Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 12.09.2013           6      Teilen:   |

Schauspieler gestorben

Berliner Aids-Hilfe würdigt Otto Sander

Artikelbild
Otto Sander 2010 im Schauspielhaus Bochum (Bild: Karl-Bernd Karwasz / Ruhr 2010)

Der am Donnerstag verstorbene Schauspieler war Gründungsmitglied des Kuratoriums und setzte sich immer wieder für Menschen mit HIV ein.

Die Berliner Aids-Hilfe hat sich betroffen gezeigt über den Tod von Otto Sander. Der bekannte Schauspieler ist am Donnerstag im Alter von 72 Jahren in Berlin gestorben.

"Als Gründungsmitglied des Kuratoriums der Berliner Aids-Hilfe e.V. hat sich Otto Sander große Verdienste und Anerkennung für die Unterstützung von Menschen mit HIV und Aids erworben", berichtet die Organisation.

Mit der mehrfach ausgezeichneten Kampagne "Ich bin ein Täter" machte Otto Sander gemeinsam mit weiteren prominenten Kuratoriumsmitgliedern darauf aufmerksam, dass es sich lohne, ein Wohltäter zu sein. "Sehr gerne setzte er seinen Bekanntheitsgrad für die Berliner Aids-Hilfe ein, um mittels Großplakaten und Zeitungsannoncen aufzurütteln, aufzuklären und Solidarität für HIV-positive und an Aids erkrankte Menschen einzufordern", so die Aids-Hife. "Für unsere Präventions- und Aufklärungsspots lieh uns Otto Sander seine einzigartige Stimme."

Fortsetzung nach Anzeige


Mit der Spendendose auf Berlins Straßen

Gemeinsam mit Harald Juhnke und Wolfgang Völz veröffentlichte er eine eigens eingespielte Schallplatte zu Gunsten der Berliner Aids-Hilfe. "Es war Otto Sander bis zuletzt ein Anliegen, auch ganz persönlich und im Kleinen am Welt-Aids-Tag mit der Spendendose in der Hand auf Berlins Straßen für die Berliner Aids-Hilfe sammeln zu gehen."

Mit Otto Sander verliere man "einen großartigen Unterstützer sowie hilfsbereiten und sozial engagierten Menschen", so die Aids-Hilfe. "Wir verneigen uns voller Dankbarkeit vor seiner großartigen Lebensleistung."

Sander war einer der profiliertesten Schauspieler Deutschlands. Er wurde durch Filme wie "Das Boot" und "Der Himmel über Berlin" auch international bekannt, spielte aber auch in Filmen wie "Kondom des Grauens" und "Der Einstein des Sex" mit. Der 1941 in Hannover geborene Sander war zudem leidenschaftlicher Theaterschauspieler und erreichte auch als Synchron- und Hörpspielsprecher eine gewisse Beliebtheit.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit sagte, die Stadt habe eine große künstlerische Persönlichkeit und eine unvergessliche Sprechstimme verloren. (pm/nb)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 6 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 169             6     
Service: | pdf | mailen
Tags: otto sander, berlin, aids-hilfe
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Berliner Aids-Hilfe würdigt Otto Sander"


 6 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
12.09.2013
19:13:49


(+8, 8 Votes)

Von Petter


Ein ganz großer Schauspieler und Mensch...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
12.09.2013
21:20:50


(+3, 3 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Mit Otto Sander verliert die Welt einen Menschen mit Rückgrat..

Ein großes Herz und immer ein Lächeln für den Menschen gegenüber..

Ein großartiger Schauspieler und Rezitator, Sprecher vieler Dokumentationen, Synchronsprecher mit unverwechselbarer Rauch-und Whiskey-geschwängerter Stimme..
Unvergleichlich..

Friede Deiner Asche..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
12.09.2013
21:21:52


(+3, 3 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar


ich kenne ihn noch aus seinen anfängen in berlin! es ist sehr traurig, dass einer unserer besten künstler gegangen ist.
er hat auch ein stück weit mein leben begleitet, die einschläge kommen immer näher.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
12.09.2013
22:53:15


(0, 2 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Ich bin erschüttert und spreche den Angehörigen mein Beileid aus. Er war ein großer Schauspieler und Sprecher für Dokus und natürlich DIE Stimme des wohl bekanntesten Werbespots für einen in Deutschland ansässigen Stromkonzern.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
13.09.2013
01:57:08


(0, 2 Votes)

Von fdp liebling
Antwort zu Kommentar #4 von FoXXXyness


dieser kommentar zeigt wes geistes kind du bist!!!
schuster bleib bei deinen leisten!!!
gott bist du peinlich???


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
13.09.2013
05:22:20


(+2, 2 Votes)

Von goodbye


Jetzt ist er wirklich im Himmel über Berlin...
R.I.P. Otto


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 BOULEVARD - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck: "Ich bin noch lange nicht weg" Leander Haußmann will Merkel wählen – wenn sie die Ehe öffnet Bis zum Jahr 2000 durften Schwule keine Berufssoldaten werden Volker Beck: Der Beste wurde kaltherzig abserviert
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt