Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20537

"Der Fremde am See"

Mord am Cruising-Spot


Sommer, Sonne, Sex und Mord: "Der Fremde am See" spielt an einem bekannten schwulen Cruisingtreffpunkt (Bild: Alamodefilm)

Poetisch, erotisch-explizit und spannungsgeladen: Alain Guiraudies preisgekröntes Gay-Drama "Der Fremde am See" ist jetzt auf DVD erschienen.

Hochsommer in Frankreich. Sonne, Wind, das Rauschen der Bäume, ein idyllisch abgelegener türkisgrüner See mit angrenzendem Waldstück. Der gutaussehende Franck kommt fast täglich an den beliebten Cruising-Spot. Die Tage, Nachmittage und Abende vergehen zwischen Schwimmen, Gesprächen, gepflegter Langeweile und Sex.

Ein ganz normaler schwuler Sommer eben…

Kauzige Männer auf der Suche nach Sex


"Der Fremde am See" wurde in Cannes mit der Queer Palm ausgezeichnet

Viel passiert nicht, und doch bleibt es spannend: Franck trifft Henri, den kauzigen Sonderling, der immer etwas abseits sitzt und so gar nicht zum schwulen Treiben des Strandes passen will. Und er trifft den attraktiven Michel: Franck ist von der ersten Sekunde an elektrisiert. Doch Michel ist nicht nur charismatisch, sondern auch äußert gefährlich – Franck weiß das, doch er will seine Leidenschaft um jeden Preis ausleben.

"Der Fremde am See" ist ein gleichsam poetischer, spannungsgeladener und gleichzeitig sehr erotischer Film – wegen expliziter Sexszenen wurde er von einem Kritiker als "hardcore" eingestuft. Regisseur Alain Guiraudie ("Der Ausreißer"), der den sommerlichen Cruising-Kosmos mit einer wunderbaren filmischen Beiläufigkeit inszeniert, wurde beim Filmfestival Cannes verdientermaßen mit dem Preis für die Beste Regie in der Reihe "Un Certain Regard" und mit der Queer Palme des Festivals ausgezeichnet. (cw/pm)

Youtube | Offizieller Trailer zum Film
Infos zur DVD

Der Fremde am See (Originaltitel: L'inconnu du lac). Drama. Frankreich 2013. Regie: Alain Guiraudie. Darsteller: Pierre Deladonchamps, Christophe Paou, Patrick d'Assumçao, Jérôme Chapatte. Laufzeit: 97 Minuten. Sprache: deutsche Synchronfassung, französische Originalfassung. Untertitel: Deutsch (optional). Extras: Interview mit Regisseur (Guiraudie) und Hauptdarsteller (Deladonchamps), Trailer. FSK 16. Alamodefilm
Galerie:
Der Fremde am See
8 Bilder


#1 walton74Anonym
  • 04.12.2013, 14:36h
  • Habe mir den Film angesehen und muss leider sagen: Finger weg! Das Ende ist einfach haarsträubend blöd und blutig. Es gibt keinen "doppelten Boden", der den Mord durch eine überraschende Wendung aufklärt und auch die Spannung hält sich sehr in Grenzen, da der Mörder schon früh im Film bekannt ist. Sehr schade, denn das Setting des Films und die Darsteller gefallen - auch die etwas eintönigen Kamerawechsel passen zum Ort. Die Story plätschert dazu etwas vor sich hin und ein paar Protagonisten werden eingebunden, die mit dem Mordfall aber eigentlich nix zu tun haben. Etwas Langweilig, was man bei einem besseren Filmende hätte verschmerzen können. Filme von Francois Ozon sind mir da deutlich lieber.
  • Antworten » | Direktlink »