Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 29.11.2013           3      Teilen:   |

Homo-Hass

Haiti: Bewaffneter Angriff auf LGBT-Büro

Mitglieder
Mitglieder

Nach Angaben de Menschenrechtsorganisation Amnesty International wurde am Mittwoch vergangener Woche das Büro der LGBT-Gruppe Kouraj in der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince von Bewaffneten überfallen; zwei Aktivisten wurden dabie gefesselt und homophob beschimpft.

Die Täter hatten Macheten und Schusswaffen dabei. Sie durchsuchten die Büroräume und eigneten sich vertrauliche Dokumente an, ebenso wie zwei Laptops. Während des Überfalls erklärten die Täter, dass ihrer Meinung nach kein Büro für Homosexuelle auf Haiti betrieben werden dürfe.

Seit dem Überfall erhalten die Aktivisten von Kouraj laut Amnesty vermehrt homophobe Drohungen per Telefon. Sie befürchten, dass die Diebe Kontaktdaten von anderen Schwulen und Lesben erbeutet haben könnten, um gegen diese Menschen vorzugehen.

Amnesty International ruft dazu auf, in Briefen an die haitianischen Behörden zu appellieren, den Vorfall zu untersuchen und die Rechte von LGBT zu achten (mehr Infos hier).

Homosexualität ist in Haiti seit 1986 legal, allerdings sind Schwule und Lesben im Land Diskriminierung und Gewalt ausgesetzt. Die Armut der Bevölkerung und die starke Stellung der katholischen Kirche sorgen dafür, dass sich die Lage nicht verbessert.

Im Juli und August diesen Jahres fanden Demonstrationen gegen gleichgeschlechtliche Beziehungen statt. Durch die Debatte über Homosexualität in Haiti hat sich die Bekanntheit der Organisation Kouraj und ihres Einsatzes für LGBT erhöht. Seither erhielt die Gruppe zahlreiche Drohungen. (dk)

Links zum Thema:
» Kouraj
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: haiti, amnesty international, kouraj, port-au-prince
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Haiti: Bewaffneter Angriff auf LGBT-Büro"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
29.11.2013
22:18:40


(+2, 2 Votes)

Von ehemaligem User timpa354


Ich möchte ja direkt wetten, dass die Pfaffen selber mächtig in diese Geschichte verwickelt sind die Menschen zu bedrohen, denn durch Kreuz.net hat man ja gesehen welch blinder Hass sie leitet. Arme Würstchen. Jämmerlich und lächerlich.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
30.11.2013
00:18:06


(+1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Besorgniserregende Nachricht aus Haiti! Der Staat kommt einfach nicht zur Ruhe: die Nachwirkungen des Erdbebens sind noch nicht verdaut und jetzt passiert sowas!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
30.11.2013
08:46:42
Via Handy


(+3, 3 Votes)

Von Alex


"Sie befürchten, dass die Diebe Kontaktdaten von anderen Schwulen und Lesben erbeutet haben könnten, um gegen diese Menschen vorzugehen."

Was zeigt, wie wichtig Verschlüsselung ist...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Port-au-Prince


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Gayromeo-Räuber "Marcus" festgenommen Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt