Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 22.10.2013           12      Teilen:   |

Neue Staffel der RTL-Show

Bauer sucht kleine Wuchtbrumme


Manche Dinge muss RTL einfach untertiteln.

Eine Lesbe und ein Schwuler dürfen sich diesmal im RTL-Zoo verkuppeln lassen – und das Volk schaltet begeistert ein.

In der neunten Staffel gehört homosexuelles Personal beim rustikal-heimatlichen Datingformat "Bauer sucht Frau" inzwischen zum Standard. Zum dritten Mal ist dieses Jahr mit Michael ein Schwuler dabei. Anders als in den vergangenen beiden Jahren, als die Schwulen praktisch die Models unter den Bauern waren, fügt sich der Bauer aus dem Landkreis Oldenburg besser in die Gruppe ein. Zum ersten Mal dabei ist mit Lena eine Lesbe.

Wie in den Staffeln davor macht sich RTL viel weniger über die homosexuellen Kandidaten lustig als über den Rest. Gerade die lesbische Ostfriesin Lena ist eine Sympathieträgerin – nicht nur, weil sie alle Namen ihrer Kühe kennt und eine Inka getauft hat. Laut Moderatorin Inka Bause sucht die 24-Jährige "eine bodenständige und liebevolle Frau". Auch das obligatorische Wowereit-Zitat schafft es dabei in die Show: "Die Lena weiß ganz genau, was sie will. Das ist gut so".

Als ihre Partnerin wählt das Nordlicht die Eidgennossin Janine aus, mit einer einfachen Begründung: "Weil sie halt megageil aussieht" und "megahübsch" ist. Lena wird auch gleich als anpackende und durchgreifende Frau geschildert: So erteilt sie dem Chihuahua von Janine gleich am Anfang ein Hofverbot, weil sie den "Tussihund" nicht gebrauchen könne. Dass Janine "Pussyhund" versteht, wird natürlich gleich von RTL ausgeschlachtet.

Auch beim schwulen Kandidaten gibt es Frivolitäten, die offenbar in dieser Staffel eine größere Rollen spielen sollen: Michael gackert mit seinen beiden Kandidaten darüber, dass man statt "Standard-Tänzen" das Wort "Ständer-Tänzen" gebraucht hat. Hihi! Und dann hat einer noch den "Rhythmus im Hintern". Am Ende entscheidet sich Michael für einen Kandidaten namens Micha, den Inka Bause gewohnt charmant als "kleine Wuchtbrumme" betitelt. Ja, auch das ist ein Trend: Es gibt dieses Mal Gott sei Dank weniger Alliterationen.

Natürlich nutzt RTL die Sendung, um dem Eigengewächs eine Plattform zu bieten: So trällert die diesjährige "DSDS"-Gewinnerin Beatrice Egli auf einer auf urig gemachten Bauernparty ein paar Schlager – oder bewegt zumindest ihre Lippen zum Vollplayback.

Auch bei den Kriterien für die Kandidaten sind Produzenten gewohnt frei: So ist Michael eigentlich Tischler und Ackerbauer im Nebenberuf. "Aber Landwirt hab ich auch gelernt", sagte der Kandidat trotzig zu Inka (der Moderatorin, nicht der Kuh).

Das Highlight der ersten Folge in den sozialen Medien war übrigens der Kuss zwischen Lena und Janine auf einen mit Blumen bunt beschmückten Anhänger. "Doch für die schöne Natur haben die beiden keinen Blick", so der Kommentar aus dem Off.

