Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 12.10.2013           9      Teilen:   |

Verliebt in einen schwulen Mormonen

Der Playboy und der Prediger

Artikelbild
Der schwule Aufreißer Christian wettet mit seinen Freunden, dass er den jungen Mormonen Aaron in sein Bett bekommt (Bild: Pro-Fun Media)

Der schwule Klassiker "Latter Days" wurde in der "20 Years Pro-Fun Media Cinema Collection" neu auf DVD veröffentlicht.

Von Micha Müller

"Latter Days", das Spielfilm-Debüt von Drehbuchautor C. Jay Cox aus dem Jahr 2003, war auf diversen Filmfestivals ein großer Erfolg und ist längst ein Klassiker. Die Liebesgeschichte zwischen einem trendigen Aufreißer und einem schüchternen Mormonenprediger wird hinreißend witzig erzählt und reißt zudem die Problematik der scheinbaren Unvereinbarkeit von Religion und Homosexualität an.

Die Story: Christian, der als Kellner in einer angesagten Bar jobbt, verbringt die meiste Zeit damit, mit seinen Kollegen über ihren gemeinsamen hippen Lebensstil zu philosophieren. Er reißt auf, was er kriegen kann, und zeigt, was er zu bieten hat. Als in der Nachbarschaft einige angehende Mormonenprediger einziehen, sind Spannungen vorprogrammiert, denn diese haben ziemlich reaktionäre Ansichten über Schwarze, Frauen und natürlich Schwule.

Fortsetzung nach Anzeige


Zwei junge Männer hinterfragen ihr bisheriges Leben

Eine Begegnung zwischen Himmel und Hölle: "Latter Days"
Eine Begegnung zwischen Himmel und Hölle: "Latter Days"

Unter den Mormonen ist Aaron, ein zurückhaltender junger Mann, der nicht so genau weiß, wohin er gehört. Christian wettet mit seinen Kollegen, dass er es schafft, Aaron herumzukriegen. Doch je näher sich die beiden kommen, wachsen auch die Gefühle zwischen den beiden. Christian beginnt, sein bisheriges Leben zu hinterfragen, und Aaron muss sich entscheiden, ob die Karriere eines Mormonenpredigers wirklich das Richtige für ihn ist.

Anstatt den moralischen Zeigefinger zu erheben, erzählt Regisseur C. Jay Cox eine unglaublich leichte, höchst erotische und dennoch nicht oberflächliche Geschichte, die mit Stereotypen spielt und trotz ihrer romantischen und witzigen Momente auch ernsthaften Themen ihren Platz gibt.

Pro-Fun hat das Romantik-Drama verdienterweise in seine "20 Years Pro-Fun Media Cinema Collection" aufgenommen. "Latter Days" ist bereits der vierte Film in der neuen DVD-Edition.

Youtube | Offizieller deutscher Trailer zum Film
  Infos zur DVD
Latter Days. 20 Years Pro-Fun Media Cinema Collection. Romantik-Drama. USA 2003. Regie: C. Jay Cox. Darsteller: Steve Sandvoss, Wes Ramsey, Jacqueline Bisset, Joseph Gordon-Levitt, Rebekah Jordan, Amber Benson, Khary Payton, Jim Ortlieb, Erik Palladino, Mary Kay Place. Laufzeit: 104. Minuten. Sprachen: deutsche Synchronfassung, englische Originalfassung. Untertitel: Deutsch (optional). FSK 12. Pro-Fun Media
Links zum Thema:
» Die DVD bei Pro-Fun bestellen
» Homepage zum Film
Galerie
Latter Days

10 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 9 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 98             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: latter days, mormonen, c. jay cox
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Der Playboy und der Prediger"


 9 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
12.10.2013
08:14:55
Via Handy


(0, 4 Votes)

Von jarjar


Latter days ist wirklich ein guter film. Aber auch sehr sehr kitschig. Ich finde auch dass zum teil die nebenfiguren sehr einfach gehalten sind. Trotzdem, wer ne schwule liebesschnulze, mit nett anzusehenden typen sehen mag, der kann da ruhig zugreifen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
12.10.2013
10:00:32


(+1, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Oaks und Konsorten sollten sich diesen Film doch unbedingt mal ansehen, um von ihrem hohen Roß herunterzukommen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
12.10.2013
10:20:41


(+3, 5 Votes)

Von Felix


Einer meiner absoluten Lieblingsfilme!

Nur das neue Cover geht echt gar nicht. Das sieht ja aus wie von einem Softporno.

Solche billigen Veraufstricks hat der Film echt nicht nötig.

Ich bin froh, dass ich ihn noch mit dem alten Original-Cover habe.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
12.10.2013
10:48:42


(+3, 3 Votes)

Von der Hebie
Antwort zu Kommentar #3 von Felix


Ich lieeeeeeebe diesen Film, seit dem ich ihn das erste Mal gesehen habe.

Ja, mit dem Cover gebe ich Dir recht. Aber vielleicht erreicht man damit die nächste Generation.

Daher KAUFEN -ANSEHEN!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
12.10.2013
10:53:04


(+5, 5 Votes)

Von Rogge
Antwort zu Kommentar #3 von Felix


Ein wirklich guter Film - hab ihn auch noch mit original Cover. Für mich ist er ein wichtiger Bestandteil meiner queeren DVD-Filme-Sammlung.
Auch den Film "Big Eden" kann ich sehr empfehlen.
Für mich die Nr.1 in der Reihe.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
12.10.2013
11:20:57


(+2, 4 Votes)

Von Yannick
Antwort zu Kommentar #4 von der Hebie


"Ja, mit dem Cover gebe ich Dir recht. Aber vielleicht erreicht man damit die nächste Generation. "

Ich glaube nicht, dass man die "nächste Generation" nur mit Plumpheit erreichen kann...

Das Cover geht echt gar nicht! Wieso hat man nicht einfach wieder das Original-Cover genommen. Das war doch toll!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
12.10.2013
13:42:09


(+5, 5 Votes)

Von Nico


Mal eine ganz dumme Frage:
gibt es bei dieser Neuauflage irgendwelche Neuheiten auf der DVD? Ein Making Of, Deleted Scenes, o.ä., die es vorher nicht gab?

Oder haben die nur das Cover geändert?

Das neue Cover gefällt mir übrigens auch nicht. Sieht echt ein wenig wie von einem Softporno aus. Da war das alte viel besser.

Halte ich auch für dumm, da der Film ja unter dem alten Cover bekannt ist. Wenn den jemand bei einem Bekannten gesehen hat und jetzt im Laden kaufen will, findet der den nicht, wenn er nur nach den Covern guckt.

Wenn man schon ein neues Cover macht, sollte das auch besser als das vorige sein, aber nicht schlechter...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
13.10.2013
05:29:10


(0, 2 Votes)

Von keyjahn


Das Cover geht wirklich gar nicht!

Der Film ist aber wirklich gut

Ich frage mich, ob sie "Shelter" in die Sammlung aufnehmen, den mag ich noch ein wenig mehr als "Latter Days". Beides Klassiker!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
13.10.2013
12:51:59
Via Handy


(+2, 2 Votes)

Von jarjar


Shelter ist toll! Für mich der beste schwule film ist aber natürlich beautiful thing.
Trick ist zwar irgendwie seltsam aber auch ganz nett.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 DVD - DRAMEN

Top-Links (Werbung)

 DVD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt Mit "Regenbogenfahne im Herzen": Werner Graf neuer Chef der Berliner Grünen "Homoheiler"-Verein droht wieder freier Träger der Jugendhilfe zu werden Volker Beck: "Ich bin noch lange nicht weg"
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt