Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20240

Vielleicht nicht das ideale Geschenk für den Feingeist – aber viele würden sich darüber freuen. Gebt's zu, Leute!

  • 14. Oktober 2013, Noch kein Kommentar

Um den Partner nicht gegen sich aufzubringen, sollte man die Suche nach Geburtstags-, Jahrestags- oder Weihnachtsgeschenken nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Traditionell schenkt der heterosexuelle Mann seiner Frau zum Geburtstag Schmuck, die Frau revanchiert sich mit einem Kegelabend. In gleichgeschlechtlichen Beziehungen sollte man solche Klischees vermeiden: Denn laut einer amerikanischen Studie hat sich jeder zweite Schwule in einer Beziehung schon einmal über ein unangemessenes oder schlicht langweiliges Geschenk seines Partners geärgert.

Gerade bei schwulen Männern ist es in der Regel nicht nötig, dass ein teures Goldstückchen bei jedem geschenketrächtigen Event erworben werden muss. Heutzutage sind Männer ja recht verspielt, und bei einem schwulen Paar gibt es den Vorteil, dass beide damit spielen können. In den meisten lesbischen Beziehungen ist das genauso.

Wichtig ist dabei die Kreativität: Falls der Partner kein Hobby hat, für das er unbedingt Nachschub braucht, sollte man auf den hundertsten Geschenkgutschein für den Buchladen nebenan verzichten. Ein Geschenk sollte ja persönlich und keine Finanzierungshilfe für das nächste Kochbuch oder den nächsten Heimwerkratgeber.

"Burn, Motherfucker, Burn"

In Deutschland gibt es dazu viele Alternativen, gerade online. Hier ist es nicht schwer, mal etwas anderes zu finden. Am besten sind hierbei personalisierte Geschenke: Trinkt der Partner mal gerne eine paar Flaschen Jägermeister über den Durst? Wie wäre es mit personalisierten Schnapsgläsern?

Oder raucht er gerne? Dann wäre ein Feuerzeug mit Eingravierung schön. Es muss dabei nicht wie bei Schlüsselkindern einfach nur der Name eingraviert werden. Mag der Lebenspartner etwa den Song "The Roof is on Fire"? Dann nimm einfach die Liedzeile "Burn, Motherfucker, Burn". Oder ist er doch ein Schlagerfan? Dann such dir eine Zeile von Ireen Sheers Grand-Prix-Hit "Feuer" aus.

Wichtig ist, dass man den Partner überrascht. Dank des Internets ist das einfacher als noch vor zehn oder 20 Jahren, da man nicht nur in den Läden der Nachbarschaft auf Kreativität warten muss, sondern die ganze Welt als Kaufhaus vor sich hat. Doch Vorsicht: Diese Welt ist groß, daher ist es auf jeden Fall empfehlenswert, mindestens zwei Wochen vor dem Geschenktermin mit der Suche zu beginnen. Und am sichersten ist es, Produkte von deutschen Shops zu bestellen, da man hier staatliche Garantieleistungen zählen kann. Einschränken muss man sich deshalb nicht: Es gibt unzählige Läden, die auch Produkte importieren. So kannst du deinen Liebsten zum Star machen – dafür gibt es übrigens für unter 50 Euro das ideale Geschenk. (cw)