Auch wenn sich das Feuilleton weiter über die Show lustig macht, ist die Sendung für RTL Gold. 6,4 Millionen Menschen sahen die erste Folge im Fernsehen – und damit mehr als jede andere Sendung, die am Montag ausgestrahlt wurde. Die Bauern-News hatten anderthalb Millionen mehr Interessenten als die "Tagesschau" im Ersten. (dk)

Galerie
Bauer sucht Frau, Staffel 9, Folge 1

20 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 12 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 68                  
Service: | pdf | mailen
Tags: bauer sucht frau, rtl
Schwerpunkte:
 Bauer sucht Frau
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Bauer sucht kleine Wuchtbrumme"


 12 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
22.10.2013
12:39:18


(+1, 3 Votes)

Von MeineFresse


"Als ihre Partnerin wählt das Nordlicht die Eidgennossin Janine aus, mit einer einfachen Begründung: "Weil sie halt megageil aussieht" und "megahübsch" ist. Lena wird auch gleich als anpackende und durchgreifende Frau geschildert: So erteilt sie dem Chihuahua von Janine gleich am Anfang ein Hofverbot, weil sie den "Tussihund" nicht gebrauchen könne. Dass Janine "Pussyhund" versteht, wird natürlich gleich von RTL ausgeschlachtet."

Macho


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
22.10.2013
14:22:23
Via Handy


(+1, 5 Votes)

Von Wenjox
Antwort zu Kommentar #1 von MeineFresse


Nichts neues. RTL ist und bleibt halt ein Dreckssender.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
22.10.2013
14:40:42
Via Handy


(0, 4 Votes)

Von Foxie
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #1 von MeineFresse


Klar. Genau wie.es im Drehbuch steht. Völlig spontan und real...
Wer's glaubt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
22.10.2013
15:24:31
Via Handy


(+3, 5 Votes)

Von jarjar


Der Titel der Sendung sollte "Tischler sucht Tunte sein"
Um es mit Mutter Strunk zu sagen: schrecklich, schrecklich, schrecklich - furchtbar, furchtbar, furchtbar...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
22.10.2013
16:11:57
Via Handy


(+1, 3 Votes)

Von Foxie
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #4 von jarjar


Und beim Müllverwerter RTL II hieße es dann "Tischler sucht was zum Nageln"!
Ganz RTL und Konsorten in die Tonne und den Deckel zuschweißen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
22.10.2013
16:25:44
Via Handy


(+3, 3 Votes)

Von jarjar
Antwort zu Kommentar #5 von Foxie


Das N bei RTL steht halt für Niveau. Ich kann mich über solche Trashformate wie Bauer sucht Frau, Schwiegertochter gesucht und Frauentausch herrlich amüsieren. Es ist alles mehr oder weniger gestellt, es wird in die Klischeekiste gegriffen und niemand kommt da gut weg, das sollte einem aks Kandidat und Zuschauer klar sein.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
22.10.2013
16:38:10


(+5, 5 Votes)

Von CarstenFfm
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Da haben sie ja apparte Lesben ausgesucht, die auch gleich zur Sache kamen - die werden sicher die Stars der Staffel.

Die kreischenden Tucken waren ehr unangenehm - und dann nimmt er noch den Dicken.

Von den Heten ganz ansehnlich der kleine quirlige rothaarige Uckermärker - etwas wie Pumuckel, nur hübscher - der auch seinen Arsch blank zeigen durfte, den er dann beim Tanz auch gekonnt bewegen konnte, und der süße Luxemburger mit dem drolligen Akzent.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
22.10.2013
19:00:47


(+5, 5 Votes)

Von KathiGr
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Meine Eltern und ich haben die Sendung gestern ebenfalls geguckt. Mir ist auch aufgefallen, dass es weniger Alliterationen gab. Außerdem finde ich, dass in dieser Staffel weniger "Deppen" dabei sind und die Bauern viel weniger lächerlich gemacht werden als früher. Ein großer Fortschritt. So kann's weitergehen. Was mich auch freut, ist, dass Homosexualität als ganz normal und selbstverständlich dargestellt wird. Es wird kein großes Trara um die beiden homosexuellen Bauern gemacht. So muss es ein.
Der Luxemburger hat einen echt geilen Akzent. Zum Dahinschmelzen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
22.10.2013
19:06:39


(+2, 8 Votes)

Von KathiGr
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von CarstenFfm


"Die kreischenden Tucken waren ehr unangenehm - und dann nimmt er noch den Dicken."

