Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2030

London Der jamaikanische Reggae-Sänger Sizzla hat sich geweigert, sich für seine homophoben Lyrics zu entschuldigen. "Sie (die Schwulen, Anm. der Red.) können mich nicht danach fragen, mich zu entschuldigen. Sie müssen sich bei Gott entschuldigen, denn sie haben sein Gesetz gebrochen", sagte er dem digitalen BBC-Radiosender 1Xtra. Einer der Songs von Miguel Collins, wie Sizzla bürgerlich heißt, fordert zum Mord an Schwulen auf: "Verbrennt die Männer, die Sex mit Männern haben". Eine Tour Sizzlas durch Großbritannien war kürzlich durch die Polizei verhindert worden, nachdem Schwulenorganisationen auf die Texte des Sängers aufmerksam gemacht hatten. (nb)



Jamaika: 91 Prozent sehen Homosexualität als Straftat an

Auf Jamaika gibt es nur wenige Menschen, die Schwule nicht verfolgen wollen: Laut einer Umfrage der Zeitung "Gleaner" sprechen sich 91 Prozent der Bevölkerung für die Fortsetzung der Verfolgung von männlichen Homosexuellen aus.

17 Kommentare

#1 MarkusHHProfil
  • 25.11.2004, 16:46hHamburg
  • Meinen Respekt der Britischen Polizei. Da Gespräche mit dem offensichtlich geistig Verwirrten nichts bringen, muss er die gesetzlichen Folgen zu spüren bekommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MarkusHHProfil
  • 25.11.2004, 16:48hHamburg
  • Nachtrag: Mit ähnlichen Outfits wie auf dem Foto zum Bericht macht so manche Hobbytunte den ersten Preis beim Tuntenball ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MarinaAnonym
  • 25.11.2004, 17:10h
  • Tja, was kann man gegen Dummheit und Ignoranz schon ausrichten?

    Gegen diese Hass-Reggae-Sänger hilft wohl nur eines: Boykott! Die Sprache des Geldes ist wohl die einzige, die sie verstehen.

    Und wann immer beleidigende, gewaltverherrlichende, etc. Texte auftauchen, Strafanzeige erstatten. Wenn sie nur so lernen können, muss man es wohl so machen!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 RalfAnonym
  • 25.11.2004, 20:04h
  • Man sollte sich nicht so leicht hinreißen lassen, Verbrecher als "geistig verwirrt" zu entschuldigen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 DavidAnonym
  • 25.11.2004, 22:31h
  • "Sie müssen sich bei Gott entschuldigen, denn sie haben sein Gesetz gebrochen"

    Ach, so ist das! Das gibt also das Recht zu morden oder Mord gutzuheissen, oder wie?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 DavidAnonym
  • 25.11.2004, 22:33h
  • PS
    Und der Einwand "das ist nicht so gemeint" oder "das ist Diskriminierung eines "Künstlers"" kann man hier eindeutig nicht bringen.
    Er hat es genau gesagt, wie er es nun meint. Und das kann es nur heissen
    "Raus hier!"
  • Antworten » | Direktlink »
#7 JuliaAnonym
  • 26.11.2004, 19:45h
  • Was ich hasse ist dass SOGENANNTE Gläubigen sich einmisschen im Leben anderer Menschen die anders leben wie sie. Wie ein ARROGANZ.

    Auffordern zum Mord wie Sizzla tut, indertat anzeige erstatten und wenn er est nicht wiederruft, über die Grenze und niemals wieder zulassen. Persona Non Grata. Übrigens ich frage mich ob es überhaupt sinn hat wenn man sowas wiederruft. Er hat es immer noch im Kopf.

    Der Mörder von Theo van Gogh, ein Muslim,
    hat junge Musleme aufgefordert nach Holland zu kommen um hier zu kämpfen, gegen Homos und Lesben und gegen die Holländische Frauen weil die im Sommer so leicht gekleidet sind. Er hat gesagt dass dies seine Gefühle verletzt hat. Wenn ihm
    dass so gestört hat, was macht so einer hier im Westen, laß solche leute bitte abhauen.

    Grüße, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 wolfAnonym
  • 27.11.2004, 10:39h
  • diese argumentationen hatten wir doch schon, motto : war doch alles nicht so gemeint, ist doch schon 12 jahre her ,hat sich doch entschuldigt, diese "ethnische" musik ist doch sooooo schön (musikalisch gab es selten langweiligeres).
    wer hass predigt, muss auch die konsequenzen tragen, hat mit musik nichts zu tun. wie toll und positiv war doch die weltanschauung der hippies, hat zumindest keinem wehgetan!!!
    was es für folgen hat, zeigt der mord an van gogh, oder glaubt noch jemand an den beitritt der türkei in die EU.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 wolfAnonym
  • 27.11.2004, 10:52h
  • diese "typen", kann man nur mit ihren eigenen waffen schlagen, oder totschweigen, in diesem falle würde ich sogar einen werbegag ausschliessen.
    die frage ist nur : wer hat diesen presskohlen diese erziehung verpasst ??
    vor 10 jahren waren noch die bösen sklavenhändler (weisse), an dem underdogverhalten schuld.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 MatthiasAnonym
  • 28.11.2004, 19:34h
  • Nicht zu fassen!
    Die Farbigen haben in Punkto Toleranz und Menschenwürde nichts dazugerlernt.
    Was würde dieser Schwachsinnige wohl dazu sagen, wenn man den Clu Clux Clan gutheissen und die "Negerverfolgung" und Demütigung der Farbigen durch den Clan in den USA gutheissen oder sich gar wieder herwünschen würde!?
  • Antworten » | Direktlink »