Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20242

Turmspringer unter der Haube

Greg Louganis hat geheiratet


Greg Louganis, der während seiner Karriere seine Homosexualität geheim gehalten hatte, ist jetzt vergeben. Seinen Freund hat er beim Internet-Dating kennengelernt (Bild: ABC)

Im Alter von 53 Jahren kommt der erfolgreichste Turmspringer aller Zeiten unter die Haube: Der Amerikaner gab seinem Freund am Wochenende das Ja-Wort.

Turmspringer Greg Lougains hat am Samstag den Rechtsanwaltsgehilfen Johnny Chaillot im Westküsten-Nobelort Malibu geheiratet. Das bestätigte der Sportler gegenüber dem Magazin "People". Der 53-jährige mehrfache Goldmedaillengewinner erklärte: "Es war großartig, dass so viele Menschen aus allen Bereichen meines Lebens zusammengekommen sind und zusammen feiern." Er fühle sich bereits "wie ein anderer", so der Frischvermählte.

Lougains und Chaillot sind seit Anfang 2012 ein Paar. Sie hatten sich über die amerikanische Datingseite Match.com getroffen und fast genau ein Jahr danach ihre Verlobung bekannt gegeben (queer.de berichtete). Louganis schwärmte damals davon, dass er endlich seinen "Seelenverwandten" getroffen habe.

Bei der Hochzeitsfeier waren nach "People"-Angaben auch mehrere Promis anwesend. Dazu gehörten etwa Barbara Eden, die in den 1960er Jahren einen Flaschengeist in der US-Comedyserie "Bezaubernde Jeannie" spielte. Auch Schauspieler French Stewart ("Hinterm Mond gleich links") sowie die mehrfachen Olympiasiegerinnen Janet Evans (Schwimmen) und Nadia Comăneci (Kunstturnen) waren Gäste bei der Hochzeitsfeier.

Youtube | Greg Louganis war im Turmspringen das Maß aller Dinge

"Wir brauchen keinen Mixer"

Das Paar hatte die Gäste aufgefordert, ihnen keine Geschenke mitzubringen, sondern das Geld an die Kinderhilfsorganisation Mending Kids International oder die Homo-Gruppe Human Rights Campaign zu spenden: "Wir sind ja beide Mitte 50 und brauchen keinen weiteren Mixer, sondern wollen lieber etwas zurückgeben", erklärte Chaillot.

Louganis hielt seine sexuelle Orientierung während seiner Karriere geheim. In den 1980er Jahren galt er als praktisch unschlagbar: So gewann er die Goldmedaille vom Drei- sowie vom Zehn-Meter-Brett bei den Olympischen Spielen 1984 und 1988 (er hatte auch 1980 als Favorit gegolten, durfte aber wegen des Boykotts der USA bei den Spielen in Moskau nicht teilnehmen). Außerdem wurde er fünf Mal Weltmeister.

Erst am Ende seiner Karriere outete er sich als schwul und HIV-positiv – dadurch verlor er fast alle seine Sponsoren, mit der Ausnahme des Schwimmartikelherstellers Speedo. Mit seinem Coming-out setzt sich Louganis als Botschafter der Gay Games für den Abbau von Diskriminierung gegenüber homosexuellen Sportlern ein. Zuletzt wirkte er in der australischen und amerikanischen Version der Reality-Fernsehshow "Splash" mit (eine deutsche Version der Sendung lief unter dem Titel "Die Pool Champions – Promis unter Wasser" bei RTL). (dk)