Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1996

Jacksonville Ausgerechnet Jeb Bush, Bruder des US-Präsidenten und Gouverneur von Florida, hat sich gegen eine Verfassungsänderung gegen die Homo-Ehe ausgesprochen. In Florida benötige es keiner solchen Verfassungsänderung, da es bereits ein einfaches Landesgesetz gegen die Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule gebe. In anderen US-Bundesstaaten gibt es mittlerweile beide Verbotsformen, US-Präsident Bush will zudem bundesweit eine Verfassungsänderung durchsetzen, obwohl es bereits ein einfaches Bundesgesetz gibt, das Homo-Ehen verbietet. (nb)



#1 amerikakennerAnonym
#2 wolfAnonym
#3 GunnarAnonym
  • 18.11.2004, 23:37h
  • Erwähnt werden sollte noch, das Jeb Bush es sich noch einmal überlegen will, wenn das Landesgesetz von Gerichten gekippt wird. "Dann ist mit meiner Zustimmung zu einer Verfassungsänderung zu rechnen," erklärte der Governeur heute.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 tiberioAnonym
  • 19.11.2004, 15:13h
  • ...und wer sagt, dass das nicht alles untereinander abgesprochen ist...
    bei einer derart verlogenen kriegstreiber-familie... wer wundert sich da überhaupt noch über irgend etwas?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ThorstenAnonym
  • 20.11.2004, 11:45h
  • The Land of the Free, in dem alle gleich sind. Von wegen! Wenn dann mal irgendwas nicht in das verklemmte puritanische Weltbild passt, kommt die scheinheilige Doppelmoral raus.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Hans PeterAnonym
  • 20.11.2004, 13:17h
  • tja,da bleibt wohl folgendes als Lösung:Schaffung von schwulenfreien Gebieten und genau so von heterofreien Gebieten.Also,Texas wird schwulenfrei,und dafür wird Florida heterofrei.Offenbar vertragen sich fundamentale Christen und fundamentale Schwule nur schlecht.Denn wenn keine Trennung erfolgt,passiert folgendes:Aus Protest gegen die schwulenfeindliche Haltung des fundamentalen Christen Franz in Texas packt der schwule Fritz seinen Lover,schleppt ihn in den Vorgarten von Franz und fickt dort seinen Lover mal so richtig durch! Darauf stürmt der fundamentale Christ Franz nach draussen und erwürgt den schwulen Fritz und seinen Lover mit seinem Rosenkranz!!!! Also, da sich beide Gruppen spinnefeind sind, trennen wir sie doch nach Bundesstaaten und Landstrichen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Hans PeterAnonym
  • 20.11.2004, 20:22h
  • ...mal ne grundsätzliche Überlegung.Egal was man gegen den US-Präsidenten hat, er hat es immerhin geschafft, den Teufel Saddam Hussein zu entfernen. Diktatoren wie Hiter oder eben Saddam sind nun mal nur durch Kriege zu beseitigen...und, notabene,Schwule führen ja keine Kriege,so wenig wie Frauen, oder??? Also braucht es halt doch auch weiterhin "Krieger", hätten die weichen Europäer mit ihrem Friedensgesülze das Sagen, wäre Saddam immer noch an der Macht....der Slogan "make love not war" funktioniert bei üblen Diktatoren nun mal nicht....leider.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 chrisAnonym
  • 21.11.2004, 17:52h
  • Hans Peter, da ist Dir einiges entgangen!
    Senator Prescott Bush, der Opa von George Walker war ein Finazier der deutschen Nazis. Dafür wurde der Pretzelmann erst kürlich verklagt, die Gewinne stecken heute noch im Vemögen des Bush Clans. Soviel zu Hitler, dem Saddam angeblich ähnlich sein soll :) Papa George Bush hat als Reagan's Vice President zusammen mit dem netten Herrn Rumsfeld Saddam Hussein hochgerüstet, bis der sich an den mit den USA liierten korrupten Ölscheichs in Kuweit vergriff. Nach 12 Jahren Sanktionen waren im Irak keine Massenvernichtungswaffen mehr vorhanden, die haben dann dafür die USA eingesetzt um ein Bündnis Saddams mit AlQaida zu bekämpfen, das es nie gab - da hätte man schon die Bush Buddies in Saudi Arabien angreifen müssen. 100.000 Tote haben die Bush Kriege gefordert, hätten andere Staaten die zahlreichen mörderischen US Interventionen so beantwortet wie Bush den 11.Sep, wären die USA bereits zig mal ausgelöscht worden. Näheres in AmerikanischerHolocaust bei Yahoo Groups.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Hans PeterAnonym
  • 22.11.2004, 00:42h
  • AN CHRIS: Sicher hast Du recht, Chris! Das bestreite ich ja gar nicht, dass die U.S.A.auch grosse Fehler gemacht haben indem sie seinerzeit Saddam hochgerüstet haben, damit diese gegen den Iran hätten bestehen können. Und doch, es dürfte doch stimmen dass Saddam ebenfalls hunderttausende von Kurden hingerichtet hat und dass er gewiss ein schlimmer Diktator war. Ich frage mich auch, wie Du Hitler hättest beseitigen wollen, ohne kriegerischen Eingriff von aussen. Der zumindest wurde doch wohl nicht von den Amis hochgerüstet,sondern hat sich selbst hochgerüstet? Na, jedenfalls glaube ich, Kriege wird es immer geben,nicht nur wegen den Amis. Gibt es nicht doch auch militante Schwule welche am liebsten den fundamentalen Christen welche gegen Homos sind den Schädel einschlagen würden? Gewalt findest Du doch überall, auch unter Homos, genau so wie unter allen Menschen!
  • Antworten » | Direktlink »