Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 16.11.2013           4      Teilen:   |

Angriff auf Club "Central Station"

Schießerei vor Moskauer Schwulenclub

Artikelbild
Das "Central Station" ist vielleicht die beliebteste und größte Einrichtung der Moskauer Szene

Zwei Männer versuchten offenbar, Einlass in den Club "Central Station" zu erlangen. Dann schossen sie um sich, verletzten aber niemand.

In Moskau ist es in der Nacht zum Samstag zu einer Schießerei vor einem Schwulenclub gekommen. Kurz vor 5 Uhr versuchten zwei Männer, Einlass in den populären Club "Central Station" zu erlangen.

Nachdem Mitarbeiter des Clubs ihnen Zutritt verwehrten, zückten die Männer eine Waffe und schossen um sich. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, allerdings verfingen sich zwei Kugeln in der Eingantstür des Clubs.

Danach flüchteten die Männer. Die Betreiber des "Central Station" stellten der Polizei Aufnahmen des Vorfalls durch Überwachungskameras zur Verfügung.

Die Hintergründe des Angriffs sind bislang unklar. Laut dem Portal Lifenews, das Bilder der Überwachungskamera veröffentlichte, sprachen die Betreiber davon, dass die Attackierer geplant hätten, Besucher einzuschüchtern und auf sie zu schießen.

Zugleich gaben sie aber an, dass hinter dem Vorfall möglicherweise die Firma stecken könnte, die das Haus an den Club vermietet. Zuletzt soll es mehrere Einschüchterungsversuche gegeben haben: So war an dem Haus an einem Abend ein großes Banner mit dem Aufdruck "Eingang zum Schwulenclub" angebracht.

Fortsetzung nach Anzeige


Vor zwei Wochen hatte ein homophob motivierter Überfall auf das HIV-Beratungszentrum "La Sky" in St. Petersburg die dortige Szene verunsichert. Zwei maskierte Männer hatten eine Gesprächsrunde für Schwule und Lesben gestürmt und dabei auf einen Besucher geschossen (queer.de berichtete). Ein 27-jähriger LGBT-Aktivist wurde dabei in einem Auge getroffen und hat kaum Chancen, auf diesem wieder sehen zu können. Eine Spendenaktion brachte ihm allerdings vor zwei Tagen innerhalb weniger Stunden genügend Geld für eine weitere Operation.

Vor rund einem Jahr hatten bereits maskierte Männer ein LGBT-Treffen in Moskau überfallen und mehrere Teilnehmer verletzt (queer.de berichtete). Die Täter wurden nie ermittelt. (nb)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 111             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: russland, moskau, central station
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Schießerei vor Moskauer Schwulenclub"


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
16.11.2013
21:59:19


(+3, 5 Votes)
 
#2
17.11.2013
07:23:17
Via Handy


(+6, 6 Votes)

Von PeterCGN


Auch Russland braucht scheinbar sein Stonewall. Dem Kampf folgt die Befreiung... 45 Jahre später.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
17.11.2013
11:51:11


(+6, 6 Votes)

Von ehemaligem User Robby


Brauchen wir in Deutschland nicht vielleicht auch ein "Stonewall", damit wir endlich gleichgestellt werden und auch eine CDU/CSU diese Gleichstellung akzeptieren muß?!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
18.11.2013
22:03:36


(+1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #3 von Robby


Darauf läuft es hinaus.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 BOULEVARD - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko Mehr Geld für LGBTI-Projekte im Norden
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt