Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20302
  • 24. Oktober 2013, Noch kein Kommentar


George Takei in "Watch What Happens Live", das im bei Schwulen sehr beliebten TV-Sender Bravo ausgestrahlt wird

Wenn Sulu etwas mit einem russischen Steuermann anfängt, wird schwulen Trekkies ganz anders.

George Takei tingelt seit seinem späten Coming-out 2005 als das schwule Gesicht von "Raumschiff Enterprise" bzw. "Star Trek" durch die amerikanischen Fernsehsender. In Gastauftritten in Comedy-Serien wie "Will & Grace", "Futurama" oder "The Big Bang Theory" wird gerne auf die Sexualität des inzwischen 76-Jährigen angespielt. In einem Auftritt in der Talkshow "Watch What Happens Live" las er nun erstmals schwule Star-Trek-Fanfiction vor – und beschrieb eine heiße Szene zwischen Sulu und Chekov. Hier das Video:

In der Serie selbst war Homosexualität freilich verpönt. Selbst in Nachfolgeserien wurde das Thema mit Samthandschuhen angefasst: 1992 durfte Commander Riker in der Folge "Verbotene Liebe" zwar mit einer androgynen Rasse schnackseln – allerdings wurden diese Aliens von Frauen gespielt, die sich mehr schlecht als recht maskulin gaben. In den anderen Serien gab es ähnlich subtile Versuche: Bei "Deep Space Nine" in der Folge "Wiedervereinigung", bei "Voyager" in "Der Kriegsherr" und bei "Enterprise" wurde eine vorsichtige HIV-Analogie in "Stigma" gewagt.

Da es unheimlich viele schwule Trekkies gibt, sieht die Fan-Fiction anders aus. Im Video-Projekt "Star Trek: Phase 2" gibt es sogar mit Peter Kirk, dem Neffen des Captains, eine schwule Figur, die sogar einen schicken Boyfriend hat (bevor die Tragik zuschlägt…). Hier produzierten Fans – mit Erlaubnis von Paramount – eigene Folgen der Serie, die für ein Liebhaber-Projekt ohne eigenes Budget sogar recht ansehnlich sind. Der schwule Peter taucht erstmals 2007 im Zweiteiler "Blood and Fire" auf.

Teil 1:


Teil 2:


Um mit den Worten von Herrn Takei zu sprechen: Oh myyy…