Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 24.10.2013               Teilen:   |

George Takei in Aktion

"Sulu" liest homoerotische Fan-Fiction


George Takei in "Watch What Happens Live", das im bei Schwulen sehr beliebten TV-Sender Bravo ausgestrahlt wird

Wenn Sulu etwas mit einem russischen Steuermann anfängt, wird schwulen Trekkies ganz anders.

George Takei tingelt seit seinem späten Coming-out 2005 als das schwule Gesicht von "Raumschiff Enterprise" bzw. "Star Trek" durch die amerikanischen Fernsehsender. In Gastauftritten in Comedy-Serien wie "Will & Grace", "Futurama" oder "The Big Bang Theory" wird gerne auf die Sexualität des inzwischen 76-Jährigen angespielt. In einem Auftritt in der Talkshow "Watch What Happens Live" las er nun erstmals schwule Star-Trek-Fanfiction vor – und beschrieb eine heiße Szene zwischen Sulu und Chekov. Hier das Video:



In der Serie selbst war Homosexualität freilich verpönt. Selbst in Nachfolgeserien wurde das Thema mit Samthandschuhen angefasst: 1992 durfte Commander Riker in der Folge "Verbotene Liebe" zwar mit einer androgynen Rasse schnackseln – allerdings wurden diese Aliens von Frauen gespielt, die sich mehr schlecht als recht maskulin gaben. In den anderen Serien gab es ähnlich subtile Versuche: Bei "Deep Space Nine" in der Folge "Wiedervereinigung", bei "Voyager" in "Der Kriegsherr" und bei "Enterprise" wurde eine vorsichtige HIV-Analogie in "Stigma" gewagt.

Da es unheimlich viele schwule Trekkies gibt, sieht die Fan-Fiction anders aus. Im Video-Projekt "Star Trek: Phase 2" gibt es sogar mit Peter Kirk, dem Neffen des Captains, eine schwule Figur, die sogar einen schicken Boyfriend hat (bevor die Tragik zuschlägt…). Hier produzierten Fans – mit Erlaubnis von Paramount – eigene Folgen der Serie, die für ein Liebhaber-Projekt ohne eigenes Budget sogar recht ansehnlich sind. Der schwule Peter taucht erstmals 2007 im Zweiteiler "Blood and Fire" auf.

Teil 1:



Teil 2:



Um mit den Worten von Herrn Takei zu sprechen: Oh myyy…

Mehr zum Thema:
» Produzent: Heute wäre Star Trek schwuler (27.01.11)
» William Shatner gibt den Schwulen-Papi (23.05.12)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen | FB-Debatte
Teilen: 20                  
Service: | pdf | mailen
Tags: star trek, george takei, raumschiff enterprise
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu ""Sulu" liest homoerotische Fan-Fiction"


 Bisher keine User-Kommentare


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Clubkid verliebt sich in russischen Stricher Tom Ford: Jeder Mann sollte mal passiven Analverkehr haben Malta verbietet Homo-"Heilung" Video: Schwuler Heiratsantrag vor dem Dom
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt