Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20271

Vorläufige Entscheidung

New Jersey: Ehe-Öffnung tritt in Kraft


Der republikanische Gouverneur Christ Christie, ein möglicher Anwärter auf die Präsidentschaftskandidatur, unterlag vor Gericht (Bild: Bob Jagendorf / flickr / by 2.0)

Nach einer Gerichtsentscheidung vom Freitag können schwule und lesbische Paare im Garden State ab Montag heiraten.

Schwule und lesbische Paare können sich ab Montag in New Jersey das Ja-Wort zu einer Ehe geben. Das Oberste Gericht des US-Bundesstaats lehnte am Freitag einen Antrag des republikanischen Gouverneurs Chris Christie ab, die Ehe-Öffnung bis zu einer endgültigen gerichtlichen Entscheidung auszusetzen.

Homo-Paare können damit ab Montag kurz nach Mitternacht im Garden State heiraten. Der demokratische Bürgermeister von Newark, Cory Booker, hat wie einige andere Amtskollegen bereits angekündigt, selbst eine Zeremonie durchführen zu wollen. Der 44-Jährige hatte am Donnerstag bei einer Nachwahl einen Sitz im US-Senat gewonnen; die letzten Jahre hatte er wegen des Ehe-Verbotes für schwule Paare auch keine heterosexuellen selbst verheiratet.

Ende September hatte ein Gericht des Bundesstaates auf Klage mehrerer Homo-Paare erklärt, dass das Eheverbot für Schwule und Lesben gegen die Verfassung verstößt – die erste entsprechende Entscheidung eines regionalen Gerichtes (queer.de berichtete). Christie hatte sofort Einspruch gegen die Entscheidung angelegt.

Klare Vorentscheidung


Nach dem Urteil feierten schwule und lesbische Paare auf der Straße

Eine Aufschiebung liege allerdings nicht im öffentlichen Interesse, so der Supreme Court von New Jersey, der selbst die nächste Instanz im Hauptverfahren im nächsten Jahr ist, in der einstimmigen Entscheidung. Auch gebe es keine große Wahrscheinlichkeit, dass das Gericht die Ehe-Öffnung zurücknehmen würde.

Gouverneur Christie sagte, er habe seine Behörden angewiesen, alles für einen reibungslaufen Ablauf der Ehe-Zeremonien vorzubereiten. Er selbst glaube an eine "Ehe aus Mann und Frau" und daran, dass zumindest der Wähler und nicht ein Gericht eine Entscheidung für eine Ehe-Öffnung treffen sollte. (nb)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 19.10.2013, 11:02h
  • Wieder eine Klatsche für den Gouverneur! Jetzt können Schwule und Lesben endlich heiraten und Christie kann es nicht mehr verhindern! Ein guter Tag für die LGBTI-Community in New Jersey!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 goddamn liberalAnonym
  • 19.10.2013, 11:06h
  • Das ist nicht nur eine Ohrfeige für Christie, das ist auch eine weitere Ohrfeige für eine Kanzlerin, die mit dem Grundgesetz und dem darin enthaltenen Gleichheitsgrundsatz ihre Probleme hat.

    Die Rosinenbomber mögen Hirn vom Himmel schmeißen - auf die GroKo in Berlin.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Linu86Profil
  • 19.10.2013, 12:08h Aachen

  • Wahrscheinlich kommt die Homo-Ehe noch in Texas, bevor sie in Deutschland kommt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FelixAnonym
  • 19.10.2013, 12:25h
  • Bravo!

    Ein weiterer kleiner Schritt auf dem Weg zum Ziel!

    Und noch ein Fleckchen Erde, das fortschrittlicher als Deutschland ist. Man merkt eben, dass der Geist der Geschichte in Deutschland auch heutzutage noch in vielen Köpfen ist. Vor allem bei der CDU/CSU.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Tobi CologneAnonym
  • 19.10.2013, 12:34h
  • Antwort auf #2 von goddamn liberal
  • "das ist auch eine weitere Ohrfeige für eine Kanzlerin, die mit dem Grundgesetz und dem darin enthaltenen Gleichheitsgrundsatz ihre Probleme hat."

    Das zeigt aber auch, dass Art. 3 GG in der heutigen Form eben nicht ausreichend ist und homophobe Politik ermöglicht.

    Manche Politiker (vor allem aus Union, SPD und FDP - warum wohl) behaupten ja gerne, Art. 3 sei auch ohne Auflistung der sexuellen Orientierung ausreichend, um Diskriminierung zu verhindern. Aber man sieht ja wieder mal in der Praxis, dass das eben nicht so ist.

    Art. 3 GG muss endlich angepasst werden!!

    www.artikeldrei.de/
  • Antworten » | Direktlink »
#6 goddamn liberalAnonym
#7 goddamn liberalAnonym
  • 19.10.2013, 12:56h
  • Antwort auf #5 von Tobi Cologne
  • Volllkommen klar. Dass wir keine Untermenschen mehr sind, sondern höchstrichterlich unter Artikel 3 GG fallen, ist ein unerwartetes Geschenk, das wir allein der DERZEITIGEN Zusammensetzung der BVG-Senate verdanken. Das kann sich schnell wieder ändern.

    Selbst wenn der Artikel 3 GG angepasst würde, würde die durch und durch homophobe Union bocken.

    Aber die hat ja keine Mehrheit im Parlament, liebe SPD.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Timm JohannesAnonym
  • 19.10.2013, 13:27h
  • Eine sehr, sehr schöne Meldung

    Ein weiterer Bundesstaat in den USA hat also die Ehe geöffnet, das freut mich,
  • Antworten » | Direktlink »
#9 JoonasAnonym
  • 19.10.2013, 19:54h
  • Schön!

    Herzlichen Glückwunsch New Jersey.

    Aber auch ein weiteres Armutszeugnis für Deutschland...
  • Antworten » | Direktlink »
#10 SilverclawEhemaliges Profil