Als Schwuler solltest du wirklich toleranter sein. Außerdem bist du doch hier der Klischee-Schwule, wenn du so dermaßen oberflächlich bist und andere Leute auf ihr Aussehen reduzierst.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
23.10.2013
03:22:31
Via Handy


(+1, 3 Votes)

Von Gedanken


Soso das lesbische Pärchen küsst sich " zufällig" in der ersten Folge und die Medien können mit dem Lesbenkuss zum Auftakt der neuen Staffel ihre Bauer sucht Frau- Artikel covern...ganz anders beim ersten schwulen Bauern damals, wo sein schwul sein eine Rolle in den allgemeinen Medien spielte, aber kein schwuler Kuss dazu als Coverbild zum Staffelauftakt.
( Wobei der schwule Bauer damals für RTLverhältnisse mal gut gecastet war, ein kleines Lob zu der Sendung muss dann doch mal sein).

Ich werde aber nie verstehen was an schwulen Küssen so viel schlechter sein soll als an Lesben- oder Hetenküssen, das beide letztgenannteren zum normalen Werbebild gehören und schwule Küsse vergleichsweise eine Rarität darstellen.
Dabei kann man doch unabhängig der sexuellen Orientierung sagen ob einem ein Kuss- Foto gefällt oder nicht. ( es geht ja nur um gezeigte Küsse und nicht um sexuelle Handlungen). Also müssten doch auch jene Heteros die nicht homophob sind, schwule Kussfotos , wenn sie hübsch inszeniert wurden, schön finden können.

Das führt zu der Frage warum bei Darstellungen von Schwulen im Mainstream so wenig hübsche und tolle Männer inszeniert werden, obwohl das dem homophoben Vorurteil " Männererotik kann nicht ästhetisch sein" entgegen wirken würde und im Mainstream endlich mal ein Gedankenwandel stattfinden könnte.
Dazu müsste man es mal häufiger dort zeigen und nicht nur in schwulen Medien und queer Filmen die eh kaum Budget haben.

Bei Lesben verhält es sich völlig anders, die spielen in ( nicht pornografischen) Mainstreammedien eine geringere Rolle als Schwule.
Es sei denn sie entsprechen einem bestimmten Typus ( siehe auch bei Bauer sucht Frau: mit 24 Jahren ist die schlanke Lesbe wahrscheinlich die jüngste Kandidatin unter den Bauern.), dann werden sie gerne für Sendungen genommen.

Der Mainstream zeigt Schwule am liebsten klischeehaft und Lesben am liebsten " heterolike".

Das ist kurioserweise völlig anders als ich es in der Lgbti Szene beobachte, ich kenne mehr Lesbenpärchen die Klischees entsprechen, als schwule Pärchen.

Solange Schwule immernoch völlig unrealistisch in den Medien dargestellt werden, Schwule im Showbizz fast nur eine Chance haben wenn sie die Ulknudel oder Tunte spielen ( darf es auch geben! Aber bitte nicht fast nur!), bringt es auch nichts wenn Schwule heute mehr gezeigt werden als früher, solange sie nicht auch mal so " cool" dargestellt werden wie der heterosexuelle Filmheld, so erotisch inszeniert wie Hetero- und Lesbenpärchen, so vielfältig eben wie Rollen die Menschen einnehmen eben sein können.
Der Mainstream hat eine unrealistische Wunschvorstellung wie Schwule und wie Lesben sein sollen und so hat man sich in " deren" Medien zu fügen.

Kurz und knapp:
Man kann nicht behaupten die Medien wollen uns umfassend so zeigen wie wir sind, sie zeigen uns so wie sie uns sehen wollen.
Erst wenn sich das ändert, kann man von echter Sichtbarkeit sprechen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Fünf Gründe für einen Ausflug nach Amsterdam Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt