Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20283

Olivia Jones tourt mit deutschen Promis durch Italien - doch offenbar traut RTL dem Format nicht viel zu (Bild: RTL / Stefan Menne)

Der Kölner Privatsender ist mit der bereits abgedrehten Promi-Show der Drag Queen offenbar nicht zufrieden: Sie wird im Dezember am Sonntagnachmittag weggesendet.

Keine Primetime mehr für Olivia Jones: RTL zeigt die Spielshow "Der VIP-Bus – Promis auf Pauschalreise" ab dem 1. Dezember jeweils sonntags um 16.45 Uhr. Insgesamt wurden sechs Folgen produziert. Am 29. Dezember schließt RTL die Serie mit einer Doppelfolge ab, so dass der "Pauschal-Promi 2013" noch in diesem Jahr gekürt werden kann.

Die Sendung ist eine typische Reality-Show mit semiprominenten Teilnehmern, die diesmal als Pauschalreisende durch Italien fahren und Aufgaben lösen müssen. Die meist aus vorherigen Realityshows bekannten Promis treten jeweils in Paaren auf: Mit dabei sind die Moderatorin Verena Kerth und DJ Giulia Siegel, die beiden Schauspieler Claude-Oliver Rudolph und Ralf Richter, das Unternehmer-Ehepaar Gisela und Hans-Georg Muth, die beiden "Bachelor"-Teilnehmerinnen Mona Stöckli und Sarah Gehring sowie die beiden DSDS-"Stars" Sarah Engels und Pietro Lombardi.

Allerdings werden nicht alle Paare nach zwölf Tagen das Ziel erreichen. Einige werden nach Abstimmungen vorzeitig den Bus verlassen müssen. Dafür steigen neue "Stars" zu, unter ihnen Roberto Blanco, Patrick Nuo und Désirée Nick.

Bereits mehrere Flops bei RTL


RTL-Flops: Selbst der niedliche Lukas konnte "Mama Mia" nicht retten (Bild: RTL)

Der Sendeplatz ist offenbar auch eine Reaktion auf die schlechten Quoten für die Reality-Shows "Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika" und "Mama Mia – Wer heiratet meinen Sohn", die im Sommer gezeigt wurden. Die letzten beiden Folgen der Sendung "Mama Mia", bei der auch ein schwuler Kandidat angetreten war, wurden sogar von der Primetime auf den Sonntagnachmittag verlegt (queer.de berichtete). Dort erreichte sie weniger als eine Million Zuschauer.

Nach ihrem zweiten Platz bei "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" hat RTL Olivia Jones in vielen anderen Shows eingesetzt, darunter etwa in einer Promiausgabe von "Wer wird Millionär?". Außerdem verpflichtete der Kölner Privatsender die Drag Queen in der vergangenen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" als "Herbergsmutti" für die Teilnehmer (queer.de berichtete). Die Zuschauer waren aber offenbar nicht begeistert: Die elfte Staffel hatte die niedrigste Einschaltquote in der Geschichte der Musiksendung. (dk)



#1 AlexAnonym
  • 21.10.2013, 18:08h

  • Wer guckt denn überhaupt noch RTL?

    Außer billig produzierter Massenware wie solcher dümmlichen Dokusoaps fällt denen doch eh nichts mehr ein...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 timpa354Ehemaliges Profil
  • 21.10.2013, 18:22h
  • Also ich finde Olivia Jones super und einer besseren Sendezeit würdig und das DSDS ge- floppt hat, liegt nicht an Olivia sondern daran, dass auch der letzte Volldepp erkannt hat worum es in diesen Sendungen geht, nämlich ausschließlich um die Selbstvermarktung der Jurymitglieder und keinesfalls um die Entdeckung junger Talente.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 RobinAnonym
#4 BessyAnonym
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
#6 LangsamLangsamEhemaliges Profil
  • 21.10.2013, 22:59h
  • Normal würde ich meinen, schlecht, daß es überhaupt gesendet wird. Andererseits muß sich ja jeder auch seine Rente verdienen irgendwie. Auf meinem letzten Rentenbescheid stand 1825 Euro, falls ich durchhalte. Das ist noch lange. Und einen Antrag auf Sterbegeld-Versicherung habe ich auch schon bekommen, gedacht, oh es wird wohl Zeit für die Kiste und gleich geschreddert. Olivia wirds ähnlich gehen. das Alter hat Sie, daß sie mit Briefchen von der Behörde daran erinnert wird. Und da muß Sie eben nehmen was kommt. Ob Gastronomie so viel abwirft bezweifle ich.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 AnodazuAnonym
#8 jarjarAnonym
  • 22.10.2013, 08:18h

  • Ich kann rtl verstehen. Olivia jones ist super als kandidat bei irgendeiner show. Ihre kommentare sind immer top, eine eigene show trägt sie leider nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 XDASAnonym
  • 22.10.2013, 10:18h
  • Antwort auf #4 von Bessy
  • Erstens gibt es einen Unterschied zwischen intelligent und raffiniert.

    Und zweitens gibt es auch raffinierte Prolls, die vielleicht genauso dumm und asi sind wie ihr Publikum, die es aber verstehen, das so geschickt für sich auszunutzen, dass sie sich daran bereichern. Also eine gewisse Raffinesse, die aber nichts mit Intelligenz zu tun haben muss.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 YannickAnonym
  • 22.10.2013, 10:21h
  • Früher fand ich Olivia Jones mal klasse.

    Unvergessen bleibt mir, wie sie mit einem Kamerateam auf einen NPD-Parteitag geht und die Dummheit der Leute dort vorführt und zeigt, was für lächerliche Würstchen das sind.

    Aber in letzter Zeit ist sie so mediengeil geworden und biedert sich auch noch für den letzten Dreck an, um noch ein wenig mehr Präsenz zu zeigen. Und irgendwann will sie dann niemand mehr sehen.

    Ich hoffe sehr, dass sie auch nochmal zur alten Olivia zurückfindet...

    Sie muss ja nicht ganz aus den Medien raus, aber etwas besser auswählen, was sie macht und was nicht, kann sie schon.
  • Antworten » | Direktlink »