Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 03.10.2013           2      Teilen:   |

Q Radio

Erster schwul-lesbischer Radiosender in Indien

Artikelbild
Zwei Moderatorinnen von "Q Radio": Vaishalli Chandra (rechts) and Mari (Bild: Q Radio)

In der IT-Metropole Bangalore ist mit "Q Radio" die erste Radiostation Indiens auf Sendung gegangen, die sich ausschließlich an homo-, bi- und transsexuelle Hörer richtet.

Premiere im konservativen Indien: Mit "Q Radio" ist Ende September der erste Radiosender für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender on Air gegangen. Nach einem Bericht in einem Blog des "Wall Street Journal" sendet die Station rund um die Uhr. Gespielt werden demnach ausschließlich Lieder von homosexuellen und LGBT-freundlichen Künstlern.

Die homo- wie heterosexuellen Moderatoren wollen mit den Hörern darüber hinaus über persönliche und gesellschaftliche Probleme diskutieren. Zurzeit beschränkt sich das redaktionelle Angebot auf vier bis fünf Stunden pro Tag, es soll jedoch schon bald auf zehn bis zwölf Stunden ausgeweitet werden.

Fortsetzung nach Anzeige


Homosexualität erst seit 2009 legal

"Q Radio" – das "Q" steht für "Queer" – ist ein Projekt des schwulen Medienunternehmers Anil Srivatsa vom Radiowalla Network, zu dem bereits 30 Online-Sender gehören. Er wurde in Indien auch durch seine Talkshow "Between the Sheets" bekannt. In dieser Sendung sprach Srivatsa bereits vor mehreren Jahren queere Themen an.

"LGBT ist eine große Interessegruppe außerhalb des Mainstreams und wird derzeit kaum gesellschaftlich repräsentiert. Das ist ideal für uns. LGBT brauchen Medienrepräsentation und eine gemeinsame Basis, um sich in der Gesellschaft artikulieren zu können", begründete Srivatsa seine Initiative. Der Sender sei eine Plattform, in dem auch Menschen, die Homosexuellen derzeit nicht gut gesinnt sind, ihre Meinung sagen könnten und so ein Dialog zustände käme.

Im konservativen Indien wird Homosexualität nach einem Urteil des höchsten Gerichts erst seit 2009 nicht mehr strafrechtlich verfolgt. Die gesellschaftliche Situation wird jedoch von Menschenrechtsgruppen als immer noch sehr homophob beschrieben, die meisten Lesben und Schwulen leben versteckt. (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 2 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 83             7     
Service: | pdf | mailen
Tags: q-radio, bangalore, radio
Schwerpunkte:
 Indien
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Erster schwul-lesbischer Radiosender in Indien"


 2 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
03.10.2013
18:17:31


(+3, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Klasse, es geht voran!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
03.10.2013
22:50:59


(+4, 4 Votes)

Von beschrieben


lesen und schreiben können bei den über 15-jährigen in indien:

50,86% der frauen
75,19% der männer


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 SZENE - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Video: Schwuler Heiratsantrag vor dem Dom Landkreis wehrt sich weiter gegen "Homoheiler"-Verein Russische Abgeordnete: FIFA-Game ist Homo-"Propaganda" Trump holt Homo-Hasser Ben Carson in sein Kabinett
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt