Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20467

Weihnachtliches von der "Kids in America"-Sängerin

Kim Wildes Winter Songbook


Die Stimmbänder gut gewärmt - Kim Wilde brauchte drei Jahrzehnte für ihr erstes Winteralbum (Bild: Paul Archer)

  • 19. November 2013, Noch kein Kommentar

Die 80s-Ikone hat ihr erstes Album nur mit Weihnachts- und Winterliedern veröffentlicht.

Kim Wilde hat sich einen Traum erfüllt und ihr erstes Winteralbum aufgenommen. Neben sechs Weihnachtsklassikern, darunter "Have Yourself A Merry Little Christmas", "Let It Snow" und "Winter Song", hat die Sängerin sechs neue stimmungsvolle Wintersongs aufgenommen. Unterstützt wird Kim auf dem Album von ihren 80er Jahre Pop-Kollegen Rick Astley und Nik Kershaw. Zudem ist Kim auf einem Titel mit ihrem Mann, dem Sänger und Schauspieler Hal Fowler, in einem bezaubernden Duett zu hören und die Wilde-Familie, bestehend aus Kim, Vater Marty und Bruder Ricky, covern den Fleet Foxes Titel "White Winter Hymnal" in einer dreistimmigen Gesangsharmonie.

Das Album wurde von Kim, Bruder Ricky und ihrer Liveband in den legendären RAK Studios in London aufgenommen, wo Kim schon ihre ersten Alben aufgenommen hat. Entstanden ist ein wahres Juwel, das ganz viel Wärme ausstrahlt und stimmungsvoll die Jahreszeit in den zwölf Titeln einfängt. Natürlich ist auch "Rockin' Around The Christmas Tree" vertreten, mit ihrer Version des Klassikers erreichte Kim Wilde 1987 Platz 3 der britischen Singlecharts. Damals im Duett mit dem Komiker Mel Smith, wird sie auf der Neuaufnahme heute von Nik Kershaw ("Wouldn't It Be Good") unterstützt.

Weltweite Erfolge – unzählige Konzerte


Vor zehn Jahren gelang Kim Wilde das Comeback. Seitdem ist die Engländerin vor allen Dingen in Deutschland wieder gut im Geschäft (Bild: Edel Records)

Kim Wilde wurde im West-Londoner Stadtteil Chiswick geboren. Ihre Eltern sind der legendäre britische Rock'n'Roll-Sänger Marty Wilde und seine Frau Joyce, eine Sängerin der Vernon Girls. Bereits mit ihrer ersten Single "Kids in America" landete Kim im Jahr 1981 einen Welthit. Er ebnete ihr den Weg für eine Karriere, in deren Verlauf sie über ein dutzend Alben und über 50 Singles veröffentlichte, Erfolge auf jedem wichtigen Tonträgermarkt feierte und bis heute mehr als 20 Millionen Tonträger verkaufte.

Nach einer längeren musikalischen Pause und beflügelt vom Erfolg ihres Duetts "Anyplace, Anywhere, Anytime" mit Nena beschloss Kim 2003 ein neues Soloalbum aufzunehmen. "Never Say Never" erschien 2006, gefolgt von ihrem Top-10-Album "Come Out & Play" 2010 und dem Coverwerk "Snapshots" 2011. In den letzten Jahren ist Kim öfter live zu erleben als jemals zuvor. Sie gab unzählige Konzerte mit Stationen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Belgien, Holland, Dänemark und absolvierte Auftritte bei einer Reihe europäischer Festivals. (cw/pm)

Youtube | Aktuelles Interview mit Kim Wilde