 von Andreas
  • "die jugend" soll hier nichts anderes "lernen" als abgrenzung von schwulsein! zugleich dass schwulsein überwindbar (phase) und die angeblich naturgegebene entwicklung zum hetero-dasein auch nach "schwulen ausrutschern" noch möglich ist! alles in allem eine besonders perfide und brutale form des heterosexismus!
  • Antworten » | Direktlink »