Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20329

Coming-out für Loki

Thors Bruder ist bisexuell


In den Comic-Verfilmungen spielt Tom Hiddleston den Antiheld (Bild: Marvel Studios)

Im Marvel-Universum wird es bunter: Thors eigener Adoptivbruder soll Held einer neuen Comic-Serie werden und es mit den Geschlechtergrenzen nicht so genau nehmen.

Der Autor des für nächstes Jahr geplanten Comics "Loki: Agent of Asgard" hat verraten, dass die Hauptfigur bisexuell werden soll. Al Ewing arbeitet derzeit mit Zeichner Lee Garbett an der neuen Serie, in der der Bösewicht Loki die Hauptrolle übernehmen soll. Im Universium von Marvel Comics ist Loki – anders als in der germanischen Mythologie, die als Vorlage des Comics basiert – der Adoptivbruder von Thor.

Ewing erklärte vergangene Woche gegenüber Fans: "Ja, Loki ist bi, und ich werde das Thema auch aufgreifen". Zudem soll es die Comicfigur mit den Geschlechterkonventionen nicht so genau nehmen: "Er wird ab und zu auch zwischen den Geschlechtern hin- und herwechseln".

Noch vor wenigen Jahren waren schwule, lesbische oder bisexuelle Figuren in amerikanischen Mainstream-Comics verpönt. Mit der wachsenden Akzeptanz hat sich aber auch diese Welt verändert: So führten viele Traditions-Comicserien derlei Figuren ein, darunter Archie-Comics, das bereits seit 1942 das Leben in einer Highschool zeigt (queer.de berichtete). Homofreundliche Geschichten führten zwar zu Boykottaufrufen von christlichen Fundamentalisten (queer.de berichtete). Diese sind allerdings in den letzten Jahren weitgehend verpufft.

Loki taucht auch im neuen "Thor"-Film "The Dark World" (deutscher Titel: "The Dark Kingdom") auf. Wie im ersten Film und bei den "Avengers" wird er dargestellt vom 32-jährigen Engländer Tom Hiddleston.

Seit 1949 ist Loki dabei

Im Comic wird der Antiheld seit 1949 als Gott der Lügen und Streiche und als Thors Bruder dargestellt. Er gehört zu den mächtigsten Widersachern Thors und hat mehrfach versucht, den Donnergott zu vernichten. Gewöhnlich agiert er mehr im Hintergrund und schmiedet Pläne, die von anderen ausgeführt werden. Er ist zum großen Teil für die Gründung der Avengers ("Die Rächer") verantwortlich, bei denen unter anderem Captain America und der Hulk gegen das Böse kämpfen.

Eigentlich ist Loki eine Figur aus germanischen Heldensagen und der Edda, in der er einer der vielschichtigsten Gestalten darstellt. Er gilt als Trickser, hilft aber auch, die Götterwelt zu stabilisieren. Mit Thor ist er in dieser Fassung nicht verwandt, hat aber oft mit ihm zu tun: So hilft Loki Thor in einer Geschichte, seinen gestohlenen Hammer zurückzuerlangen. (dk)



#1 jarjarAnonym
  • 29.10.2013, 15:11h

  • Ist nun aber nicht das erste mal. Loki war in der Marvelserie Journey into Mystery Titelheld. Die Serie wurde von Panini als Zweitserie in Thor veröffentlicht. Hier ist er als kleiner Junge zusehen. Davor war er auch schon mal als Frau unterwegs. Loki tauscht seine Gestalt wie er es braucht. Aber schön dass das Comicthema hier auf der Seite immer mal wieder aufgegriffen wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MeineFresseAnonym
  • 29.10.2013, 15:26h
  • das mit dem Gestalt- und Geschlechtswandeln hat Lokiin der Mythologie wirklich gemacht, u-a in einen Fisch um zu entkommen und in eine Stute um dasachtbeinige Pferd Sleipnir zu gebären.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LucifersChoiceProfil
  • 29.10.2013, 15:38hHannover
  • Wer die Edda kennt und/oder die nordische Mythologie wird das bereits kennen. Bin gespannt wann sich die Ersten darüber beschweren :)"
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SnowdenAnonym
  • 29.10.2013, 15:49h
  • Stimmt: "Er gilt als Trickser, hilft aber auch, die Götterwelt zu stabilisieren." Und nicht nur das!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 PrometheusAnonym
#6 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 29.10.2013, 17:29h
  • Bei Loki denke ich immer Hannelore Schmidt, die verstorbene Ehefrau von Exbundeskanzler Helmut Schmidt ein, weil das ihr Spitzname war.

    Hier geht es aber um eine Gestalt der nordischen Mythologie:

    de.wikipedia.org/wiki/Loki

    Wenn er eine eigene Comicserie bekommt, dann dürfte die Verfilmung auch nicht mehr lange auf sich warten lassen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SmileyEhemaliges Profil
  • 29.10.2013, 21:21h
  • Antwort auf #5 von Prometheus
  • Nimm' Du Dir mal ein Beispiel an dem. Dem reicht eine vergleichsweise preiswerte Schlange während für Eure Hochwohlgeborenheit nur ein lebergefütterter Adler als Quälvieh standesgemäß ist.

    Sollten nicht eigentlich Huginn und Muninn sich endlich outen?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 NevaAnonym
  • 29.10.2013, 23:47h
  • Antwort auf #6 von FoXXXyness
  • Seine "eigene" Serie hatte er schon öfter.
    Allerdings ist die kommende/aktuelle Inkarnation schon ein wenig an Tom Hiddlestons Darstellung angelehnt. Das dürfte die Beliebtheit fördern und führt vielleicht tatsächlich zu einem Solofilm.

    Im übrigen ist Loki auch in der aktuellen "Young Avengers" Serie mit von der Partie, wenn auch bis vor kurzem in der "kindlichen" Version. Dort gibt es, schon seit der ersten Serie, mit Wiccan und Hulkling (hat nichts mit dem Hulk zu tun) auch zwei schwule Hauptcharaktere.
    Marvel hat in der Hinsicht letzten Jahren schon große Schritte gemacht, auch in den Titeln die sich mehr an ein Jugendliches/junges Publikum richten.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 blubAnonym
  • 30.10.2013, 19:21h
  • In der Edda (sammlung germansicher Mythologie) ist irgendwo davon die Rede, dass Loki in Gestalt einer Stute einen Hengst verführt.

    Somit ist die Idee der Comicmacher auch nicht aus der Luft gegriffen.
  • Antworten » | Direktlink »